Ich platze vor Wut ich könnte durchdrehen

Sternenmami
Sternenmami
18.09.2008 | 11 Antworten
Habe eben einen Brief vom arbeitsamt bekommen. Steht da nicht allen ernstes drin, dass meinem Antrag auf Arbeitslosengeld nicht entsprochen werden kann, weil ich seit dem 7.7 in einem Beschäftigungsverbot bin. Seit dem 1.9 bin ich arbeitslos, weil ich nur einen befristeten Vertrag hatte. Naja, im schwangeren Zustand stellt mich ja dann auch keiner mehr ein. Ab 29.10. bin ich dann im Mutterschutz.
Das Beschäftigungsverbot hatte ich NUR vom 7.7 bis 31.8. weil mein Arbeitgeber sich nicht an das Mutterschutzgesetzt gehalten hatte. das habe ich bei der arbeitslosen Meldung gesagt, denn sonst hätt ich mich ja net arbeitlos melden können, logischerweise.
Letzte Woche war ich wirder dort um den Antrag abzugeben, dort habe ich das der guten Dame auch nochmal gesagt. Jaja ist ok, bekam ich zu hören. Ok.
Nun hat diese Gute Frau bei meinem ehemaligen Arbeitgeber angerufen und nachgefragt und sie ist nicht mal in der Lage sich die Infos einzuholen, die sie brauch,
Nun habe ich eben im arbeitsamt angerufen und gefragt, was das soll und die Kolegin am telefon verstand das selber nicht. Vorallem, weil nicht mal in der Akte von mir irgendwas von einem Beschäftigungsverbot steht. Nun muss ich alles schriftlich niederschreiben und in Widerspruch gehen.
Ich könnte soo kotzen und platzen vor (wut)
Wie dämlich muss man denn sein, Informationen net richtig einholen zu können. Dieses Amt macht einen doch echt fertig. (hau)
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
das mit dem Widerspruch kannst
genausogut auch lassen.Das liebe Arbeitsamt braucht zum bearbeiten von sowas über 1 Jahr oder länger.Ich hatte auch mehrmals Widersprüche eingelegt.Da kamen dann nach fast 2 Jahren erst die Antworten.Wenn die Geld zahlen sollen, lassen die sich Zeit.Aber wehe die wollen Geld von dir zurück, da sind die dann ganz schnell.
WildRose79
WildRose79 | 18.09.2008
10 Antwort
@Ashley1
ja natürlich hab ich das gemacht. Das hätte ich aber net machen können, wenn das Arbeitsverbot länger als bis zum 31.8 gegangen wäre. das ist ja der Witz, allerdings n sehr schlechter
Sternenmami
Sternenmami | 18.09.2008
9 Antwort
ich hatte noch nie mit diesem sch.... Amt zu tun
jetzt weiß ich auch warum. wie kann man nur so blöd sein wie die???? Der Witz ist ja, die Kolegin von der, die das bearbeitet hat, versteht es ja selber nicht. Da weiß die rechte hand echt net, was die linke tut. Das gibts doch echt net. Das Problem ist halt, das Geld wird langsam enge, weil das letzte Gehalt hab ich am 12.8 bekommen. Dazu bekomme ich ja sowieso erst ab dem 25.9 Geld. Dur das Beschäftigungsverbot konnte ich meinen Jahresurlaub nicht nehmen und hab ihn ausbezahlt bekommen, und deshalb werde ich jetzt noch bestraft, indem ich erst am 25. alg bekomme. Und das alg für diese Zeit wäre wesentlich mehr als das was ich ausbezahlt bekommen hab. Ich muss schauen, dass ich mich wieder beruhige, der Kleine tritt schon wie blöd im Bauch und hatte eben schon wieder ne Wehe. Aber es bringt mich so auf die Palme
Sternenmami
Sternenmami | 18.09.2008
8 Antwort
hattest du dich denn vorher arbeitssuchend gemeldet?
Weil, das musst du 3 Monate vorher machen, egal ob schwanger oder nicht.
Ashley1
Ashley1 | 18.09.2008
7 Antwort
was anderes kenne ich gar nicht von dem amt!
ist doch immer wieder das selbe!entweder es kommen die unterlagen nicht an, die man persönlich oder man muss so nem bekloppten heini, der den mist gelrnt hat, erstmal vorrechnen, dass nicht ich geld wieder geben muss sondern ich von denen geld bekomme!!! also tief durchatmen!vor allem, wenn du schwanger bist... und dann schreibst du in ruhe den blöden einspruch und dann wirst du ja sehen, was dabei raus kommt.wäre schön zu erfahren, WENN etwas anderes rauskommt. lg mandy
mandyhandy
mandyhandy | 18.09.2008
6 Antwort
ämter
alle doof irgendwie..
susi2103
susi2103 | 18.09.2008
5 Antwort
oje
upps ich meinte amtgericht ;)
veeni
veeni | 18.09.2008
4 Antwort
Bürokratie ist immer doof!
Das kenne ich nur zu gut! Glaub mir, diese Arbeitamt-Probleme hören nie auf! Am besten rufst du sie direkt morgen an, wenn sie irgendein Argument gegen deinen Antrag finden sollten, geh einfach zum Arbeitgericht! Die helfen dir aufjedenfall weiter, ohne das du vor Wut auf die Decke springen musst
veeni
veeni | 18.09.2008
3 Antwort
Oje
Du tust mir echt leid... ich hatte auch probleme mit dem amt und die haben mir sogar mal für nen monat das geld gestrichen weil ich mit dem vater des kindes noch zusammenlebte und habe nicht mal eine rückzahlung bekommen von denen. Ihre antwort war nur er müsse ausziehen sonst würde ich kein geld mehr bekommen da er als selbstständig gemeldet war und somit zu viel verdient hätte was nicht stimmte. Die Ämter sind einfach dämlich und versuchen immer alles dran zu setzen das mit dem geld so lange wie möglich hinzuhalten. Nur soweit ich weis müssen sie dir eine nachzahlung geben wenn du den antrag vor kurzem abgegeben hast und sie dir diesen monat keines mehr geben würden. ich wünsch dir viel glück das du es noch hinbekommst....
nadi1006
nadi1006 | 18.09.2008
2 Antwort
*fühldichgedrückt*
süße, nicht aufregen... das bringt nix... widerspruch! Ämter sind doof!
bineafrika
bineafrika | 18.09.2008
1 Antwort
Das ist immer sooo
Reg dich doch nicht auf wegen solchen idioten. Das ist typisch, ich hatte auch so was ähnliches, vom Job Center..... Ist doch immer das selbe :-( GLG Nadine
Nadine1989
Nadine1989 | 18.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hilfe was könnte er haben?
16.08.2012 | 3 Antworten
Kita plätze.Bitte helft mir!!!
16.08.2012 | 3 Antworten
Könnte es sein?
25.07.2012 | 4 Antworten
könnte an die decke gehen
08.07.2012 | 5 Antworten
Könnte nur noch Heulen
06.07.2012 | 9 Antworten

In den Fragen suchen