Trennungsjahr und Schwanger

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.05.2009 | 12 Antworten
.. also .. lebe in scheidung und bin im 5. Monat Schwanger .. habe LEIDER den Nachnamen von meinem (Ex)Mann und möchte nicht, das meine Tochter diesen Nachnamen bekommt, mein Freudn (Kindsvater) will das natürlich auch nicht!
Und eigentlich wütden wir auch gerne noch vor der Entbindung Heiraten.
M
Meine Frage nun, ist das ein Härtefall für eine schneller Scheidung? Ich hab gegoogelt aber nicht wirklich was gefunden, und mein RA ist heute nicht im Büro bzw hat Urlaub!

Kennt sich jemand aus?
Bin nen bischen verzweifelt und verwirrt (traurig)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
anderen namen
du hast keine chance dein baby bekommt den namen vom ex mann er muss die erlaubnis geben wenn dein neuer partner dich später heiratet und das kind seinen namen bekommen soll dumm gelaufen wie bei mir
amanda30
amanda30 | 13.05.2009
11 Antwort
Hm
Passt aber auch nicht immer, ich mach das auch grade durch :o(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
10 Antwort
@amysmom
danke :-) !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
9 Antwort
Nachname
dein Kind kann den Namen vom leibl. Vater bekommen. Ihr solltet zum JA gehen da eine Vaterschaftsanerkennung machen. Dein Noch-Mann wird auch angeschrieben, weil er ja vorm Gesetzgeber der Vater ist. Das muss er unterschreiben und zurück ans JA senden. Wird er bestimmt auch tun, da er ja mit dem Kind nichts zu tun hat, sonst müsste er Unterhalt zahlen. Eine Härtfall-Scheidung ist das auf keinen Fall. Du musst die Scheidung schon abwarten und danach heiraten. Und selbst bei einem Härtfall geht eine Scheidung nicht von jetzt auf gleich. Bei uns hat eine Familie gewohnt, da wurde die Frau und sogar die Kinder vom Mann geschlagen. Also wirklich ein Härtefall, aber auch da hat es ein Jahr gedauert bis sie geschieden war. Ich wünsche dir viel Glück und noch eine schöne
josis-mama
josis-mama | 11.05.2009
8 Antwort
huhu
aus dem gesetz : Der Ehemann ist nicht der rechtliche Vater des Kindes, wenn folgende Voraussetzungen kumulativ erfüllt sind: * Die Scheidung wurde bei Gericht eingereicht. * Das Kind wird geboren, nachdem die Scheidung eingereicht wurde. * Ein anderer Mann erkennt die Vaterschaft spätestens ein Jahr nach der Scheidung an . * Die Mutter stimmt der Anerkennung zu. * Der Ehemann stimmt der Anerkennung zu. Sowohl die Anerkennungserklärung als auch die Zustimmung der Mutter und des Ehemannes müssen öffentlich beurkundet werden. Dies macht z. B. das Jugendamt. Die Anerkennung der Vaterschaft des anderen Mannes wird frühestens dann wirksam, wenn das Scheidungsurteil endgültig feststeht. Das Kind hat also – rechtlich gesehen – während des noch laufenden Scheidungsverfahrens keinen Vater, obwohl die Ehe der Mutter noch besteht. Mit der Ausnahmeregelung reagiert der Gesetzgeber auf die veränderte familiäre Situation. Der Ehemann ist zwar noch mit der Mutter des Kindes verheiratet. Ihre Lebensgemeinschaft ist jedoch offensichtlich beendet. Stattdessen deutet alles darauf hin, dass es im Leben der Mutter und damit auch des Kindes in Zukunft einen anderen Mann geben wird. Regelmäßig wird es der leibliche Vater des Kindes sein. Es kann aber auch ein anderer Mann die Vaterschaft anerkennen. Read more: http://familienrecht.suite101.de/article.cfm/vaterschaft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
7 Antwort
..........
ich glaube wenn du vor der geburt schon eine vaterschaftsanerkennung machst und die sorgeerklärung machst kann dein kind den namen deines freundes annehmen.... aber da kann du auch mal bei profamilia oder dem jugendam nachfragen die helfen dir dann sicher
NaDieMelle
NaDieMelle | 11.05.2009
6 Antwort
Danke...
...für die Antworten!!! Gehen morgen direkt zum JA und machen eine Vaterschaftsvoranerkennung...und lieber bekommt unsere Tochter den Nachnamen von meinem Freund als meinen jetzigen Nachnamen !!! :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
5 Antwort
ja aber da sie noch verheiratet ist ist das mit dem namen
nicht so einfach, denn vor dem gesetz ist erstmal der ehemann der vater des kindes. alles gute dir und vielleicht gibt es ja ne lösung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
4 Antwort
hi hi
Du kanst auf dem Standesamt eine Vaterschaftsanerkenung machen a wird gefragt ob das Kind dann so heissen soll wie der Vater, wird dann auch gleich eingetragen! Wenn du bis zur Geburt noch nicht geschieden bist, ist rein rechtlich dein noch Mann der Vater Erkundig dich einfach mal auf dem Standesamt wie das ist
sasi09
sasi09 | 11.05.2009
3 Antwort
Ohje
Keine Chance. Solange Du verheiratet bist bekommt Dein Kind den Familiennamen, weil es dann ein eheliches Kind ist und in der Geburtsurkunde steht auch dann Dein Nochehemann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
2 Antwort
Trennungsjahr
Hallo! ich kann dir nur empfehlen deinem Anwalt zu sagen, das du schwanger bist und wieder heiraten gehen willst.dann geht alles schneller.war bei mir auch so.mit dem namen kann ich dir nicht weiter helfen.Sorry!lg karola
schneckchen1412
schneckchen1412 | 11.05.2009
1 Antwort
Du kannst deinem
Kind auch den Nachnamen des Vaters geben so fern ich weiß geht das nur mit der Scheidung da kann ich dir nicht helfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

schwanger oder nicht schwanger
01.06.2012 | 5 Antworten
Schwanger mit Blutung, oder doch nicht?
23.03.2012 | 9 Antworten
Schwanger oder nicht? Hilfe
12.01.2012 | 23 Antworten
Schwanger in der Hitze?
01.07.2010 | 12 Antworten
Kann ich trotzdem schwanger sein?
04.04.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading