Ich darf gehen, die Kinder nicht!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
20.03.2009 | 11 Antworten
Hallo Ihr Lieben!
Ich bin mittlerweile mit den Nerven ziemlich unten. Ich habe mich anfang Februar von meinem Mann getrennt. Das habe ich vor ca. 1 Jahr schon einmal und war kurz davor, die Kinder bei ihm zu lassen, weil ich ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen hatte, denn ich hatte ein Verhältnis und war nicht böse auf meinen Mann oder dergleichen und dachte, vielleicht wird die Trennung für ihn nicht so schlimm, wenn er neben mir nicht auch noch die Kinder verliert. Bin dann aber zu ihm zurück.
Jetzt ist es so, dass ich mich trennen will, weil es einfach nicht mehr zwischen uns funktioniert und sage: ich gehe aber nicht ohne die Kinder. Ich habe für mich gemerkt, dass ich das nicht kann. Jetzt stellt er sich quer und will mich nur ohne die Kinder gehen lassen und droht mit im Falle, dass ich ohne sein Einverständnis mit den Kindern gehe, mit einer Sorgerechtsklage und dass es längst nicht mehr so sei, dass meist die Mütter die Kinder bekommen und er angeblich eine Menge Vorteile hätte (finanziell z.B. er ist Soldat und studiert übern BFD und bekommt noch seine alten Bezüge, auch die nächsten Jahre und ich bin Schülerin und bekomme lediglich ein Schüler-BAFÖG). Außerdem ist es schwierig eine Wohnung zu finden mit den finanziellen Vorraussetzungen. Ich könnte zwar zu meinen Eltern, aber wenn er dann mal die Kinder vom Kindergarten abholt, kann ich nichts machen, weil er genauso erziehungsberechtigt ist wie ich.
Dann dürfte ich jeden Tag aufs neue darum kämpfen, die Kinder bei ihm wegzuholen.
Hat jemand eine Ahnung, wie das rechtlich aussieht? Ich möchte das gern wissen, bevor ich irgendwas mache, schon alleine um meine Kinder nicht ständig hin und her reißen zu müssen.
LG Mimi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Das wär so schön...
Hab ich schon versucht. Ich hatte schon so viele Gespräche, im guten wie im Bösen mit meinem Mann. Ich hatte ihm das auch schon vorgeschlagen, dass ich halt auch ne Wohnung hab, wo die Kinder genügend Platz hätten und sie nicht nur alle 14 Tage mal bei mir sind, sondern sozusagen Halbe Halbe. Erst war er damit auch einverstanden, jetzt ist er wieder völlig dagegen. Er meint, das macht die Kinder kaputt. Sie bleiben definitiv bei ihm und basta! Was mich so fertig macht, dass er mich sonst nur angeschrien hat, wenn die Kinder schon im Bett waren, mittlerweile ist ihm auch das egal. Und unsere Kinder leiden da mächtig drunter. Der Große sagt immer wieder wie blöd er das findet, malt ständig Bilder auf denen wir alle 4 zu sehen sind, von unserem Zuhause und und und. Und der Kleine hat mittlerweile total die Schalfstörungen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.03.2009
10 Antwort
...mmm
und wenn Du Dich noch mal mit Deinem Mann zu einem klärenden Gespräch auseinandersetzt. Viele getrennte Eltern teilen sich die elterliche Sorge. Eine Woche sind die Kinder bei der Mutter, die andere beim Vater. Oder 3 Tage dort, anderen 3 Tage dort. Wenn Deine neue Wohnung in der Nähe ist von der jetztigen, brauchen die Kinder die Umgebung und die Kindereinrichtung nicht verlassen. Vielleicht etwas stressig am Anfang, aber vielleicht ein Lösungsweg? Am Ende müsst Ihr entscheiden und Euch in einem Punkt einig sein und dieser ist "was ist für die Kinder das Beste"
dwarf
dwarf | 20.03.2009
9 Antwort
Die beiden sind erst 6 und 2
Den 2-jährigen zu fragen ist eh hinfällig, aber auch bei dem 6-jährigen würde ich es schon fast pervers finden zu fragen: willst du zu Mama oder zu Papa? Zumal er zu uns beiden ein gutes Verhältnis hat. Wie gesagt, ich will meinem Mann die Kinder ja auch gar nicht vorenthalten, er ist ein verantwortungsvoller und seit ich mich getrennt habe, auch liebevoller Vater, nur ein besch...eidener Ehemann, ich sehe nur nicht ein, mich nach wie vor seiner vollen Kontrolle auszusetzen und so wie er sich das vorstellt, wäre ich das!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.03.2009
8 Antwort
@Mimi2603
Sorry, das war dann ein Mißverständis, denn "Bin dann aber zu ihm zurück." lies darauf schließen, dass du weg warst.
dwarf
dwarf | 20.03.2009
7 Antwort
@Mimi2603
ups.... ich war zu langsam. Auf keinem Fall, dass tun was Dein Mann sagt. Sicher ist es für Dich die beste Lösung, welche Dein Anwalt vorschlägt. Ob das auch die beste Lösung für die Kinder ist? Das liegt bei Dir, dies zu entscheiden. Wie alt sind die Kinder? Können sie schon selbst entscheiden? Dann frage sie wohin sie wollen.
dwarf
dwarf | 20.03.2009
6 Antwort
Ich bin NIE ausgezogen!!!
Ich habe damals ja meine Kinder nicht bei ihm gelassen. Ich habe es nur in Erwägung gezogen. Ich bin aber nicht auch nur einen Tag ausgezogen!!! Wollte ich nur noch mal erwähnen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.03.2009
5 Antwort
Kein Jugendamt....
Suche Dir bitte einen guten Anwalt für Familienrecht. Sicher bekommst Du Beratungskostenbeihilfe, wenn das Bafög nicht so hoch ist. Das Jugendamt solltest Du vorerst raushalten, denn für die ist die Aktenlage ganz einfach. Du hast schon mal Deine Kinder für Spass verlassen. Daher werden die sicherlich für den Verbleib der Kinder in gewohnter, gesicherter Umgebung beim Vater sein. Aber dies alles wird Dein Anwalt klären können.
dwarf
dwarf | 20.03.2009
4 Antwort
Ämter sind schon informiert!
beim Jugendamt hat man uns gesagt: auf Grund des gemeinsamen Sorgerechts, können wir nichts machen. Haben uns zur S.O.S.-Kinderstelle geschickt. Dort haben wir mit einem sogenannten Mediator gesprochen, vor dem mein Mann natürlich seine Sorge um die Kinder betont hat und nicht einsieht, warum er die Kinder mit mir gehen lassen sollte und sie somit aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen. Er könnte ja auch gehen, was er aber gar nicht einsieht, da er allein im Mietvertrag steht und ich schließlich die bin, die die Trennung will. Mein Anwalt sagt, ich soll einfach die Kinder nehmen und zu meinen Eltern gehen, den Rest regelt er, aber ich bin mir nicht sicher, ob das rechtlich so einwandfrei ist!? Ich will ja auch gar nicht das alleinige Sorgerecht oder so, er soll ja auch seine Kinder sehen, wann er möchte, aber ich möchte, dass sie bei MIR wohnen, denn in seiner Vorstellung soll ich mir ein Apartement suchen, jeden morgen zu ihm kommen um gemeinsam die Kinder aus dem Bett zu holen, nach dem Kindergarten die Kinder in seiner Wohnung betreuen, sie abends bei ihm ins Bett bringen und dann darf ich gnädiger Weise in meine Wohnung und wenn ich mich anständig verhalte so ungefähr, darf ich sie auch MAL am Wochenende haben und das finde ich ist eine Zumutung, denn dann hätte er immer noch das, wovor ich wegrenne: absolute Kontrolle!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.03.2009
3 Antwort
das muss vom gericht geklärt werden
wer das sorgerecht kriegt, derjenige hat dann das aufenthaltsbestimmungsrecht und da musst du dir z. bsp. wegen dem kindergarten keine sorgen machen. ich denke, du solltest dich erstmal vom anwalt beraten lassen und das weitere vorgehen besprechen. mütter haben immernoch die besseren chancen, das sorgerecht zu kriegen, egal ob er mehr geld hat oder nicht, das ist nicht entscheidend, denn es ist bei dir ja nur ein übergang, bis du deine schule fertig hast. außerdem hast du die unterstützung deiner eltern. mach dir nicht so viele sorgen, es wird schon alles gut werden
julchen819
julchen819 | 20.03.2009
2 Antwort
Sorgerecht
Ihr werdet da selber wohl keine friedliche Lösung finden. Setzt euch mit dem Jgendamt in Verbindung und sucht gemeinsam mit Hilfe eine Lösung, mit der beide leben können. Er hat genausp das Recht die Kinder zu behalten, wie du. Er liebt die Kinder und hat sicher genau die selbe Angst sie zu verlieren, wie du. Ihr müsst eine Lösung finden, geht zum Jugendamt und wenns garnicht anders geht wird ein Sorgerechtsstreit wohl nicht ausbleiben. geklärt muss aber, denke ich, nicht das Sorgerecht, ihr beide liebt die Kinder, also kann es bei beiden bleiben, sondern das Aufenthaltsbestimmungsrecht
scarlet_rose
scarlet_rose | 20.03.2009
1 Antwort
Ihr solltet euch
Hilfe holen...denn was dein Mann da macht ist nicht gut für die Kinder! LG
Maxi2506
Maxi2506 | 20.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Töpfchen gehen/sauber werden
09.07.2012 | 3 Antworten
Nach Karenz stempeln gehen?
23.01.2012 | 13 Antworten
Unterleibsschmerzen beim Gehen
06.09.2011 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading