Keine Luft zum freuen

Frage von: KatrinaK
10.08.2015 | 5 Antworten
Hallo,
ich hab heute die 12te Schwangerschaftswoche erreicht und das erste Trimester hinter mit gelassen. Ich bin zum ersten mal schwanger und die ganze Sache kam eher , , überraschend". Mein Partner(27) und ich(24) sind noch relativ jung und finanziell nicht abgesichert. Der Zeitpunkt war also denkbar schlecht. Nach einigem hin und her und vielen schlaflosen Nächten und diversen Kassenstürzen haben wir uns dann entschieden, das Kind zu behalten, nicht zuletzt durch die Unterstützung die wir von seinen Eltern erhalten haben, die die Sache mit uns kritisch beleuchtet und abgewägt haben. Jetzt wäre also der Zeitpunkt sich zu freuen. Aber es gibt ein , , Problem". Meine Mutter. Schon seit sie von der Schwangerschaft weiß, nimmt sie neuerdings einen täglichen, drängenden, ungeduldigen Teil in meinem Leben ein. Neuerdings ruft sie jeden Tag an und ist jeden zweiten hier. Hat in der 7ten SSW, wo wir noch gar nicht wussten ob wir es behalten, gefragt wann ich mir denn Kreissäle angucken wolle und begonnen Bayschühchen zu stricken. Wenn sie hier ist, hat sie mindestens drei neue Prospekte zur Hand mit Tipps zur Schwangerschaft, Erziehung und Angeboten in Babymärkten. Und sie kommentiert jeden Tag ich würde ja schon Bauch bekommen, obwohl man WIRKLICH! noch nichts sieht. Ohne mir Bescheid zu sagen hat sie die gesamte Verwandschaft darüber informiert, sämtliche Freunde und Bekannte und jeden der es hören oder nicht hören möchte ( in dem Dorf wo ich Gott sie Dank nicht mehr wohne) Jetzt könnte man sagen:, , Rede doch mit ihr, sag ihr klipp und klar was dich stört!" Wenn ich das nicht schon fast jede Woche tun würde. Ständig und immer wieder. Selbst als ich in der 10ten Woche komplett ausgerastet bin ( sie wollte einen Kinderwagen quasi im Alleingang kaufen) hat sie es nicht verstanden. Denn sie wird in solchen Momenten nicht beleidigt oder wütend. Sie wird depressiv und damit meine ich nicht die light Variante. Dann bekomme ich anrufe , , ihre Mutter ist im Krankenhaus der geht es ganz schlecht, können sie sie abholen ?" und ähnliches mehr. Ich bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr was ich machen soll. Bitte, kann mir irgendjemand einen Rat geben oder sonst irgendwie helfen.
Liebe Grüße
Katrina

» Alle Antworten anzeigen «

8 Antworten
KatrinaK | 11.08.2015
1 Antwort
Hallo ihr lieben! Erst mal ganz lieben Dank, für eure Antworten! Das mit der Aufgabenverteilung ist eine sehr gute Idee, die ich sofort in Angriff nehmen werde! Mein Partner hat sich bis jetzt immer raus gehalten aus solchen Dingen, die meine Mutter betreffen, aber hat bereits zugesagt das wir, in dem Falle das es dann immernoch nicht klappt, gemeinsam ein Machtwort sprechen. Falls sich jemand fragt warum er sich so raus gehalten hat, das ist eine längere Geschichte und hat kurz und knapp gesagt damit zu tun, das meine Mutter, als ich auszog, das Gefühl hatte er würde mich ihr wegnehmen. Nachdem er damals versucht hatte mit ihr zu reden hat sie ihn , , verklagt". Mit Anwalt, Pauken und Trompeten wegen , , Rufmord" und , , Beleidigung". So stand es in dem schreiben des Anwalts. Das hat sie natürlich nicht gewonnen und seitdem ist das Verhältnis eher angespannt und schwierig. Dennoch habe ich mit dem neuen Plan Hoffnung das wieder Ruhe einkehrt. Dankeschön nochmal
Juli071990 | 11.08.2015
2 Antwort
Ohh Gott das klingt wirklich sehr anstrengend. Da würde mir wahrscheinlich recht schnell Auch die Luft ausgehen. Ich find das mit der Aufgabenverteilung auch eine sehr gute und schöne Idee. Nichts desto trotz würde ich versuchen ihr noch einmal ganz klar zu sagen, dass du deinen Freiraum brauchst, das aber nichts damit zu tun hat dass du sie ausschließen willst. Viel Gluck auf jeden Fall für euch
Solo-Mami | 11.08.2015
3 Antwort
Sie wird stolze Oma. Der Stolz ist so groz, dass sie daran platzt und nicht mehr sieht was um sie rum geschieht. Das mit den Aufgaben verteilen ist eine sehr gute Idee. Macht euch auch EINEN Tag in der Woche aus, an dem ihr euch seht. Dein Partner muß unbedingt zu dir stehen und auch mal das Zepter in die Hand nehmen was deine Mutter betrifft. Deine Mutter wird OMA, nicht ein weiteres Mal Mutter. DU mußt jetzt einen Weg finden, all das auf ein gesundes Maß runter zu schrauben, sonst hast du richtigen Oma-Stress, wenn das Kindchen erstmal da ist
Gelöschter Benutzer | 11.08.2015
4 Antwort
Hm hat sie schon mal mit einem Psychologen gesprochen? In deinem Fall bringt es ja nichts wenn du sagst !lass es!, bzw bekommst du ja dann immer diese anrufe. Vlt ist sie ja depressiv Hol einfach mal an deiner stelle fachmännischen Rat von einem Therapeuten oder so
mummy_33 | 11.08.2015
5 Antwort
Hallo Katrina, Oh man du hast es echt nicht einfach. Deine Mama ist überhappy dass sie Oma wird. Irgendwo ja süß aber in deinem Falle ziemlich nervenraubend. Ich weis nicht ob das wirklich was hilft aber Versuch dich doch mal mit ihr hinzusetzten und ihr etappenweise immer neue Aufgaben zu geben so kannst du dich selbst auch entlasten. Und sie hat immer etwas wo sie sich freuen kann. Wenn es sein muss schreibt es euch auf einen Zettel. Gib ihr strickte Tage oder Wochen wo sie oder ihr dies und das erledigt. Sag ihr :" Mama, in der 10ten Woche gehen wir Kinderwagen ankucken. In der 12 ten lesen wir alles über das stillen oder so. Und so weiter. So würde ich es versuchen. Oder eine Person die nah mit ihr steht und der sie zuhört muss ernsthaft mit ihr reden. Ich hoffe das ich dir vielleicht ein bisschen helfen konnte. Liebe Grüße Bianca

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Bekomme kaum Luft
5 Antworten
ich krieg kaum noch luft
14 Antworten
(freuen) die Kita hat wieder auf (freuen)
12 Antworten
Mal der Wut Luft machen
25 Antworten
Ich bekomme so schlecht Luft
12 Antworten
wenn ich fast keine luft mehr bekomme
4 Antworten
säugling hält luft an
7 Antworten

Kategorie: Schwangerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):