kein unterhatltsvorschuss bei trennung was steht mir noch zu?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.08.2011 | 5 Antworten
huhu! habe ja vor einigen tagen mal geschrieben das ich mich von meinem lebensgefährten getrennt habe und das JA uns sagte wir bekommen keinen unterhaltsvorschuss.erst wars die begründung das wir gemeinsames sorgerecht haben u behalten wollen.doch ihr hattet alle recht das hat damit nix zu tun.das hatten wir also dann geklärt.aber der berater sagte mir dann das ich dennoch keinen unterhaltsvorschuss bekomme.mein ex bekommt zuviel arbeitslosengeld.würde er 700euro (und paar gequetschte) bekommen dann würde der unterhaltsvorschuss in kraft treten. somit ist mein ex also verpflichtet den unterhalt an seinen sohn selbst aus eigener tasche zu zahlen ^^ also bleiben ihm nur 200euro zum leben.das beschäftigt mich sehr.wir haben das JA jetzt komplett aussen vor gelassen.der berater hat uns ausgrechnet was unserem sohn nun zusteht.haben es aber noch nicht beurkunden lassen.ich weiss das es mir eigrl egal sein sollte was mein ex nun zum leben hat und auf das volle geld bestehen aber irgendwie plagt mich das gewissen.bin hin und her gerissen. total doof von mir dem bin ich mir voll bewusst.am liebsten würde ich zu ihm sagen:da bist du selbst schuld.an der ganzen situation. du hast uns ja so schnell aufgegeben und und und...jetzt muss du dafür bezahlen.
aber irgendwie kann ich nicht so arschig sein.
dann würd mich interessieren ob mir noch andere hilfen zustehen? ich gehe arbeiten, aber nur teilzeit.ziehe mit meinem sohn zu den großeltern-voerst.da muss ich auch miete und so zahlen nur halt nicht so viel wie in einer mietwohnung.zudem habe ich ein kleines auto.stehen mir da noch hilfen bzw zuschüsse zu die ich beantragen kann?wie sieht es mit kita aus?mein sohn wird nächstes jahr hingehen müssen.da bekomm ich doch hilfe vom JA, oder?! sorry das es so lang wurde.ich muss mich wem mitteilen und wäre über hilfreichen rat/tipps echt dankbar :)
gestern bin ich dann endlich mal in tränen ausgebrochen.seit der trennung (noch leben wir hier zusammen aber nur noch 1 woche) hab ich versucht meine trauer über die situation zu unterdrücken. trotz teilzeit muss ich momentan echt viel arbeiten(schichtdienst) auch am WE, ich muss alles regeln und komm nicht zur ruhe.gestern ging es dann mit mir durch.aber ich glaube das habe ich gebraucht.
oh sorry...wieder so viele zeilen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
noch ein tipp
solltestest du alg 2 bekommen oder beantragen wollen musst du unterhalt beziehen, .... das verlangt das arbeitsamt. als ich mich trennte war ich auch noch arbeitslos und wollte nix von meinem ex doch ich MUSSTE das beantragen sonst hätten die mir das alg2 gekürzt
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 17.08.2011
4 Antwort
hy
geh am besten mal ins jugendamt und lasst euch da mal beraten.... dem vater müssen nach abzug des unterhaltes noch 800 oder 900 euro bleiben, so kenn ich das... ganz so einfach is das nicht wie der berater euch das sagt. dein ex lebensgefährte muss seinen eigenen lebenserhalt absichern können und dazu gibt es eine vom staat vorgeschriebene grenze, holt euch im jugendamt einen antrag auf vorschuss und schickt den einfach weg.
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 17.08.2011
3 Antwort
hallo kati
erstmal fühl dich ganz doll gedrückt. also ich hab da leider nicht so viel erfahrung auf dem gebiet, aber ich stimme meiner vorrednerin zu, das geld steht dir bzw. deinem kind zu. nimm was du kriegen kannst. du kannst es ja erstmal auf freundlich art mit ihm klären, es geht ja dabei auch um deinen süßen. ich find immer ein vater ist sehr wichtig, ob die eltern nun ein paar sind oder nicht. ich denk er würd es auf der anderen seite auch so machen. hab da kein schlechtes gewissen. aber wohngeld, kinderzuschlag und das bildungspaket. zuschüsse gibt es übrigens auch bei einer tagesmutter. lg ines
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.08.2011
2 Antwort
Der Vater hat einen Eigenbedarf von 950 Euro im Monat
alles was drüber ist kann und muß als Unterhalt fürs Kind angerechnet werden. Beispiel: verdient dein Ex 1000 Euro netto ... muß er 50 Euro Unterhalt zahlen. Die Differenz zu den 133 Euro UHV bekommst Du von der Unterhaltsvorschusskasse, das wären also dann nochmal 83 Euro, die Du auch beantragen mußt. Verdient Dein Ex 1100- Netto im Monat muß er 150, - Unterhalt zahlen. In dem Fall kannst Du dann keinen Unterhaltsvorschuss beantragen - auch wenn Du nicht die volle Mindessumme für den Kindesunterhalt bekommst Wenn Dein Berater dir das so erklärt hat, dann ist er kompetent und Du tust gut daran ihm weiter zu vertrauen. Hat er dir was anderes erzählt, dann suche Dir nen neuen Berater. Was hat er Dir zum Thema Beistandschaft erzählt ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.08.2011
1 Antwort
...
Ja, am Anfang habe ich auch so gedacht... ABER, das Geld steht deinem Kind zu... Mach dir darüber keine Gedanken, du wirst jeden Euro benötigen... Du kannst ausserdem, noch Wohngeld beantragen oder ergänzendes Hartz IV... Kinderzuschlag, KITA Kostenübernahme beim Jugendamt und das neue Paket für Bildung und Teilhabe... Du schaffst das... Alles gute
mami_28
mami_28 | 17.08.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading