elterngeld,alg1 trotz kündigung

mystery2726
mystery2726
18.06.2008 | 5 Antworten
hallo ich habe mit meinem partner vor mein 2.kind zu bekommen(sind in der planung). Zur zeit arbeite ich Vollzeit zu einem Hungerlohn von max. 900 Euro-950 Euro und das bei manchmal 43 Wochenstunden am Fließband. Nach der Geburt ist das zeitlich für mich nix mehr und mein chef genehmigt fast keinen Urlaub da wir den nehmen müssen wenn das Band nicht läuft. Er ist ein totaler Ausbeuter! Da ich für meine erste Tochter(inzw. 11 Jahre) nicht viel zeit hatte wegen Ausbildung etc. möchte ich diesen Fehler nicht mehr machen. Ich habe vor bis zum Mutterschutz weiter zu arbeiten und danach dem chef zu sagen, daß ich nicht mehr kommen werde.
bekomme ich dann trotdem Elterngeld?
wenn ich 3Monate vor Ablauf des Elterngeldes mich arbeitssuchend melde bekomme ich dann auch die 3-monatige sperre vom Arbeitsamt?
es wäre echt toll wenn ich dazu eine Antwort bekäme!
Danke Dani
Mamiweb - das Mütterforum

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
gemein
bleib bei der arbeit, wenn du schwanger bist kann dein chef dich nicht kündigen. und du bekommst gutes elterngeld, zumindesdens im gegensatz wenn du arbeitslos wärst. wenn das elternjahr rum ist, kannst du immer noch kündigen.sagst eben das der job mit 2kinder nicht mehr geht oder so? bis dahin hast du ja zeit dir was neues zu suchen.
denimausi
denimausi | 18.06.2008
4 Antwort
hi du
wie lang willst du denn daheim bleiben? also ob du noch anspruch auf elterngeld hast, weiß ich nicht, aber wenn du zwei jahre auszeit nehmen willst kannst du das elterngeld von einem auf zwei jahre aufteilen. Erklärung: wenn du monatlich 1000 euro bei einem jahr bekommt. ist es bei zwei jahren 500 euro monatlich. ich würde erst nach der elternzeit kündigen. ersenst du bekommst elterngeld, zweitens hast du genug zeit di´ch nahc was neuem umzuschauen.
alchemy
alchemy | 18.06.2008
3 Antwort
...........
Aber eigentlich ist das Elterngeld ja dazu gedacht Dir die Zeit zu überbrücken wo Du nicht arbeiten gehen kannst, d.h. nach dieser Zeit kannst Du ja eigentlich wieder arbeiten gehen.....
CYRI
CYRI | 18.06.2008
2 Antwort
hy ich an deiner stelle
würde es so machen wenn du schwanger bist deinenfa fragen wie es mit einem beschäftigungsverbot laut mutterschutzgesetz aussieht weil du da bandarbeit eh nicht im arkort und so machen darfst. sageihm nicht das du nicht wiederkommst sag du bleibst 3 jahre zu hause sonst bekommst vielleicht noch probleme. achja wenn du ein beschäftigungsverbot bekommst muß er dir trotzdem dein volles gehalt zahlen wenn du über ne zeitfirma arbeitest weiß ich nicht genau wie das läuft. lg
ostseeschnuller
ostseeschnuller | 18.06.2008
1 Antwort
.............
Also zuerst bekommst Du kein ALG1 wenn Du Deinem Chef sagst das Du nicht mehr kommst. Er muss Dich kündigen um ALG zu erhalten. Bei dem Anderen weiß ich auch nicht genau. LG
CYRI
CYRI | 18.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kündigung nach elternzeit
31.05.2012 | 9 Antworten
alg1 nach elternzeit
12.10.2011 | 1 Antwort
Kündigung nach Elternzeit?
23.03.2011 | 5 Antworten
Was steht uns zu?
05.11.2010 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen