Haushaltshilfe

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
04.12.2015 | 8 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

ich denke über eine Haushaltshilfe ab Januar nach...einmal die Woche, 4-5 Stunden: Reinigen der Böden und Bäder, einmal im Monat Fenster, ab und an Küchenschränke...sowas eben.
Hat eine von Euch ne Ahnung, wie so der Stundensatz ist ( als Minijob angemeldet)? Meine Freundinnen zahlen im Schnitt 6-8 Euro...ist das realistisch? Hier ist ländliches Gebiet...wie sind Eure Erfahrungen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Mindestlohn 8, 50 Euro egal welche Jobart
daven04
daven04 | 06.12.2015
7 Antwort
grundsätzlich gilt seit 1.1. auch für privat angestellte personen der mindestlohn von 8, 50 euro. den als nachbarschaftshilfe würde ich das rein haftungsmässig nicht laufen lassen. sollte etwas passieren und die person ihren eigenen haushalt nicht mehr oder eine zeitlang nicht machen können bzw sogar schäden davon tragen haftest du dafür. Also auch der Privathaftpflicht melden.
Sabi77
Sabi77 | 04.12.2015
6 Antwort
Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Hilfe, meine musste leider aufhören. Sie bekam 11 Euro in der Stunde . Ist bei uns hier so der übliche Stundenlohn.
mugglpups
mugglpups | 04.12.2015
5 Antwort
@StefansMami Schon passiert ;-), incl. Registrierung ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2015
4 Antwort
*hüstel* Achja, die "Nachbarschaftshilfe", die auch gern im Baugewerbe mit den vorwiegend bulgarischen und polnischen Nachbarn so exzessiv gepflegt wird, die hab ich natürlich vergessen... Ich würde mal sagen, bei sowas gilt dann immer das elfte Gebot: "Du sollst dich nicht erwischen lassen." Wenn du das aber richtig auch mit Vertrag und übers Arbeitsamt machen willst, dann wirds so um den Dreh sein. Kannst dich auch schonmal bei www.minijob-zentrale.de umgucken, was da an Papierkram auf die zukommt. Die sind da ganz hilfreich.
StefansMami
StefansMami | 04.12.2015
3 Antwort
@StefansMami Richtig, der Mindestlohn war nämlich auch mein Einwand...ist wohl auch n Unterschied, ob es als Minijob läuft oder unter "Nachbarschafshilfe"...aber 10 Euro erscheinen mir persönlich fair.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2015
2 Antwort
6 Euro die Stunde sollte in Zeiten von 8, 50 Euro Mindestlohn eigentlich nicht sein... Also, mit dem gesetzlichen Mindestlohn sollte man auf alle Fälle rechnen. Je nach dem, wenn die Hilfe noch ANfahrt hat , würd ich da mal eher noch einen Euro drauf rechnen. Aber so um die zehn Euronen könnt schon hinkommen.
StefansMami
StefansMami | 04.12.2015
1 Antwort
Also meine Freundin hat eine, die kommt 1 mal die woche für 2 std. Staubwischen, saugen, boden u eben bad etc. Ab und zu dann eben Fenster. Hier zahlt man schon 10-15 euro die Stunde. Meine andere Freundin putzt selbst als Haushaltshilfte 3 mal 4 std die woche. Die macht alles von Bügeln, über Betten beziehen, putzen .... bekommt 16 Euro die Std.
Mommy_0809
Mommy_0809 | 04.12.2015

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

haushaltshilfe in der ss
14.03.2011 | 7 Antworten
Hat Jemand eine private Haushaltshilfe?
19.01.2011 | 13 Antworten
Haushaltshilfe beantragen
05.02.2010 | 13 Antworten
Haushaltshilfe AOK
21.07.2009 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading