Unterhaltszahlungen für das Kind bei eheähnlicher Lebensgemeinschaft?

MISM
MISM
15.04.2008 | 4 Antworten
Das Kind ist nun bereits 2 1/4 Jahre alt, der Vater hat jedoch seit gut 2 Jahren nichts zum Unterhalt beigetragen und ist vor kurzem ausgezogen. Er ist berufstätig. Hat nicht die Mutter des Kindes das Recht, sowohl die noch anstehenden, als auch die zukünftigen Unterhaltszahlungen einzufordern? Und wie ist es mit dem Besuchsrecht des Vaters? Das Kind fremdelt sehr stark mit dem Vater, da er selten daheim war.
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Das Besuchsrecht
hat er auf jeden Fall, ob er es wahrnimmt oder nicht liegt in seinem Ermessen. Du kannst es einklagen, aber es wird Dir nix bringen, google mal da gab es erst vor kurzem einen Fall! Man kann sich da gütlich einigen oder es geht vor Gericht! Du kannst deine Ängste beim JA vortragen und nur auf begleitenden Umgang bestehn, meist wird er bewilligt! Wenn Du Fragen hast melde Dich per PN, habe das alles durch, bzw. muss es noch durchstehen!
Caspi2007
Caspi2007 | 15.04.2008
3 Antwort
Also,
Du kannst alles einfordern, sowie rückwirkend! Am besten Du gehst zu JA, nimmst einen Beistand, der das für Dich regelt, dann wird er vom JA beauftragt, die Vaterschaft anzuerkennen, falls es noch nicht der Fall war, dann muss er einen Fragebogen zum berechnen des Unterhalt ausfüllen und wenn das passiert ist geht er zum JA und lässt dort eine Urkunde zur Unterhaltspflicht anfertigen, denn die brauchst Du um evt. mal den Unterhalt einzuklagen. Das B
Caspi2007
Caspi2007 | 15.04.2008
2 Antwort
Also den Unterhalt fürs Kind muß er
auf jeden Fall bezahlen, allerdings wird er es bestimmt nicht freiwillig machen, da mußt du dir schon leider einen Anwalt nehmen. Er kann dann auch aufgrund des Verdienstes des Vaters die Höhe der Unterhaltszahlungen ausrechnen.
Entchen77
Entchen77 | 15.04.2008
1 Antwort
Unterhaltsanspruch...
hat dein Kind auf jeden Fall. Das mit dem Umgangsrecht muß man schauen, wie es denn klappt. Das Recht sein Kind zu sehen kann man ihm nicht so einfach ohne weiteres nehmen, oft finden Vermittlungsgespräche beim Jugendamt oder mir einem Rechtspfleger statt um das außergerichtlich zu klären.
engelchen1279
engelchen1279 | 15.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Unterhaltszahlungen
03.06.2011 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen