Elterngeld/Nebenjob HILFE

Claudia2410
Claudia2410
16.10.2008 | 12 Antworten
Hallo Ihr lieben!
Könnte explodieren (wut) Hab bei meiner Elterngeldstelle angerufen und nachgefragt wieviel ich nebenbei verdienen darf, was mir dann aber nicht abgezogen wird. Die dumme Nuss sagte mir, das jeden Cent - den ich dazu verdiene - mir vom Elterngeld abgezogen wird. Komischerweiße wird bei anderen Muttis - die nebenbei auf 400€ Basis Arbeiten gehen - nichts abgezogen. Ich will ja nicht komplett in meinem Job zurück, sondern nur nen Job auf 400€ Basis.
Bitte Bitte helft mir und gebt mir ne Antwort! Bin total am Verzweifeln(traurig02)
(traurig)
Und wenn die Nuss keine Lust hatte, dann kann die was erleben .. (peitsch)
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Du darfst 30 Stunden/ Woche arbeiten.
Nur darfst Du nicht mehr verdienen, als vor der Geburt. Der Verdienst nach der Geburt wird vom Verdienst vor der Geburt abgezogen, davon wird das Elterngeld berechnet. Dir werden also nicht alles, sondern 67% abgezogen. was Dir aber auf jeden Fall bleibt sind die 300€ Minimum.
MartinaR
MartinaR | 16.10.2008
11 Antwort
du darfst arbeiten
gehn gar keine Frage nur ALLES was du verdienst wird dir angerechnet....Elterngeld ist ja ne art sozialleistung und da wird halt jeder cent angrechnet....
Gluecksstern72
Gluecksstern72 | 16.10.2008
10 Antwort
kannst
ja mal da nach gucken http://www.reer.de/templates/reer/img/german/box_infoportal.gif
lea_sophie
lea_sophie | 16.10.2008
9 Antwort
ich meine...
... natürlich wer enlterngeld bekommt :-) aber verdienen ist ansich auch kein schlechter begriff dafür :-D
et_ailuj
et_ailuj | 16.10.2008
8 Antwort
......
Neben dem Elterngeld noch etwas dazu verdienen? Grundsätzlich ist es möglich neben dem Elterngeld noch etwas hinzuzuverdienen. Sobald Sie im Monatsdurchschnitt jedoch mehr als 30 Stunden pro Woche arbeiten, entfält Ihr Anspruch auf Elterngeld. Solange Sie weniger als 30 Stunden die Woche beschäftigt sind, wird dieses Einkommen allerdings auf das Elterngeld angerechnet. Sie bekommen in diesem Fall lediglich 67% des Differenzbetrages aus Ihrem Einkommen vor und nach der Geburt. Die folgenden beiden Beispiele verdeutlichen
lea_sophie
lea_sophie | 16.10.2008
7 Antwort
wer elterngeld....
... verdient kann bis zu 30 stunden in der woche arbeiten gehen und bekommt nichts abgezogen!!! hat nichts mit der 400, -€-basis oder anderem zu tun! lg und alles gute julia
et_ailuj
et_ailuj | 16.10.2008
6 Antwort
....
Bei jedem der dazu verdient wird das Geld abgezogen . Ist doch logisch. Man bekommt das Geld ja nicht dafür um wieder arbeiten zu gehen. Es ist angeschafft worden um das erste Jahr nach der Geburt beim Kind bleiben zu können.
Sisi1
Sisi1 | 16.10.2008
5 Antwort
dachte auch, wenn man 150 euro bekommt
kann man 400 euro zuverdienen-
Raxel
Raxel | 16.10.2008
4 Antwort
.....
ich war auf 400 euro und bekam nur denn mindestbetrag gezahlt von 300 euro.
Engerl
Engerl | 16.10.2008
3 Antwort
.....
bei 400 euro-basis wird auch abgezogen... das elterngeld soll ja auch den verdienstausfall ersetzen... wenn du also nebenbei arbeitest, wird das entsprechend angerechnet und du bekommst weniger elterngeld...
bw_2277
bw_2277 | 16.10.2008
2 Antwort
Wahrscheinlich...
.....hat deine Bekannte den Job nich gemeldet. Aber es ist richti das man alle abgezogen bekommt.
LenaMarieMami
LenaMarieMami | 16.10.2008
1 Antwort
es stimmt aber
wenn du elterngeld bekommst, darfst du nichts dazu verdienen
katja86
katja86 | 16.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nebenjob oder Minijob auf 400Euro-Basis
14.02.2012 | 2 Antworten
Nebenjob
30.08.2011 | 8 Antworten
lol nebenverdienst von zu hause aus
27.01.2011 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen