Was steht mir jetzt zu?

Katze555
Katze555
05.06.2008 | 13 Antworten
Hallo,

ich bräuchte bitte Rat!

Ich bekomme jetzt noch bis August von der L-Bank Elterngeld und was dann?

Meine Tochter wird dann 1 Jahr also kann ich teoretisch gesehen noch nicht wieder arbeiten gehen.

Bittte helft mir weiter.

Mfg Katze555
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
es war ein fehler
Ich denke es war ein Fehler hier um Rat zu bitten, denn keiner kennt die Hintergründe aber alle haben große Klappe! Mein Partner verdient genug um unsere Familie zu versorgen wollte nur wissen ob ich jetzt auch etwas zusätzlich noch bei steuern kann. Statt dessen denken hier jetzt alle ich bin ein sozial schmarotzer. Ich arbeite schon immer für meinen Lebensunterhalt ob ihrs glaubt oder nicht. Aber jetzt ist mir meine Tochter einfach wichtiger!!!!!!!!
Katze555
Katze555 | 05.06.2008
12 Antwort
Ich weiss ja nicht....
was Du so denkst, aber "der Staat" zahlt Dir auch die Kita nicht, das mußt Du schon selber tun. Die Kita bekommt von der Gemeinde lediglich einen Betriebskostenzuschuss. Und zu Deiner Argumentation. Wenn Du Deinem Kind etwas mitgeben willst, warum nicht dass, das man für seinen Lebensunterhalt selber aufkommen muss? Ich mein ich geb Dir recht, dass in den ersten 3 Jahren viel passiert. Aber was ist in den ersten Schuljahren? Da passiert auch viel. Und die Pupertät? Ist sicher auch nicht ohne. Außerdem finde ich es scheisse, wenn es hier immer heisst "der Saat zahlt".... Das zahlt nicht der Staat, sondern so Blödies wie ich, die arbeiten gehen. So sieht es doch aus.
susa72
susa72 | 05.06.2008
11 Antwort
was nun
Klar kann ich wieder arbeiten gehen wie auch vorher, doch warum setzt ich dann bitte Kinder in die Welt??? ich möchte mi h um mein Kind kümmern und nicht das andere dies tun. denn in den ersten 2-3 Jahren lernt sie das meiste und ich bringe ihr den Grundstein für ihr späteres Leben bei!!!! Danach gehe ich nattürlich wieder arbeiten aber in dieser Zeit nun entwickelt sie sich so schnell und alles drum herum, möchte ich gerne miterleben. Ausserdem waas macht es für einen Unterschied ob der Staat mir das geld direkt gibt oder die Kitta bezahlt?????
Katze555
Katze555 | 05.06.2008
10 Antwort
@ bineafrika
Danke für Deinen Text. Ich bin genau Deiner Meinung. Ich will niemanden verurteilen und finde es auch prinzipiell gut, dass man Unterstützung vom Staat erhält, wenn MAN IN NOT IST. Aber ich verstehe nicht, warum manche meinen, sie können nicht arbeiten gehen. Ich muss mich richtig abrackern, damit wir hier über die Runden kommen, andere wissen einfach nur wo sie welche Gelder beantragen können... Landeserziehungsgeld, Hartz 4, Unterhaltsvorschuss, Kindergeld, Wohngeld... warum soll man da noch arbeiten gehen?
susa72
susa72 | 05.06.2008
9 Antwort
.....
man hätte das Elterngeld auch auf 2 Jahre splitten können, es ist doch schon bevor ich schwanger werde klar, wie ich mein Finanzielles Leben mit Kind plane und da sollte nicht der Staat mit einspringen müssen.
Liomaus
Liomaus | 05.06.2008
8 Antwort
das ist ein leidiges thema...aber
dazu gibtne gruppe hier... gelder, wo krieg ichs her, was steht mir zu... vieleicht findest du da auskunft! ansonsten kann ich dazu nur sagen, ich versuche mich jetzt auch nicht aufzuregen, wenn man kein einkommen hat, bzw. nen partner der genug fuer alle verdient, muss man arbeiten gehen, schon allein um deinem kind ein vorbild zu sein. ich bin bei beiden nach 8 wochen wieder halbtagsarbeiten gegangen, sie waren meistens bei einer freundin, uebrigens umsonst, dafuer hab ich ihre auch immer wieder betreut, oder mal bei opa und oma... ging wunderbar, warum auch nicht, watt mut datt mut, odda?
bineafrika
bineafrika | 05.06.2008
7 Antwort
Anspruch 2 bzw 3 Jahre
hallo, ich bin alleinerziehend, habe im ersten Jahr Bundeserziehungsgeld, und für das 2. und 3. Lebensjahr meines Sohnes habe ich dann Landeserziehungsgeld bekommen. Nebenher habe ich Hartz IV, Kindergeld und Unterhalt, bzw Unterhaltsvorschuß bezogen. Bist Du alleinerziehend? Anspruch hast Du auf jeden Fall, mußt nur beantragen, liebe grüße
sradic
sradic | 05.06.2008
6 Antwort
Also...
da Du nicht näher auf das Thema eingegangen bist! Theoretisch gesehen kannst Du schon wieder arbeiten gehen, aus deiner Frage ist nicht wirklich hervorgehoben worden warum das nicht der Fall sein sollte!!!! Du musst Dich, wenn Du vorher arbeitslos warst zum Geburtstag des Kindes arbeitsuchend melden und dann die entsprechenden Leistungen beantragen Oder warst Du vorher in Arbeit, da musst Du ja angegeben haben wie lange Du daheim bleibst.....
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 05.06.2008
5 Antwort
hallo
weiß nicht wo du herkommst aber bei uns kann man noch landeserziehungsgeld beantragen
kloppi88
kloppi88 | 05.06.2008
4 Antwort
Warum
möchtest du denn nicht wieder arbeiten gehen? Ich mache das auch an 3 Tagen die Woche......
Feuerdrache2004
Feuerdrache2004 | 05.06.2008
3 Antwort
Du würdest dann
Hartz 4 bekommen.
Schwester81
Schwester81 | 05.06.2008
2 Antwort
............
ich würd sagen da musst du dich beim arbeitsamt erkundigen bekomme auch am 30juli letzte ma elterngeld aber ab übernäxte woche geh ich wieder 3 ma die woche arbeiten
jessi210
jessi210 | 05.06.2008
1 Antwort
Wieso kannst Du theoretisch gesehen
nicht arbeiten gehen? Ich bin auch nach 1 Jahr wieder arbeiten gegangen. Und hier sind viele, die nach 1 Jahr wieder arbeiten gehen mußten. Dafür gibt es doch Tagesmütter und Krippen?
susa72
susa72 | 05.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wieviel Elterngeld steht mir zu?
10.06.2008 | 9 Antworten
steht im netz>-spermien
04.06.2008 | 1 Antwort

Fragen durchsuchen