Beschäftigungsverbot?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
20.02.2013 | 6 Antworten
Hallo alle zusammen,

ich bin total ratlos und hoffe ihr könnt mir helfen.

Zu meiner Situation:

Ich habe im Januar eine neue Arbeit angefangen, davor war ich ein halbes Jahr arbeitslos, weil ich direkt nach meiner Ausbildung nichts gefunden habe. Der Vertrag ist auf 15 Monate befristet und soll dann in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergehen. Momentan bin ich noch in der Probezeit, die 6 Monate geht.
Ja.. Jetzt bin ich in der 7. Woche schwanger (ungeplant) und fühle mich total schlecht und wie eine Heuchlerin, da ich ja grad erst bei der Firma angefangen habe und es eine TOP-Firma ist, bei der ich wirklich gerne langfristig arbeiten würde. Abtreibung kommt nicht in Frage und wir freuen uns auch total auf das Baby, also so ist es ja nicht ;) aber trotzdem fühle ich mich blöd, weil das Timing eben nicht gerade toll war.
So zu meinen gesundheitlichen Problemen:
Gestern bin ich einfach umgekippt, mein Blutdruck war total im Keller (bei 85/55), war dann beim Arzt und wurde die restliche Woche krankgeschrieben und wurde auch gleich zu nem Kardiologen überwiesen wo ich Freitag hinsoll, denn ich habe auch zwei Herzfehler (Mitralklappenprolaps und Zustand nach WPW-Syndrom) und es soll auch geguckt werden, ob eine natürliche Geburt möglich ist etc.
Ausserdem habe ich schreckliche Rückenschmerzen und Steissschmerzen und wenn ich den ganzen Tag sitze bei der Arbeit, fühlt es sich an als wenn mein Rücken durchbricht!
Ich arbeite in einem Büro, also bin ich eigentlich keiner Gefährdung ausgesetzt bei meinem Arbeitsplatz. Allerdings muss ich jeden morgen um halb 5 aufstehen und dann 1, 5 Std mit Bus, Bahn und Straßenbahn zur Arbeit fahren.. Bin dann abends um halb 6 zuhause. Und das stresst mich ehrlich gesagt schon! Allein bei den ganzen Treppen hochgerenne und zur Anschlussbahn hechten wird mir schwindelig, ich bekomme Herzrasen und Atemnot.
Und wenn ich mal das Auto habe (1-2 mal die Woche), muss ich ab und zu an der Seite ranfahren, weil mir schwummerig wird!!!

Meine Fragen sind jetzt:

1. Ist es Möglich ein BV zu bekommen, das sagt, dass ich nur von zuhause aus Arbeiten kann?
Denn ich will ja noch arbeiten, bin froh, dass ich endlich in meinem Beruf anfangen konnte zu arbeiten..

2. Wie sieht das aus mit dem Geld, WENN ich nicht von zuhause arbeiten kann, sondern ein richtiges BV bekommen würde? Ich habe ja dann noch keine 3 Monate gearbeitet.

3. Denkt ihr, dass es Gründe sind ein BV zu bekommen, oder bin ich zu zimperlich?

4. Bei wem kann ich das mit dem BV am besten ansprechen, Kardiologe, FA oder HA?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Viele Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
also ich abreite in einer Kita und habe einen 400 euro job nebenher, In der Kita habe ich seot november BV bekommen da ich nicht imun bin gegen Zytomegali. Im 400 euro job geh ich noch arbeiten. Ich bekomme mein Gehalt ganz nomal weiter
tinelo21
tinelo21 | 24.02.2013
5 Antwort
ich hatte auch ein BV allerdings hat mir das mein AG ausgesprochen musste da zum Betriebsarzt weil es mir mein FA nicht ausstellen wollte, obwohl ich in dreischicht akkord und nur im stehen gearbeitet hab. ich war damals auch nur 5 Monate dabei und noch in der Probezeit. bei mir wurde der durschnitt lohn der letzten 3 monate ausgerechnet und dann auch vom AG bezahlt. Das war eigentlich auch n ziemliches Theater da er sich geweigert hatte und es schließlich beim anwalt geendet ist.Ich denke schon das du vom Arzt eins bekommst so wie du es beschreibst.
seba88
seba88 | 21.02.2013
4 Antwort
Ich habe auch keine 3 Monate gearbeitet und bin jetzt im BV
sunshine296
sunshine296 | 20.02.2013
3 Antwort
danke erstmal für die Antworten :) Ich hab gelesen, dass es von den letzten 3 Monaten berechnet wird. Ich arbeite ja aber erst seit Januar und war davor arbeitslos... geht das trotzdem? Ja ich werd erstmal sehen, was der Kardiologe am Freitag sagt, falls der Bedenken hat wird der hoffentlich alles weitere in die Wege leiten oder zumindest irgendwas für meien FÄ schreiben..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.02.2013
2 Antwort
Hallo, zu deiner ersten Frage kann ich leider nichts sagen, weil ich das nicht weiß 2. Du bekommst trotzdem dein volles Gehalt weiterhin gezahlt. 3.Ich denke schon, dass deine Situation zu einem BV reichen könnte, allerdings musst du darüber mit deiner Frauenärztin sprechen.
sunshine296
sunshine296 | 20.02.2013
1 Antwort
wenn, dann besprich das mit deinen behandelnden ärzten..in erster linie erstma gyn und der kardiologe.. da du auf arbeit ja selber keiner gefährdung ausgesetzt bist, müssen die dann so entscheiden ob das noch vertretbar wäre wegen der fahrtwege oder nich...sich öfters mal die beine vertreten auf arbeit und ma bißchen rumlaufen, sollte dir aber trotzdem gestattet werden solltest du ein BV kriegen, bekommst du dein normales gehalt weiter bis zum mutterschutz..der AG kann sich das dann von der kk wiederholen..dafür zahlt er ja u.a. in die umlage ein..beginnt der mutterschutz, bekommst du normales mutterschaftsgeld
gina87
gina87 | 20.02.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beschäftigungsverbot
04.07.2008 | 12 Antworten
beschäftigungsverbot
26.06.2008 | 8 Antworten
Beschäftigungsverbot/Krankschreibung
16.06.2008 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading