Pflichtteilsansprüche an Mutter-vielleicht kann mir jemand helfen BITTE!

manu1182
manu1182
17.09.2008 | 5 Antworten
Also, mein Opa ist vor 3 Jahren verstorben bin zuvor bei meinen Großeltern aufgewachsen-die haben mich adoptiert von Geburt an-weil mein Vater Alkoholiker war..Mein Opa hat ein testament gemacht, dass mein Onkel und ich das erbe zur Hälfte teilen können-mein Opa hatte das haus, wo ich jetzt drin wohne-und was meine ist inoffiziell.Meine Mutter wurde vom Erbe ausgeschlossen. Im Grundbuch stehen wir als Erbengemeinschaft drin(mein onkel und ich) .. so jetzt kommt es warum es mir geht: Meine Mutter lebt leider etliche Jahre schon im Pflegeheim-sie ist seelisch krank-und jetzt verlangt das Sozialamt und dazu ein Anwalt der das Pflichtteil einklagt, die Forderungen .. muss ich nun den Pflichtteil bezahlen, trotz dessen das ich leider im moment Hartz4 bekomme? und wenn ich nicht zahle das das haus zwangsversteigert werden kann? LG
Mamiweb - das Mütterforum

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Das ist leider so
Da kommst Du nicht drumrum, den Pflichtteil abzugeben, damit die Pflege von Deiner Mutter bezahlt wird. Wenn Du es nicht von Deinem Geld bezahlen kannst, wirst Du das Haus verkaufen müssen. Zu Deinem Glück und zum Pech des Amtes gehört Dir aber nur die Hälfte des Hauses, und sie können Deinen Onkel nicht zwingen, seine Haushälfte zugunsten Deiner Mutter zu verkaufen, und wer kauft schon ein halbes Haus? Ich würde an Deiner Stelle ganz schnell zu einem Anwalt gehen und mich beraten lassen. Ich kann Dich sehr gut verstehen, auch ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen und habe das Haus nach deren Tod geerbt und wohne jetzt mit meiner Familie hier. Ich wünsch Dir ganz ganz viel Glück, daß Du das Erbe Deines Opas halten kannst.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 17.09.2008
4 Antwort
Pflichtteil
du musst den Pflichtteil auf jeden Fall zahlen. Würde dir nach dem was du geschildert hast empfehlen einen Anwalt aufzusuchen und dich dort beraten zu lassen. Die Kosten dafür musst du nicht zahlen - du kannst beim Amtsgericht einen Berechtigungsschein beantragen. Dazu musst du dort einfach zur Beratungsstelle gehen, den Antrag stellen und deinen aktuellen ALG II-Bescheid mitbringen. Dann bekommst du den Berechtigungssschein zugeschickt und kannst dir einen Anwalt aussuchen
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 17.09.2008
3 Antwort
Ja,
ich denke Du bist dazu verpflichtet, Deiner Mutter ihren Teil auszuzahlen. Woher Du das Geld nimmst, ist denen egal, Du musst also zur Not das Haus verkaufen. Allerdings kenne ich mich nicht mit den Fristen aus. Es könnte theoretisch sein, dass Du den Teil nicht sofort ausbezahlen musst. Du solltest Dir in irgendeiner Form rechtlichen Beistand besorgen, z.B. bei der Caritas.
humstibumsti
humstibumsti | 17.09.2008
2 Antwort
jepp
leider muss du den erbanteil bezahlen, ausser du hast nein zum erbe gesagt, dann nicht.nein die können das haus nicht zur zwangsvollstreckung geben, da dein onkel auch noch ein anrecht hat.
favie67
favie67 | 17.09.2008
1 Antwort
aber sicher geht das
ein haus ist durchaus ein wertobjekt und steht einem hartz4empfänger gar nicht zu, sobald du an vermögen kommst, köpnnen sie dir das auch ganz schnell wieder wegnehmen!
assassas81
assassas81 | 17.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

*auskotz* Manche Mütter
27.06.2012 | 15 Antworten
streite ständig mit meine mutter!
19.06.2012 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen