Altersbeschränkungen beim Umgangsrecht?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.11.2008 | 8 Antworten
Halo ihr lieben! Habe da mal etwas auf dem Herzen .. Und zwar geht es um eine sogenannte Altersbeschränkung beim Umgangskontakt .. Und zwar ist folgendes meine Situation: 11 SSW wurde ich vom Erzeuger sitzen gelassen, er hat sich die ganze ss nicht drum gekümmert, nach geburt hab ich ihm ne sms geschickt das die kleine auf der welt ist, er wollte ins KH kommen, kam aber nicht, hat keine Vaterschaft anerkannt und wollte am telefon nur den kompletten namen der kleinen für seine Anwältin wissen. Dann durch Beistandschaft die Vaterschaft durch DNA nachweisen lassen, weil Unterhalt erstrangige Leistung ist und demnach auch erst mal gewartet das er besuchsrecht einklagt. Hat er auch recht bekommen (was ich ja von vorne herein schon wusste, wollte nur zeit rausholen und den beweis das er es ernst meint und nicht nur wegen mir das will) und wir haben bis jetzt 5 Treffen a 1 Std mit JA (begleitet) gehabt und 1 a 30 Min. alleine. Heut meint der nette Herr vom JA das die in kürzester Zeit darauf hinaus sind ein 14 tägiges besuchsrecht für den Kindesvater aufzubauen von freitags bis sonntags .. Gibt es da nicht irgend ein Paragraphen der besagt ab wann ich als Mutter dazu verpflichtet bin geschweige denn wann ich solche art von besuchen stattfinden lassen muss? Denn ich finde das ganz schön heftig, von allein kommt der Pfurzie vom JA doch net dadrauf, da muss der Erzeuger doch Druck gemacht haben, oder wie seht ihr das? Zumal der Erzeuger mich ja auch als absolut unglaubwürdig darstellt, also gegenüber dem JA und bei mir einen auf gut Freund macht .. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen bei meinem Problem, denn meine Anwältin hat bis Mo Urlaub und ich weiss echt mom keinen Rat mehr was ich machen soll, denn das zieht mich echt derbe runter .. Vielen Dank euch schonmal im Vorraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
!!!!!!!!!!!!!!!!
Bei uns war bei der Verhandlung auch die Tussi vom JA dabei. Sie wurde auch befragt, was Sie für eine Regelung vorschlagen würde. Diese hat dann eben unsere jetzige Regelung vorgebracht. Ich komme mit der Tussi auch nicht klar, hab mich deshalb auch schon beim Jugendamtleiter beschwert. Was, er will die kleine nicht bei Dir abholen??? Wa ist das denn für ein Typ??? Männer gibt es , da könnt ich den ganzen Tag ! Ich persönlich brauche auch kein JA, denn die arbeiten NICHT zum Wohle des Kindes. Bei uns zumindest. LG Yvonne
| 27.11.2008
7 Antwort
Das was das JA sagt sind alles nur Empfehlungen
Eine gesetzliche Grundlage gibt es nicht, da jedes Kind individuell ist Wenn der vater das Kind regelmäßig für 2-4 Stunden hat, dann kann er mit dem Kind machen was er für Richtig hält. er muß Dir natürlich sagen wo er mit Eurem Kind hingeht. Und ob er nun in seine Wohnung fährt oder auf den Spielplatz oder ins Schwimmbad, das ist ihm überlassen. Und da kommt wieder das böse Wort: so lange das KINDESWOHL nicht gefährdet ist hast Du leider keinen Einfluss drauf. Nur wenn Du ernsthafte Bedenken hast, dass es deinem Kind schaden könnte, dann kannst Du einen Umgang im Beisein von Dritten anstreben. Das kann dann einer vom JA sein oder auch deine Mutter oder eine andere Vertrauensperson Deiner Wahl LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.11.2008
6 Antwort
Bei
uns ist am Gericht halt die entscheidung getroffen worden das die einzelheiten des Umgangsrechts das JA treffen soll... Blöde Tuse da - mit der komm ich sowieso net zurecht weil die mir das wort im mund rumdreht und der typ vom JA... Naja, mal ganz zu schweigen von dem... Der kann einen nur provizieren und unter druck setzen... Naja, ich will ja auch eine feste regelung ohne JA, da ich keine Lust habe da alle 2 - 2, 5 wochen 2 Std von meiner zeit zu opfern, damit der erzeuger sie sehen kann... Und ich darf dann in den Kiga und gebe sie da ab und muss 1 Std vor der Tür sitzen und darf sie dann wieder mit nach hause nehmen... Und ich darf nicht in die Stadt oder die Räumlichkeiten verlassen... Deswegen will ich ja das er sie von zuhause abholt...Und der liebe Erzeuger meint nur NEIN... Ich komm gegen den ... nicht an!!! Und ich weiss net warum er mir das leben soooo schwer macht!!! .......PIEP...... Könnt mich so über den auskotzen!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2008
5 Antwort
Sorgerecht hat nichts mit Umgangsrecht
zu tun. Und der Herr vom JA meinte halt das es da keinerlei Altersbeschränkungen geben würde und wenn der erzeuger das jetzt schon wünschen würde dann würden die sich dadrum kümmern das es schnellstmöglich passieren würde. Der meinte ja auch das es nur für mich einen Unterschied machen würde ob Leandra jetzt 1 std mit ihrem erzeuger alleine sei oder drei std, wobei ich das anders sehe. Ich weiss da echt nicht mehr weiter, denn ich brauche wiederum einen Paragraphen oder ein gefälltes Urteil was darüber im Zweifelsfalle entschieden hat, denn nur mit dem "kindeswohlgelaber" komm ich nicht weiter! Habe ich ja schon versucht... Denn das Gesetz sieht halt vor das das kind ein recht mit dem Umgang beider elternteile hat usw... blablabla, denen interessiert es noch nicht mal das ihr erzeuger wollte das ich abtreiben lasse demnach... Amt... Mehr sag ich dazu schon garnicht mehr... Vllt habt ihr da ja was für mich, denn ich finde das mit 14 Monaten nicht ok!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2008
4 Antwort
Bei uns
Mein Sohn ist alle 2 Wochen Sonntags für 2, 5 Stunden beim Erzeuger. Er ist gerade mal 2 Jahre alt. Diese Regelung wurde bei uns am Gericht gemacht. Ich würde meinen Sohn in dem Alter auch nicht über nacht zum Erzeuger geben. LG Yvnne
| 27.11.2008
3 Antwort
diese Regelung ist für Kinder ab 3 Jahre
Bis dahin wird meist ein Umgangsrecht für 3-4 Stunden maximal angestrebt ... also da hast Du entweder was falsch verstanden oder er hat Dir etwas falsches erzählt Hack da nochmal nach LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.11.2008
2 Antwort
ich dachte wenn man das alleinige sorgerecht hat
wovon ich bei dir ausgehe ist das nicht so einfach mit dem 14 tägigen besuchsrecht leider kann ich dir nicht weiterhelfen aber mich würde mal interessieren wie alt das kind ist denn ein kind ein ganzes weekend beim vater zulassen was nochnicht ca. 2 jahre ist finde ich ganzschön heftig
Taylor7
Taylor7 | 27.11.2008
1 Antwort
als wenn
dein Kind noch klein ist, muß es nicht beim Vater schlafen.Dafür ist es etwas zu zeitig.Wenn das kind mal so 6 Jahre alt ist kann man da ja mal drüber nachdenken.Das müßten die vom Jugendamt aber auch wissen.
WildRose79
WildRose79 | 27.11.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umgangsrecht
27.01.2012 | 11 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten
er will das umgangsrecht einklagen!
28.12.2010 | 21 Antworten
Umgangsrecht fürs Baby?
13.05.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading