hundebiss

ninemama
ninemama
21.08.2012 | 9 Antworten
hallo, meine mutter ist am samstag abend bei einer fahrradtor von einem mittelgroßem hund in den fuß gebissen worden. sie kann nun nicht mehr laufen, nur noch sehr schwer an krücken. der fuß ist stark angeschwollen und entzündet. sie war heute bei arzt .
nun meine fragen: 1. übernimmt die haftpflichtversicheruzng des hundehalters (die hoffentlich vorhanden ist, da es ja nun pflicht ist) die kosten für die Medikamente und das verbandsmaterial?
2. kann meine mutter mit krankmeldung und verordnung vom arzt eine haushaltshilfe bei der krankenlkasse geltend machen?
ich hatte damals eine haushaltshilfe bezahlt bekommen nach meinem kaiserschnitt.
für tipps bin ich sehgr dankbar.
lg ninemama
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
danke an alle die geantwortet haben. mittlerweile hat sich herausgestellt das die krankenkasse nur zahlt wenn man kinder unter 12 jahren im haushalt hat. also keine chance für meine mutter :( nun versuchen wir es über die gegnerische haftpflicht geltend zu machen
ninemama
ninemama | 25.08.2012
8 Antwort
@Angela_U nee leider noch nich..meine eltern haben für ihren hund ...und bzgl. chip sagte der tierarzt, dass es noch keine pflicht hier is und das somit eher ne freiwillige sache wäre, die hundemarke bzw steuermarke aber ausreiche..und die hat der hund ja und hat sie auch immer am halsband, dass sie trägt wenn wir unterwegs sind....büxt sie da wirklich ma auf und wird irgendwo aufgegriffen kann man den halter auch darüber rausfinden
gina87
gina87 | 22.08.2012
7 Antwort
@gina87 oh... ich dachte, das die versicherung und das chippen überall in deutschland pflicht ist... man man man... wenn doch einmal was einheitlich wäre in deutschland
Angela_U
Angela_U | 22.08.2012
6 Antwort
@Angela_U die versicherung für hundehalter is aber noch nich überall pflicht..bisher nur in Hamburg, Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. und manche versicherer schließen bestimmte rassen aus oder erheben dafür höhere beiträge...aber ne bundesheitliche pflicht dafür besteht noch nich PS: @ninemama..ne private haftpflichtversicherung is keine gesetzliche pflicht..sie is nach wie vor eine freiwillige versicherung...kfz-haftpflicht dagegen zb is gesetzl. vorgeschrieben und muss abgeschlossen werden
gina87
gina87 | 22.08.2012
5 Antwort
seit märz sind alle hundehalter verpflichtet ihren hund zu versichern... das hat nichts mit der normalen privathaftpflicht zu tun!!! die hunde müssen seit dem auch alle gechippt werden, damit der hund immer zu idendivizieren ist... die versicherung des hundes muss die kosten also übernehmen... und bei der krankenkasse würde ich einfach mal anrufen und nachfragen... leider sind die leistungen von krankenkasse zu krankenkasse sehr verschieden...
Angela_U
Angela_U | 22.08.2012
4 Antwort
..anderen größeren tieren wie zb pferden is das was anderes....
gina87
gina87 | 22.08.2012
3 Antwort
soweit ich weiß, reicht für sowas die normale privathaftpflicht nich aus...die deckt höchstens schäden durch tiere wie katzen, kaninchen, meerschweinchen ab..also solche kleinen tiere, bei denen sich der schaden am menschen in grenzen hält...bei nem hund und anderen größeren pferden is das was anderes...dafür gibt es extra hundehatfpflichtversicherung/tierhaftpflichtversicherungen...besteht sowas beim halter nicht, müsste er sowas wie schmerzensgeld und co aus eigener tasche zahlen, was aber kaum möglich is, wenn er nich grad sonst was fürn schwerverdiener is oder sonst wieviel gespartes hat bzgl. der haushaltshilfe fragt bei ihrer krankenkasse nach
gina87
gina87 | 22.08.2012
2 Antwort
Fragt bei beidem bei Eurere Krankenkasse nach -
BLE09
BLE09 | 21.08.2012
1 Antwort
Die Haushaltshilfe kann sie bei der Krankenversicherung beantragen. Soll sie morgen mal anrufen.
wossi2007
wossi2007 | 21.08.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hundebiss!
20.02.2011 | 32 Antworten

In den Fragen suchen


uploading