Mahnungsgebühr

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.02.2009 | 6 Antworten
Hi Mädels.
Ich bin vor kurzem Umgezogen und der Umzug hat mir n riesiges Loch in mein Budget gefressen, das heißt, dass ich die Miete für die alte Wohnung noch nicht bezahlen konnte. Mein Vermieter hat mir jetzt gedroht, dass, wenn ich die Miete innerhalb der nächsten 7 Tage nicht überweise, er mir noch zusätzlich Mahnunhgskosten aufbrummt. Er hat mich noch zuzätzlich auf den Mietsvertrag hingewiesen, dass da drin stehen soll, das er das machen darf.
Ich hab mir den Mietsvertrag nochmal vorgenommen und nirgendwo sowas gefunden. da steht lediglich, dass das geld am 3. Werktag des Monats auf sein Konto sein muss, mehr steht da nicht.

Meine Frage also: darf er mir jetzt trotzdem Mahnungskosten aufdrücken?
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
!
Hmm, wenn das nicht vertraglich geregelt worden ist, dann denke ich nicht!
alinkaaa1
alinkaaa1 | 10.02.2009
5 Antwort
hay
ja, denn er muss ja jemanden mit der mahnung beauftragen das kostet geld und das porto auch. aber auch da gibt es grenzen. lg romy
Romy2
Romy2 | 10.02.2009
4 Antwort
...
na klar darf er du bist ja im Zahlungsverzug. Allerdings dürfen es keine 20 Euro sein oder so. Außer er geht gleich zum Gericht und erlässt nen Mahnbescheid, dann wird es teurer. Kann er deine Mietrückstände nicht mit der Kaution verrechnen?
Stephie25
Stephie25 | 10.02.2009
3 Antwort
sicher darf er das
aber habt ihr vlt. eine Kaution hinterlegt so das ihr vlt damit die aussenstehende Miete verrechnen könnt??? Ansonsten schreibe ihm doch höfflich an und biete ihm ratenzahlung an...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
2 Antwort
soweit ich weiss ja
...
piccolina
piccolina | 10.02.2009
1 Antwort
ja darf er
uns ist es auch so gegangen
Murunzel
Murunzel | 10.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading