Startseite » Forum » Schwangerschaft » Abortus » Brauche unbedingt eure HILFE

Brauche unbedingt eure HILFE

Angel-983
Denn eine Freundin von mir ist in der 24 Woche schwanger und nun wurde festgestellt das das Baby körperlich schwer behindert ist. Nun hat sie viele Ärtze aufgesucht um ein Schwangerschaftsabbruch machen zu lassen, aber keiner will es so recht machen. Sie war auch schon bei Pro Familia und die haben auch gesagt das das möglich wäre .. Zur Zeit ist sie sehr unglücklich und will nicht das ihre kleine Tochter drunter leiden muss.
Was würdet ihr machen und könnt ihr mir sagen wo sie sich noch hinwenden kann bevor es zu spät ist ..
Vielen Danke für eure Antworten .. LG
von Angel-983 am 17.10.2008 09:59h
Mamiweb - das Babyforum

19 Antworten


16
Raethel
Jedes Leben ist kostbar!
Ich hatte vor zwei Jahren einen med.inz.Abbruch da mein Sohn schwerstbehindert war und keinerlei Überlebenschancen hatte. Glaube mir, wenn es nur die kleinste Chance gegeben hätte das er überlebt hätte, ich diese Entscheidung gar nicht in Erwägung gezogen. Ich hätte ihm alle Liebe gegeben! Sicherlich ist es eine Lebensaufgabe ein behindertes Kind zu haben, ich ziehe vor jedem den Hut der ein solch krankes Kind hat, aber meine Schwägerin ist 30, schwerstbehindert, geistig und körperlich aber sie bringt uns immer zum Lachen. Jedes Lachen von ihr ist ein Geschenk und ich würde alles dafür geben meinen Sohn nur einmal lächeln zu sehen und ihn im Arm zu haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Deine Freundin soll sich das gut überlegen!!!!!!!!!!!!!!
von Raethel am 22.10.2008 14:40h

15
honigbiene2502
WG: die Schwester...
Wir haben im Bekanntenkreis ein stark behindertes Kind. Sie ist die älteste von 3 Kindern. die Geschwister kommen da super mit klar... Die Eltern auch. Das Mädchen ist stark geistig und körperlich behindert. Kann nicht reden.
von honigbiene2502 am 17.10.2008 10:29h

14
daven04
Abtreibung?
Also ich glaube dich so zu verstehen, dass sich deine Freundin schon entschiedenhat. Also brauchst du nicht diese Antworten"Treib nicht ab!" Mein Tipp weiter informieren und dann grundsätzlich beim Arzt drauf zu bestehen. Sie müssen es machen! Bei uns wurde ein Kind noch in der 26-ten Woche abgetrieben da es auch schwer körperlich behindert war. Es ist möglich und wird auch gemacht. Nur für die Ärzte ist es eine Gradwanderung. Leben oder nicht Leben lassen. Es gehört viel Mut und Stärke dazu sich für diesen Weg zu entscheiden! Ich würde diesen Weg auch gehen, denn ich weiß im voraus das ich das nicht schaffe und keine Kraft hätte ein behindertes Kind groß zu ziehen. Ich ziehe meinen Hut vor denen die es dennoch tun. Ich wünsche deiner Freundin alles Gute und steh ihr bei ihrem Weg als Freundin immer zur Seite, dass wird sie dann brauchen.
von daven04 am 17.10.2008 10:29h

13
NaDieMelle
manche denken die können Gott spielen und über leben und tod entscheiden...
wenn es behindert ist dann ist es halt behindert aber abtreiben ist der falsche weg denn auch behinderte haben ein recht auf leben... es ist eine andere sache wenn die ärzte sagen das das kind keine überlebungschancen hat und sofort nach der geburt sterben würde aber es ist nie zu 100% das es wirklich so ist.... ein kind kann auch wärend der geburt behindert werde was würdet ihr dann machen??? es abgeben??? einer freundin von mir wurde auch gesagt ihr kind wird schwerst behindert sein und und und... ja und was kam raus ein kerngesunder junge.... ich könnte es mir nie verzeihen meinem kind das leben genommen zu haben....
von NaDieMelle am 17.10.2008 10:22h

12
Sternenmami
@Sandra
muss Dich leider korrigieren. Viele Ärzte drängen dich sogar zu soch einer Entscheidung, wenn es daum geht, dass Du ein behinderetes Kind bekommst. Es ist leider wirklich so. Ich habe da wirklich schon Sachen von den Eltern unserer behinderten Kids gehör, da kommt dir wirklich das Kotzen. Ein Behindertes Kind darfst du gesetzlich bis zur Geburt abtreiben, so grausam und traurig das ist. Ich kann sowas auch nicht verstehen.
von Sternenmami am 17.10.2008 10:16h

11
katrin811
Schwere Entscheidung
ist es schon, aber wieviele Mamis hier auch sich wundern das es jetzt erst festgestellt wurde. Ich würde auch in eine Spezialklinik gehen und mich richtig beraten lassen Ich habe mir immer gesagt wenn mein Kind eine Körperliche Behinderung hat, behalte ich es, aber falls nicht dann würde ich es ab einem bestimmten Alter in ein Heim geben wo ich es am WE immer holen kann. Ich habe schon ein Kind und es sollte nicht drunter leiden. In der Woche wäre ich dann für das gsunde Kind da und am WE für das andere. Klingt zwar jetzt hart aber es ist meine Einstellung. Ich habe in der Familie solche ein Fall und meine Tante hat es so gemacht deswegen und die Familie hat einen Klasse zusammenhalt. Das Mädchen kam geistig Behindert auf die Welt.
von katrin811 am 17.10.2008 10:14h

10
Angel-983
Sie hat sich schon mehrere Meinungen eigeholt...
und es wurde gesagt das das Kind kleinwüchsig ist, gekrümmte Knochen hat und schwer behindert ist. Es wurde wohl auch gesagt das das Kind viele Schmerzen bei und nach der Geburt haben soll...Also ich finde das sich das Kind nur quälen wurde und das ist kein Leben oder???? Zumal hat sich noch eine kleine Tochter die auch leiden müsste weil kaum noch Zeit für sie bleibt....
von Angel-983 am 17.10.2008 10:14h

9
Sternenmami
Ist es denn wirklich sicher???
Das das Baby schwer behindert ist????? Es gibt leider schon genug Fälle, wo das Ärzte gesagt haben, die Eltern sich für die Abtreibung entschieden haben und nach der Abtreibung kam raus, das Kind war kerngesund. Sie soll sich bitte noch mal ganz dolle beraten lassen. Für mich selber kämes solch ein Abbruch auch nie in Frage, denn ich arbeite genau mit solchen Kindern und es ist so schön. Sie haben so viel Lebensfreude, da können wir uns eine Scheibe abschneiden. Klar, die Pflege, von einem schwerstbehinderten Kind kann natürlich auch sehr anstrengend sein. Keine Frage. Es wird halt immer Baby bleiben. Aber bitte, sie soll sich das wirklich noch mal sehr gut überlegen. Denn solch eine Spätabtreibung kann wesentlich schlimmere Folgen haben, als ein Abbruch in den ersten 12 Wochen. Wenn Du darüber reden magst, kannst Du mich gerne auch anschreiben, kenne mich ja etwas aus mit dem Thema und wenn Du magst, kann ich dir, jenachdem wo ihr wohnt auch Adressen geben.
von Sternenmami am 17.10.2008 10:13h

8
CindyJane
Ich kann auch nur sagen
man treibt nicht ab, jedes Kind hat das recht zu Leben. Trotzdem alles gute für deine Freundin.
von CindyJane am 17.10.2008 10:10h

7
honigbiene2502
Ist ja wieder eine Grundsatzdiskussion....
...ich würd auch nie abtreiben. Die Ärzte verstehe ich da auch... Wie Chaima schon sagte, es ist ein kleiner Mensch... Wie das rechtlich aussieht weiß ich leider nicht. Aber 24. Woche ist natürlich schon sehr weit...
von honigbiene2502 am 17.10.2008 10:08h

6
Noah2007
das is eine der schwersten entscheidungen
die man sich als mutter stellen muss. dazu müsste man wissen welche behinderung. wenn der zwerg gelähmt ist, taub, blind, eine hand fehlt ... is es erträglich. wenn der zwerg jedoch dermassen in seinem leben beiinträchtigt wäre, dass er nichts davon hat, ich weiss nicht. klar die vernunft sagt wahrscheinlich - ok, lass es wegmachen, aber das herz! ich kann nur für mich und jede andere mama hoffen NIEMALS vor so einer entscheidung zu stehen.
von Noah2007 am 17.10.2008 10:06h

5
sandra230174
Traurig
Hallo es tut mir einfach leid für deine Freundin nur verstehe ich nicht warum sie das erst jetzt festgestellt haben also ich hätte dir untersuchung bis zur 20. woche machen müssen und dann hätten sie noch einen abbruch gemacht doch mein Partner und ich haben uns entschieden den test nicht zu machen wiel wir beide den kleinen Wurm nicht mehr wegmachen könnten. Es ist ein Mensch man hat es wachsen gesehen und das herzchen schlagen. Aber ich verstehe auch deine Freundin doch glaube ich nicht das den Eingriff noch jemand vor nimmt weil Das kind ist schon Lebensfähig. Sorry das ich dir nichts andrees schreiben kann wünche Euch Glück liebe Grüße Sandra
von sandra230174 am 17.10.2008 10:05h

4
Elifain
Ist es sicher?
Ist es 100 % sicher, dass die Kleine Behindert ist. Kenne von erzählungen, dass z.B. ein Kumpel auch behindert hätte sein sollen. Aber die Mutter entschied isch dagegen. Und er ist Kerngesund. Meine Große Schwester sollte auch alles mögliche sein. Ich will keine Hoffnung machen, aber es wäre schreklich, wenn es doch nihct sicher wäre. Ich glaube ich würde genauso entscheiden, das Kind nicht dem Leben auszusetzten. Da teilen sich die Meinungen. Aber im Moment denke ich so. Kann Pro Familia nicht einen Arzt empfehlen?? Ich weiß leider nicht an wem man sich da wenden kann. Ich hoffe es geht alles soweit gut, wie deine Freundin es für richtig hält.
von Elifain am 17.10.2008 10:05h

3
Pimpernelle
zuallererst
würde ich mir kompetente ärzte ggf spezialisten suchen die mir bestätigen, dass etwas mit meinem baby nicht io ist! ihne zweit, dritt oder gar viert meinung würde gar nichts laufen. dann ist auch fraglich unter welchen angeblichen behinderungen mein baby leidet - was für konsequenzen diese für seine entwicklung und sein leben haben? un das, bevor ich auch nur eine gedanken an einen abbruch verschwenden würde.
von Pimpernelle am 17.10.2008 10:04h

2
Gelöschter Benutzer
..es ist schwierig...
....mit deem thema Abtreibung aber ich teile Ihre Meinung ich habe bereits Kinder wenn ich in diese Lage käme das mein Zwerg behindert wäre würde ich mich gegen das Baby entscheiden es ist nicht "nur" wegen der Behinderung sondern auch wegen der Kinder die schon da sind. LG
von Gelöschter Benutzer am 17.10.2008 10:03h

1
chaima
ich würde es nie abtreiben!!!
auch behinderte kinder haben das recht zu leben.find das schön bissel heftig und dann auch noch in der 24ssw, da sieht man doch schon das es ein mensch ist mit händen und füssen und das herz schlägt auhc noch-!also wenn sie das übers herz bringt dann HUT AB!
von chaima am 17.10.2008 10:03h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter