Arbeitslosengeld während der Elternzeit?

schobbeline
schobbeline
18.05.2008 | 5 Antworten
Ich habe 3 Jahre Elternzeit beantragt, bin aber nun doch aus finanziellen Gründen gezwungen wieder zu arbeiten.Mein Arbeitgeber hat meinen Antrag auf Teilzeitarbeit aus betrieblichen Gründen abgelehnt, mich aber für den Arbeitsmarkt freigestellt.Nun bin ich auf der Suche nach einer Teilzeitstelle, was bisher erfolglos war.Elterngeld bekomme ich jetzt keins mehr, so das wir z.Zt.nur das Gehalt meines Mannes haben(äußerst knapp!)Habe dann gehört, das ich aufgrund meiner Lage Anspruch auf ALG hätte, aber das Arbeitsamt weigert sich.
Hat jemand eine Idee was ich nun machen soll, oder kennt sich in so einem Fall aus?Ich bin echt ratlos und hoffe bald Arbeit zu finden! Gruss, Schobbeline
Mamiweb - das Mütterforum

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Arbeitslosengeld
Liebe TinaBirg, bin mir wahrhaftig für nichts zu fein, würde wenn es sein muß auch Klo`s putzen!!Habe doch gesagt, ich bin auf der Suche, also bitte nicht so hin stellen, als wolle ich nicht arbeiten!!!Und so wie es aussieht habe ich zumindest jetzt schon mal einen 400 Euro Job in Aussicht!!
schobbeline
schobbeline | 19.05.2008
4 Antwort
Meine Güte,
geht putzen, oder Zeitungen austragen, kann doch nicht so schwer sein. Aber wenn man sich dazu zu fein ist? Naja!
TinaBirg
TinaBirg | 18.05.2008
3 Antwort
Auf folgendem Link befindet sich ein ALG-Rechner,probiers mal aus.
http://biallo.lycos.de/sozial/alg_lycos.php
FrostyNo1
FrostyNo1 | 18.05.2008
2 Antwort
Beantrage erstmal Wohngeld,
wie viel Wohngeld gezahlt wird, hängt von drei Kriterien ab: der Anzahl der Familienmitglieder, der Höhe des Gesamteinkommens und der Höhe der Miete. Übersteigt jedoch das Einkommen eine bestimmte Einkommensgrenze, besteht kein Anspruch. Diese Einkommensgrenzen betragen für einen Ein-Personen-Haushalt 830 Euro, für einen Zwei-Personen-Haushalt 1 140 Euro, für einen Drei-Personen-Haushalt 1 390 Euro und für einen Vier-Personen-Haushalt 1 830 Euro. Ich gucke noch weiter.LG
FrostyNo1
FrostyNo1 | 18.05.2008
1 Antwort
juristische Beratung
Lass Dir einen Termin beim Rechtsanwalt geben. Bei einem niedrigen Einkommen ist dieses Beratungsgespräch für Dich frei und er kann auch dadrin tätig werden. Dann sagen die nicht so schnell nein.
Vicka
Vicka | 18.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen