ALG1 - rechtliche Frage bezüglich "freiwilliger" Kündigung!

Sithandra
Sithandra
14.06.2011 | 8 Antworten
Hallo liebe Mamis,

ich habe da mal ein Anliegen. Und zwar war ich vor der Geburt von Max jahrelang voll beschäftigt. Nach Vereinbarung mit meiner Chefin wollte ich 1 Jahr lang Erziehungsurlaub nehmen und danach auf 400, - Basis arbeiten. Die Elternzeit endet am 05.08.2011. Nun haben wir uns kurzfristig entschieden ein zweites Kind zu wollen und es hat auf Anhieb geklappt. Meine Chefin weiß das auch und ich habe ihr auch mitgeteilt, dass ich beim 2. Kind 2 Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen möchte und danach auch nicht wieder kommen werde (möchte mich anderweitig beruflich orientieren). Der Mutterschutz würde am 30.09. beginnen. Damit ich keine Lücke habe, hatte ich sie gebeten mich für August und September auf 400, - Basis arbeiten lassen. Sie konnte es mir nicht versprechen, da ich im Hotelgewerbe arbeite und der August immer etwas kritisch ist (Businesshotel).
Ich habe gelesen, dass ein 400, --Job nicht aufrecht erhalten werden muss vom AG, wenn der AN schwanger wird. Falls das jetzt nichts, kann ich meine Chefin darum beten mich zu kündigen, damit ich beim Arbeitsamt ALG1 beantragen kann? Habe noch nie Leistung bezogen, daher kenne ich mich da auch nicht wirklich aus. Ich würde gerne die 2 Monate auf 400, -Basis arbeiten, aber wer stellt schon ne Schwangere ein. Wäre froh über Antworten von euch.

Grüßle Sith
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
...
Gut, danke für den Tipp :)).
Sithandra
Sithandra | 14.06.2011
7 Antwort
@Sithandra
rein rechtlich darf sie dich nicht kündigen.... bzw du kannst 2 wochen nach der kündigung widerspruch einlegen und dann geht das vors arbeitsgerecht, wo geprüft wird ob du gekündigt werden kannst... legst du keinen widerspruch ein ist die kündigung rechtlich... ICH würde in den 2 wochen nicht zur arbeitsagentur gehen, dann sagen die dir du sollst widerspruch einlegen... also 2 wochen warten und dann hingehen...# du darfst, wenn du keine sperre von der agentur haben willst nur nicht selbst kündigen bzw einen aufhebungsvertrag unterschreiben.. lg
TigerEnte10
TigerEnte10 | 14.06.2011
6 Antwort
...
Danke für deine Antwort. Ich muss jetzt erstmal mit meiner Chefin sprechen, wie es nun aussieht. Aber mir geht es eben darum, dass ich keine Lücke dazwischen habe und 2 Monate ohne Geld ist schon happig bzw. bis zur Geburt 3, 5 Monate. Etwas Rücklagen habe ich schon, also wenn die das nen Monat später zahlen, wäre das kein Problem. Ich muss halt nur bis zur Geburt schauen, wie ich mich finanziell etwas absichere. Danach bekomme ich ohnehin das Elterngeld, welches ich mir auch dieses Mal auf 2 Jahre auszahlen lasse. Aber sie kann mich schon kündigen oder? Weil wenn das nicht geht ist das blöd. Wenn sie nun mal keine Arbeit für mich hat, dann kann sie auch nix machen - zumindest auf die 400, -Basis.
Sithandra
Sithandra | 14.06.2011
5 Antwort
..
achso, theater machen dürfen sie nicht, es geht mehr darum, das ein antrag eine gewisse bearbeitungszeit mitsich zieht und es sein kann, das du zb einen monat "ohne" geld dastehst und dieses dann aber nachbezahlt bekommst... wenn du also rücklagen hast ist das absolut kein problem !!! am besten sofort hin und alle unterlagen zusammen suchen!
TigerEnte10
TigerEnte10 | 14.06.2011
4 Antwort
..
wenn du dich kündigen lässt bekommst du in der zeit alg1... wenn du selbst kündigst, können sie dir die leistung für 3 monate versagen... ein 400 euro job MUSS aufrecht erhalten werden sobald er unbesfristet ist... sprich wenn der vertrag im september ausläuft, dann hast du keinen job mehr . gut für dich wäre, wenn du bis zum mutterschutz arbeitest, wenigstens auf 400 euro basis, dann bekommst du von der krankenkasse mutterschaftsgeld und ich weiß nicht wie es bei alg1 ist, aber bei alg2 rechnen sie dir das elterngeld an... was sie aber nicht dürfen, wenn du bis zum mutterschutz gearbeitet hast...
TigerEnte10
TigerEnte10 | 14.06.2011
3 Antwort
...
Ja, hab ich. Ist aber schon ne Weile her. Weiß nicht, wie das mittlerweile ist. Man muss sich ja irgendwie jetzt 3 Mon. vorher melden. Aber, wenn man´s vorher nicht weiß, müssen die ja nunmal damit leben, wie die Situation ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2011
2 Antwort
...
Und hast du dann auch ALG1 bekommen? Könnte mir vorstellen, dass die bissel Theater machen, weil ich so spät ankomme.
Sithandra
Sithandra | 14.06.2011
1 Antwort
...
ich habe mit meinem Chef damals gesprochen und habe mich dann von ihm kündigen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

alg1 nach elternzeit
12.10.2011 | 1 Antwort
Hab eine Rechtliche Frage
25.05.2011 | 5 Antworten
Was steht uns zu?
05.11.2010 | 5 Antworten
noch vom arbeitsamt geld?
26.10.2010 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading