muss man bei einer fehlgeburt eigentlich immer eine ausschabung machen?

Latisha18
Latisha18
11.09.2007 | 6 Antworten
Hallo ihr, erstmal wollt ich sagen dass es mir für alle, die ein Baby verloren haben wahnsinnig Leid tut..:(
Ich komm mir etwas doof vor dass zu fragen, aber ich würd gern wissen, ob man immer ausschaben muss, oder es auch sein kann dass so "alles" rauskommt .. merkt man es dann überhaupt? bzw der frauenarzt?:S
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
so wars bei mir
ich wurde ausgeschabt auch wenn schon viel von selbst rausgekommen ist aber ich hatte extreme schmerzen und musste dann nachts ins krankenhaus weil ichs net mehr ausgehalten hab und dann wurde halt gesgat dass der rest noch rausgeholt werden muss... aber der arzt der die op gemacht hat meinte da war kaum noch was... aber danach war ich wieder schmerzfrei.
katia
katia | 12.09.2007
5 Antwort
fehlgeburt
Hatte in der 23 ssw eine Fehlgeburt und wurde nach der GEburt ausgeschabt.. Weiß aber nicht obs generell so gemacht wird!
mami91
mami91 | 11.09.2007
4 Antwort
rezerle
Besser ist es aber, auszuschaben, weil sich dann neue Gebärmutterschleimhaut bilden kann, und nichts "festwachsen" kann...! So wurde mir das erklärt, als ich ausgeschabt wurde.
zaubermond
zaubermond | 11.09.2007
3 Antwort
naja.....
Tinkerbell hat recht muß nicht unbedingt sein. Ja der Arzt merkt , bzw. sieht es wenn da noch ein Rest drin ist. Dann wird natürlich ausgescharbt.
stephi
stephi | 11.09.2007
2 Antwort
Ausschabung
Ich mußte im Mai 2003 ausgeschabt werden, war traurig aber schmerzfrei
zicke06122
zicke06122 | 11.09.2007
1 Antwort
NEIN...
Man wird nicht grundsätzlich ausgeschabt. Bei mir zum Beispiel ist es abgeblutet
tinkerbell
tinkerbell | 11.09.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ausschabung de Gebärmutter
07.12.2011 | 10 Antworten
Schwanger nach Ausschabung
26.03.2011 | 14 Antworten

Fragen durchsuchen