Beschäftigungsverbot, brauche HILFE!

jasi_d
jasi_d
03.09.2008 | 16 Antworten
Hallo,
ich habe da eine frage wegen einem individuellen beschäftigungsverbot. Bin jetzt in der 20 ssw. Mein fahrtweg (über die autobahn) zur arbeit beträgt einfach 67 km. diesen kann ich aber auch nicht durchfahren, da ich aufgrund der schwangerschaft so rückenschmerzen habe (bandscheibe), dass ich nur 5 min am stück fahren kann und dann aussteigen muss. mein bein schläft immer ein beim fahren. auch sitzen oder stehen kann ich nicht lange. dann krieg ich schmerzen und mir wird schwarz vor augen. ich weiß nicht mehr weiter. so kann ich nicht mehr arbeiten, ich habe angst, dass was passiert. das macht mich psychisch richtig fertig, kann nicht mehr schlafen und essen vor lauter kummer. weiß jemand rat?
ich danke euch
eure
jasi
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Beschäftigungsverbot wegen Rückenschmerzen
Hallo, ich rate dir auch dringendst, deinem FA deine Beschwerden genau zu erklären. Ich bin auch in der 20. SSW und habe seit der 13. SSW ein Beschäftigungsverbot, da ich eben auch extreme Rückenschmerzen habe. Da ich eine rein sitzende Tätigkeit habe, bei der die Beschwerden noch schlimmer werden, kann ich wohl auch den Rest der Schwangerschaft nicht mehr arbeiten. Und ich denke, das ist auch ok so, denn die Gesundheit geht schließlich vor. Mein Arbeitgeber hat dafür auch mehr oder weniger Verständnis. Ich erhalte zweimal die Woche Physiotherapie, was die Beschwerden auch etwas lindert, allerdings nur immer für kurze Zeit. Langes Sitzen oder langes Stehen ist einfach nicht mehr drin. Besser ist immer noch Bewegung. Hoffe du machst dir keine Sorgen wegen dem Beschäftigungsverbot, denn der Arbeitgeber bekommt sein Geld von der Krankenkasse wieder zurück. Wünsch dir alles Gute, lieben Gruß, Sonja
einfachsonja
einfachsonja | 03.09.2008
15 Antwort
kriegt man bei Beschäftigungsverbot dann Krankengeld
oder weiter sein Gehalt? Im Krankheitsfall bekommt man ja normalerweise 6 Wochen Lohnfortzahlung und dann Krankengeld. Bei mir ist es so, dass ich einen einfachen Anfahrtsweg von 1 std. 20 min. zur Arbeit hab - mit öffentlichen Verkehrsmitteln . Bin jetzt im 5. Monat und weiß nicht, wie lange ich das lange Sitzen da noch durchhalte...und dadurch hab ich auch von Mo-Fr einen 12-Std. Tag LG
sternsche
sternsche | 03.09.2008
14 Antwort
@pimpernelle
hallo! ich bin auch eine risikoschwangerschaft. ich habe asthma und beide elternteile hohen blutdruck. mein fa hat das weiter nicht gestört! warum bist du risikosch.? gruß jasi
jasi_d
jasi_d | 03.09.2008
13 Antwort
hey du
guten morgen! das beste wird sein du schilderst deinem arzt genau das, was du uns gerade geschrieben hast. einzig er ist befugt ein bv auszusprechen oder nicht. das alles hört sich natürlich nicht wirklich gut an, jedoch muss auch immer das für und wider abgewogen werden und ggf. nach alternativen gesucht werden. ich selbst habe seit der 13ten ssw ein bv. allerdings liegt bei mir eine risikoschwangerschaft und somit eine akute gefährdung für mich und das baby vor. damit hat mich mein fa überrumpelt und seitdem füge ich mich - obwohl ich mich jetzt viel besser fühle. nur zu hause ist uch nicht gerade das gelbe vom ei, würde gerne noch ein bissel was schaffen, bevor sich im januar unser gesamtes leben verändern wird! naja! sprich mit deinem arzt offen und ehrlich über deine beschwerden, es wird sich sicherlich eine gute lösung finden lassen! alles liebe!
Pimpernelle
Pimpernelle | 03.09.2008
12 Antwort
@humstibumsti
meinem FA ist das egal. mein orthopäde hat mir krankengym verschrieben. problem: es wird nicht besser, da das kind immer schwerer wird. ich wohne in einem kaff, wenn ich mit öffent. verkehrsm. zur arbeit will brauche ich 3 stunden. dann muß ich um 4 losfahren und wäre erst um 19 uhr daheim. und wie sitzen im zug, bus, etc. ? geht nicht, hab ich schon veruscht.
jasi_d
jasi_d | 03.09.2008
11 Antwort
Kannst Du nicht
vielleicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren? Ich denke eher, dass Deine Rückenschmerzen behandelt werden müssen... Wenn Du schon in der 20. Woche nur noch 5 Minuten im Auto sitzen kannst...Was sagt denn Dein FA zu den Rückenschmerzen?
humstibumsti
humstibumsti | 03.09.2008
10 Antwort
Beschäftigungsverbot
Halli Hallo, Mir ging es ähnlich, hatte einen einfachen Arbeitsweg von 80 km und habe vorher im 24 h Dienst mit Bereitschaft gearbeit. In der Schwangerschaft hat dann mein Arbeitgeber gesagt Regelarbeitszeit nur noch 8 h. Konnte ich mir finanziell sowie auch psyschisch nicht leisten. Hatte das mit meiner Frauenärztin durch gesprochen und ein Beschäftigungsverbot bekommen. Gruss CatSu
CatSu
CatSu | 03.09.2008
9 Antwort
hallo
ja das stimmt schon, ich hatte es auch diesen Beschäftigungsverbot vom Frauenarzt ausgehängt bekommen, aber bei mir war es so, dass meine damalige Chefin neidisch auf meine Schwangerschaft war und ich kam damit seelig nicht klar. Also einfach mal deinem FA schildern wie du dich fühlst. Alles gute noch LG
Raschida
Raschida | 03.09.2008
8 Antwort
antwort
hallo, ich arbeite in einem betrieb in dem ich die ganze zeit vor dem pc sitze, treppen rauf und runter mit riesen akten in der hand. wie soll das gehen? hab angst, dass ich die treppen runterfalle. ausserdem machen mich mein kollegen total fertig deswegen. könnte heulen...
jasi_d
jasi_d | 03.09.2008
7 Antwort
...
rede mit deinem fa darüber und dann soll er dir das verbot aussprechen. dein arbeitgeber erhält dann den lohn den er in der zeit noch an dich zahlen muss von deiner krankenkasse zurückerstattet. hatte auch ein verbot. wenn du noch fragen hast schreib einfach. mein chef is meine mama. da kann ich dann nochmal ganz genau nachfragen. alles gute.
nieselbriem
nieselbriem | 03.09.2008
6 Antwort
..
Ja, da muss dein/e FA einschreiten. So ist das ja nun auch nicht Sinn und Zweck der Sache!
freewii
freewii | 03.09.2008
5 Antwort
hallo,
ich habe auch ein individuelles beschäftigungsverbot. geh zu deiner ärztin und lasse dir das aushändigen. aber ein richtiges beschäftigungsverbot , kein individuelles weil das heißt das du in diesem beruf nicht mehr arbeiten kannst, aber in jeden anderen. und dann geben se dir ne stelle wo du vielleicht auch so weit fahren musst. so hatte man mir das erzählt
Anja88
Anja88 | 03.09.2008
4 Antwort
welchen Beruf übst du aus?
dein Frauenarzt kann dir Beschäftigungsverbot erteilen, wenn du es schilderst wie es ist. Ansonsten gibt`s da noch berufliche Möglichkeiten Gruß Olga
olgao
olgao | 03.09.2008
3 Antwort
...
wenn es gar nicht mehr geht, dann lass dich krankschreiben - besser so, als wenn auf der BAB was passiert, oder? vielleicht hilft ja ein wenig krankengymnastik...
Katti77
Katti77 | 03.09.2008
2 Antwort
Beshäfftigungsverbot!
Spreche mit Deiner Ärtin daruber mit meiner konnte Ich über alles reden! Entweder sie schreibt dich Krank oder Du bekommst tatsächlich ein Beschäfftigungsverbot! LG
ma81
ma81 | 03.09.2008
1 Antwort
FA
musst du mit deinem FA drüber sprechen.
McSpy
McSpy | 03.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen