Startseite » Forum » Schwangerschaft » Allgemeines » ZUVIEL LEUKOZYTEN / WEISSE BLUTKÖRPERCHEN / MÜDIGKEIT?

ZUVIEL LEUKOZYTEN / WEISSE BLUTKÖRPERCHEN / MÜDIGKEIT?

Vanillascent
HALLO MÄDELS, HALLO MUTTIS! ICH HABE HEUTE AUCH EINMAL EINE FRAGE :-) WIE MACHT ES SICH BEMERKBAR, WENN MAN ZUVIELE WEISSE BLUTKÖRPERCHEN HAT? DIE PARTNERIN MEINES VATERS MEINTE HEUTE MAN MERKT ES AN MÜDIGKEIT!? WEISS JEMAND BESCHEID VON EUCH? UND WORAN KANN MAN SOWAS NOCH ERKENNEN, AUSSER AM URINTEST BEIM ARZT?!?!? GLEICHEN SOLCHE SYMTOME EINER SCHWANGERSCHAFT? BIN GRAD AM RÄTSEL, OB ES BEI MIR FUNKTIONIERT HAT MIT SS, WOLLTE ES ABER NICHT BREITTRETTEN IN DER VERWANDSCHAFT, ABER MEINE MÜDIGKEIT WAR NICHT ZU ÜBERSEHEN UND DA WURDE MIR ECHT GESAGT (OHNE IHR WISSEN MEINER ANDEREN SYMTOME) ICH HÄTTE ZU WENIG WEISSE BLUTKÖRPERCHEN! MICH INTERESSIERT NUN DAS THEMA, WEIL MEINE KIDS SCHON MAL ZUVIEL LEUKOS HATTEN, ES WURDE VOR EINER OP FESTGESTELLT ZUFÄLLIG :-) GRUSS SUSANNE (kaffee)
von Vanillascent am 21.09.2008 20:51h
Mamiweb - das Babyforum

16 Antworten


13
Vanillascent
NOCHMAL HALLO!
BEI MIR WURDEN NICHT ZUVIEL FESTGESTELLT- BIS JETZT! ICH VERMUTE, DAS ICH SCHWANGER BIN, MEINE VERWANDTE WEISS ABER NICHTS VON MEINEM "LEIDEN" UND DEUTET AUF DIE BLUTKÖRPERCHEN! :-)
von Vanillascent am 21.09.2008 22:18h

12
janine80
............
meine große hatte das oft und es waren infekte in der blase, bis hin zur nierenbeckenentzündung..mit ss würde ich das garnicht in verbindung bring.. wie schon geschrieben deuten zuviele weiße blutkörperchen auf infekt hin
von janine80 am 21.09.2008 21:39h

11
Vanillascent
VIELEN DANK FÜR DIE ANTWORTEN
..DA MIR AUCH ÜBEL IST, MEIN GERUCHSINN SICH VERÄNDERT HAT, ICH MINIMAL ZUGENOMMEN HABE- FREUE ICH MICH JETZT MAL AUF NEN SS-TEST! DIE FREUNDIN MEINES VATER WEISS JA NICHTS DAVON UND HAT MICH MIT DEN WEISSEN BLUTKÖRPERCHEN UNBEWUSST VERÄNGSTIGT UND VOR EIN RÄTSEL GESTELLT! MORGEN MACHE ICH EINEN TERMIN BEIM ARZT AUF JEDENFALL! DANKE NOCHMALS
von Vanillascent am 21.09.2008 21:18h

10
martina_Niklas
zuviele leukozyten :
Die grundlegende Ursache der chronischen Leukämien liegt in erster Linie in einer zu hohen Lebensdauer der Leukocyten. Die Leukämiezellen vergessen auf ihren natürlich Tod. Jede Zelle im Körper hat eine bestimmte natürliche Lebensdauer, die von Tagen bis Jahre reichen kann. Nach ihrem Tod werden sie durch eine neue Zelle ersetzt. Damit besteht im Körper ein Gleichgewicht zwischen Geburt und Tod von Zellen. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit unserem Leben, indem wir reifen und lernen unsere "Funktion" zu erfüllen, ist die Voraussetzung für das Altern und Sterben. Falls wir ein Kind bleiben könnten, wären wir unsterblich, könnten aber unsere "Funktion" nicht erreichen.Es handelt sich damit bei der chronischen Leukämie um eine "Ansammlungskrankheit" von nahezu unsterblichen Zellen. Die Vermehrung bzw. Teilungsaktivität spielt eine Nebenrolle. Bei diesen Zellen ist der Traum von der Unsterblichkeit teilweise wahr geworden, doch mit der Auswirkung, dass der übrige Körper geschädigt und zerstört wird. Durch die Behandlung müssen die Leukämiezellen daran erinnert werden, dass sie sterben sollten. Das Wort "chronisch" weist bereits auf die langsame Entwicklung und das gemächliche Fortschreiten der Krankheit hin.
von martina_Niklas am 21.09.2008 21:07h

9
FlorianundSarah
Lungenentzündung
man hat bei meiner Tochter das festgestellt und sie hatte dann eine Lungenentzündung
von FlorianundSarah am 21.09.2008 21:04h

8
maus85
hi
mein kleiner hatte auch zu viele weiße blutkörperchen. es war eine infektionskrankheit. LG
von maus85 am 21.09.2008 21:03h

7
martina_Niklas
wenn du noch andere fragen darüber hast...
meldest dich halt..
von martina_Niklas am 21.09.2008 21:03h

6
katiblau
blutkörperchen
Hallo, Wenn man zu wenig rote Blutkörperchen hat fühlt man sich müde. Die weißen Blutkörperchensind für die Abwehr zuständig. Zu viele können viele Ursachen haben wie z.b.Infekt
von katiblau am 21.09.2008 21:02h

5
martina_Niklas
leukämie:
Die Leukämie oder Hyperleukozytose . Akute Leukämien sind lebensbedrohliche Erkrankungen, die unbehandelt in wenigen Wochen bis Monaten zum Tode führen. Chronische Leukämien verlaufen meist über mehrere Jahre und sind im Anfangsstadium häufig symptomarm.
von martina_Niklas am 21.09.2008 21:01h

4
martina_Niklas
also leukämie leitet sich doch durch
das wort leukotzyten ab... Und ob man es glaubt oder nicht.. wenn man leukämie hat, hat man zuviele leukotzyten.. mein bruder hebt nicht ab.. werd wohl schon schlafen muss ja morgen wieder fit sein hab dir die anzeichen von leukämie rausgesucht.. werde dir die anderen daten gleich mal besorgen.. Leukämie - Symptome Symptome, die für eine Leukämieerkrankung typisch sind, gibt es nicht. Es gibt jedoch eine Reihe von Warnsignalen oder Beschwerden, die auf eine Leukämieerkrankung hinweisen können. Sie können je nach Leukämieart variieren oder verschieden stark ausgeprägt sein. Allgemein gilt, dass Beschwerden bei akuten Leukämien meist unvermittelt, das heißt aus scheinbar völliger Gesundheit heraus, auftreten. In der Regel gehen akute Leukämien mit schweren Krankheitssymptomen und Fieber einher. Chronische Leukämien beginnen dagegen immer schleichend. Der Betroffene bemerkt oft lange Zeit nichts und fühlt sich in seinem Alltag gar nicht oder nur wenig gestört. Oft werden chronische Leukämieformen nur zufällig bei einer Routineuntersuchung festgestellt. Folgende Beschwerden können Anzeichen einer Leukämie sein: Auffällige Hautblässe Schweres Krankheitsgefühl, Fieber, häufig mit einer hartnäckigen Infektion einhergehend Blutungsneigung, z.B. in Form von Nasen- oder Zahnfleischbluten, Blutergüssen und blauen Flecken Anämie ; infolgedessen Leistungsabfall, Müdigkeit/Abgeschlagenheit Atemnot auch bei nur mäßiger körperlicher Belastung Schwindel, Nachtschweiß Knochenschmerzen Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust Blutungen, die sich schwer stillen lassen oder winzige punktartige Blutungen, vor allem an Armen und Beinen Erhöhte Infektneigung Hautveränderungen bis hin zu Ausschlägen Geschwollene Lymphknoten, etwa am Hals, in den Achselhöhlen oder in der Leiste Vergrößerte Milz Vergrößerte Leber Wenn Sie eines oder mehrere der beschriebenen Symptome an sich beobachten, heißt das noch nicht, dass Sie an einer Leukämie leiden! Alle Symptome treten auch bei harmlosen Erkrankungen auf, die nichts mit Leukämie zu tun haben. Dennoch sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um die Ursache Ihrer Beschwerden zu klären. Bedenken Sie: Je früher eine Leukämie diagnostiziert wird, umso wirkungsvoller kann man sie behandeln.
von martina_Niklas am 21.09.2008 21:00h

3
curlycarmen
Hallo,
an Müdigkeit kann man eigentlich nicht erkennen wie hoch die Leukos sind. Sind sie zu hoch, spricht das für eine Entzündung im Körper oder evtl auch für eine Leukämie . Aber müde ist man deswegen nicht unbedingt. Vielleicht biste ja wirklich schwanger, war auch sehr müde am Anfang. Würde mich für dich freuen, alles Liebe
von curlycarmen am 21.09.2008 21:00h

2
Vanillascent
---
MEINE KIDS HABEN NICHT LEUKEMIE GEHABT! MIR IST DAS ECHT EIN RÄTSEL MIT DEN BLUTKÖRPERCHEN JETZT! BITTE NACHFRAGEN!!!
von Vanillascent am 21.09.2008 20:57h

1
martina_Niklas
naja wenn mann zuviele
leukozyten hat, hat man ja leukemie...?? hmm.. ich müsste da schnell meinen bruder nachfragen.. der hat das schon gelernt..mit dem weil er mir das eigentlich gestern erzählt hat.. hmm? aber ich bin vergesslich..
von martina_Niklas am 21.09.2008 20:54h


Ähnliche Fragen


Schwanger und zu wenig Leukozyten
06.08.2012 | 0 Antworten

wichtige frage- krankes kind
10.04.2012 | 5 Antworten

leukozyten
29.03.2012 | 6 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter