Arbeitsverbot

cadalina
cadalina
14.01.2008 | 12 Antworten
Guten morgen Ihr Lieben, ich habe mal eine Frage.Kennt ihr Euch aus mit dem Arbeitsverbot für Schwangere? Bin im 5.Monat schwanger und habe ziemlichen Stress auf der Arbeit, was die körperliche und psychische Belastung angeht! Ich arbeite im Krankenhaus auf einer OP-Station und d.h. das man viele schwere körperliche Tätigkeiten zu verrichten hat, zudem die Unterbesetzung und die hohe Anzahl von Patientenklientel etc. Hatte vor der SS gar keine Probleme damit, doch jetzt bin ich schwanger und habe natürlich Angst um mein Baby! Nach jeden Dienst, habe ich Unterleib schmerzen und bin eigentlich nur ein psychischen Frak und unglücklich! Helft mir bitte! Lg
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
...............
Ne Freundin von mir hat auch ein Arbeitsverbot bekommen , sie arbeitet im Pflegeheim mit 30 Bewohner und 3 Pflegekräften ohne Küchenpersonal und so weiter, brauche ich dir ja nicht erzählen.Also sie hat ab dem 3 Monat ein Arbeitsverbot bekommen, weil ihre Chefin ihr keine andere Tätigkeit geben konnte .LG
jeru
jeru | 14.01.2008
11 Antwort
Arbeitsverbot
Huhu, normalerweise bekommst Du automatisch ein Beschaäftigungsverbot wenn Du eine solche Tätigkeit ausübst. Zu aller erst steht das Infektionsrisiko im Vordergrund und dann eben diese schwere körperliche Arbeit. Ich selbst bin Ärztin im KH und bin auch sofort nach Feststellung meiner Zwillingsschwangerschaft mit dem Beschäftigungsverbot belegt worden. Ich habe als Stationsärztin auf der Gyn gearbeitet. Also bitte sofort zu Deinem FA und dieses vortragen. Wenn Dein FA dies nicht macht wechsel den FA!! Oder rede mit Deinem Hausarzt! Der kann dies auch machen! Ansonsten wenn Du was hast kannst mich gerne nochmal anschreiben bez generell anschreiben. Freue mich ohnehin über schöne Kontakte! Viele liebe Grüße Silke
silkeskids
silkeskids | 14.01.2008
10 Antwort
Ich bin im Moment auch
dabei mir ein Arbeitsverbot einzuholen. Ich habe auf der Arbeit unheimliche psychische Probleme und Schmerzen wg der Arbeit aber mein FA meinte zu mir dass er mich deswegen nicht auf Dauer krank schreiben könnte. Daraufhin war ich bei meinem Hausarzt der mich erst einmal für eine Woche krank geschrieben hat und er hat mir eine Überweisung an eine Psychatrie gegeben damit ich mir eine zweite ärztliche Meinung einholen kann die zeigt dass ich arbeitsunfähig bin. Muss aber leider noch bis Montag warten, erst dann habe ich einen Termin... Ich hoffe ich muss nie wieder zur Arbeit dorthin
ladylemontree
ladylemontree | 14.01.2008
9 Antwort
arbeitsverbot
hallo! rede mit deinem FA ich habe eine risikoschwangerschaft und hatte auch ziemlich schwere arbeit! ich wurde dann auch gleich anfangs freigestellt! habe da ein schreiben vom FA bekommen und mit dem bin ich dann zum amtsarzt und der hat mir das bestätigt! mit dem bin ich dann zur krankenkasse! in meinem fall hab ich dann ca um 100€ mehr bekommen als beim arbeiten! versuchen würd ich es weils sicher ned gut ist für dich und das baby! alles gute noch Lg Diana
diana32
diana32 | 14.01.2008
8 Antwort
Arbeitsverbot
Ich weiß, aber ich brauche keine krankenmeldung, sondern ein Arbeitsverbot! Die probleme würedn sich dadurch nicht minimieren und ich brauche auch mein volles GehalT!
cadalina
cadalina | 14.01.2008
7 Antwort
Arbeitsverbot
Danke ihr Lieben, habe heute Nachmittag einen Termin beim FA, ich hoffe das er das auch nachvollziehen kann und mir hilft! Lieben Gruss
cadalina
cadalina | 14.01.2008
6 Antwort
krankschreiben und arbeitsverbot
sind zweierlei bei der krankschreibung bekommst du nach 6 wochen nur diese 67 % beim arbeits/Beschäftigungsverbot bekommst du die ganze zeit dein volles gehalt
Mama170507
Mama170507 | 14.01.2008
5 Antwort
......
ich durfte vom arbeitgeber aus vom ersten tag an nichts mehr heben man hat einen " 5 kilo-schein" und darf keine nachtschicht mehr machen
Angel25
Angel25 | 14.01.2008
4 Antwort
ich...
.. habe mich darmals 5 wochen vor dem mutterschutz krank schreiben lassenn. bei mir bin ich einfach zum fa und habe ihm das gesagt das ich nicht mehr so arbeiten kann. solltest vielleicht mal mit deinem fa drüber sprechen. wenn du schwer körperlich arbeitest dürfte es kein problem sein das er dich krank schreibt. ich hoffe ich konnte dir helfen lg manuela
TessaNiklas
TessaNiklas | 14.01.2008
3 Antwort
ja ich
ich hatte arbeitsverbot ab dem zeitpunkt wo man das kleine herz schlagen sehen konnte
josie
josie | 14.01.2008
2 Antwort
arbeitsverbot
ich glaub dein FA weiss da mehr. ich habe als köchin gearbeitet als ich schwanger wurd habe auch viel stress gehabt und wenn ich zu meinem FA gesagt hätte das ich nicht mehr kann und schmerzen im unterleib hätte dann hätt er mich krankgeschrieben und vielleicht auch sogar bis zur geburt. FA dürfen das wenn das wohl des kindes in gefahr ist. rede mal mit ihm und erzähl im dein leiden LG Metti
Metti
Metti | 14.01.2008
1 Antwort
red mit deiner ärztin darüber
wenn du ein beschäftigungsverbot bekommst bedeutet das das du dein ormales gehalt vom AG bekommst du aber zu hause bleiben kannst er bekommt es von irgendjemandem wieder
Mama170507
Mama170507 | 14.01.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Arbeitsverbot
29.09.2010 | 5 Antworten
Arbeitsverbot,wer kann mir helfen?
21.09.2009 | 11 Antworten
Arbeitsverbot in der ss
11.03.2009 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen