Umgangsrecht

vonni80
vonni80
27.03.2009 | 3 Antworten
Hallo mamis!

Habe zwar schon so einiges gelesen und teilweise auch schon Antworten auf meine Frage gefunden, trotzdem möchte ich nochmal fragen, was das Umgangsrecht betrifft.
Habe mich letztes Jahr im Sommer vom Kindsvater getrennt. Meine Maus ist dreieinhalb Jahre alt. Seit der Trennung hat sie Ihren Vater vielleicht fünf-sechsmal gesehen und das sehr unregelmäßig. Habe mich auch sehr schnell wieder gebunden und sie sagt zu meinem Partner auch schon Papa. Jetzt, nach 8 Wochen will Ihr Vater die Kleine übers WE haben und ehrlich gesagt, passt mir das gar nicht. Das hat auch seinen Grund. Die Kleine war letztes WE bei Ihrer Oma väterlicher Seite und da war er für drei Stunden dort mit neuer Partnerin und Kind. Als er mit Ihr und dem Kind gegangen war, war meine Maus nicht glücklich darüber. Verständlich. Ihr Papa geht und lässt sie zurück.Das Ende vom Lied war, das Sie anfing wieder in die Hose zu machen, obwohl sie sauber ist! Der Kinderarzt und auch die Erzieherinnen in der KiTa meinen, dass sei psysisch bedingt. Nun mach ich mir Gedanken ob das gut geht, wenn Sie jetzt wieder mal zu Ihm geht und danach ewig warten muss, bis er Sie wieder nimmt. Vor diesem Vorfall war alles i.O. und nun ist sie durcheinander. Kann ich da übers Jugendamt irgendwas erreichen, dass es für die Kleine besser ist, wenn Sie den Kontakt meidet zum bio-Vater? Sie fragt nicht mal nach Ihm, selbst wenn wir an seiner Haustür vorbeilaufen. (lässt sich nicht vermeiden, liegt auf dem Weg zur KiTa)Er hatte schon kein Interesse an seinen zwei Kindern aus erster Ehe, von daher weiß ich auch, das wird sich bei meiner Kleinen nicht ändern. Kann mir da jemand weiterhelfen, welche Wege ich gehen kann. Ich weiß, dass beste für´s Kind ist der Kontakt zum Vater, aber doch nicht so, oder?
Bin für jeden Tipp dankbar.

LG Yvonne
(help)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Naja, er ist der Vater und wie Du selber richtig sagst,
ein Kind braucht seine Vater! Vielleicht kannst Du es ja so mit ihm regeln, dass er eine weile die kleine bei euch, oder mit euch irgendwo, besuchen kann, damit der kontakt besser wird! Und erst wenn du sicher sein kannst, das der Kontakt regelmäsig ist und auch die kleine nicht leidet ihm dann das Kind mit gibst! Ansonsten hast wahrscheinlich nur die möglichkeit übers Jugendamt was zu tun!
Caro0311
Caro0311 | 27.03.2009
2 Antwort
....
Auch hie rwird das Problem darin liegen, das der Erzeuger laut Jugendamt auf jedenfall ein BEsuchsrecht von denen bekommen wird... Das Problem hatte ich auch damals..aber bei uns hat es auch damit absolut niciht geklappt und somit hat er das Umgangsrecht auch wieder abgenommen bekommen. So schwer es auch ist, du musst da wohl durch... Aber sollte er sich nicht dran halten, kannst du ihm das Recht schnell verwehren.. ICh denke, das mit deinem Ex ist eh nur ne Phase solange er seine Freundin mit Kind hat..denn wenn das mal in die Brüche geht, wird er auch kein interesse an seiner Tochter haben. Aber dann wird deine Tochter wohl leiden... Am besten du machst dich mal beim JA kundig wie das in eurem Fall aussehen kann..kannst ja die anderen beiden Kinder auchmit ins Spiel nehmen...also das er sich auch dort nicht kümmert etc..vielleicht haste ja glück ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.03.2009
1 Antwort
ich denke
du kannst ein festes umgangsrecht einklagen, so dass dein ex sich auch daran ahlten muss die kleine regelmässig zu sehen... im zuge dessen wird sich sicher auch vereinabren lassen, dass es vorerst das beste für das kind is, dass er sie nur tagsüber für ne gewisse zeit bekommt... eben wegen dem psychischen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umgangsrecht mit einer 2 Jährigen
22.01.2009 | 7 Antworten
Umgangsrecht
10.12.2008 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading