Mutterschutzgeld, keine Zahlung weil kein Arbeitgeber?

LizzyDore
LizzyDore
04.09.2008 | 21 Antworten
Ich war gerade auf meiner Krankenkasse um zu meine Bestätigung für den Mutterschutz abzugeben. Und zu fragen wie sich das jetzt verhält mit dem Zahlen usw. da schaut die auf den Zettel sieht das ich keinen Arbeitgeber mehr habe und sagt rotzfrech, einen Anspruch auf Mutterschutzgeld haben sie NICHT. Ich frage wieso das so wäre, da meint sie weil ich ja keinen Arbeitgeber habe. Ich sage ich habe Antrag auf Alg 2 gestellt. Da muss ich aber jetzt auch warten ob ich da anspruch drauf habe, da mein Patner 1576 € verdient. Das sind wohl 76€ zu viel sagt sie mir, also bekom ich jetzt kein Geld die 3 Monate. Weiß nicht mal ob ich krankenversichert bin.
Kann mir einer helfen bei dem das auch so oder so ähnlich war mit den Arbeitsverhältnis? Ich bin fix und fertig und nur noch am heulen.. was soll ich denn machen?
Mamiweb - das Mütterforum

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
Zum Alg II
Die sagten aber auch zu mir, wenn ich Alg II bekommen würde, würde ich kein Mutterschaftsgeld bekommen
MD125
MD125 | 04.09.2008
20 Antwort
Ich kann auch nur...
von mir reden. Hab mich da schon mit der KK auseinandergesetzt und mich beraten lassen. Ich habe eigentlich Alg I Anspruch bis 30.09. Jetzt bin ich aber seit Anfang Juli krank geschrieben und bekam erst mal 6 Wo Alg I vom AA weitergezahlt. Jetzt nach den 6 Wo bekomme ich Krankengeld von der KK. Dadurch verlängert sich mein Anspruch beim AA um die Zeit in der die KK zahlt... Mein Muschutz beginnt am 10.10.... So, bin jetzt bis zum 01.10. auf jeden Fall krankgeschrieben... 1. Möglichkeit: Ich bin bis 09.10. weiter krank: Da bekomme ich dann ab 10.10. Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes von der KK 2. Möglichkeit: Ich bin nur bis 1.10 krank und muss mich dann wieder arbeitslos melden und erhalte dann noch Alg I bis zum 09.10. Ab dem 10.10. bekomme ich dann Mutterschaftsgeld von der KK in Höhe des Alg I So, dass ist das was ich sicher weiß. :-)
MD125
MD125 | 04.09.2008
19 Antwort
hi
ja.. hab nach dem erziehungsjahr noch anspruch auf alg1.. ok.. dann weiß ich nun auch bescheid.. sorry.. und danke..
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
18 Antwort
aaah
was es nicht für unterschiede gibt.. bürokratie.. nee...
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
17 Antwort
@susi
weil du alg 1 und zzglg. alg 2 empfänger warst
Pimpernelle
Pimpernelle | 04.09.2008
16 Antwort
@susi2103
Ging dein Alg I Anspruch über den Beginn deiner Schutzfrist hinaus? Dann bekommst du Mutterschaftsgeld... Ist bei mir so. Wenn der Anspruch am 10.03. z. B. ausgelaufen wäre und dein Mutterschutz am 14.03. begonnen hätte, dann hättest du keines bekommen. Oder warst du bis zum Mutterschutz krank geschrieben und hast vorher Alg I bekommen? Dann bekommst du auch. Steht auf der TK Homepage. Die ist ja nicht nur für Bayern sonder für die ganze BRD...
MD125
MD125 | 04.09.2008
15 Antwort
Hier sind ein paar Links, dort kannst du einiges in Erfahrung bringen....
www.schwanger-plus.de/finanzen/mutterschaftsgeld/index.html www.schwanger-info.de/368.0.html Vielleicht hilft dir das ja weiter! Eine Freundin von mir war damals auch arbeitslos als sie schwanger wurde, sie bezog ALG und bekam auch kein Mutterschaftsgeld von der KK sondern das wurde vom AA aus gezahlt!
Canim01
Canim01 | 04.09.2008
14 Antwort
@MD125
ich glaub dir das.. aber warum war das bei mir anders??? ich kann ja auch nur von mir sprechen.. kann euch gern alles von mir zuschicken.. alg bescheide und mutterschaftsgeldbescheide meiner krankenkasse .. könnt ihr damit hin und fragen, warum andere, so wie ich das bekomm und ihr nicht..
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
13 Antwort
hab grad gegoogelt
also, wer privat krankenversichert ist bekommt einmalig mutterschutzgeld, wer gesetzl. krankenversichert ist bekommt auf jeden fall mutterschutzgeld auch wenn man alg 2 bezieht, das wird dann auf das alg 2 geld angerechnet so hab ichs grad gelesen informier dich noch mal richtig
susisue
susisue | 04.09.2008
12 Antwort
gefunden
Das Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenkassen erhalten nur Frauen, die freiwillig- oder pflichtversicherte Mitglieder, mit Anspruch auf Zahlung von Krankengeld, sind. Außerdem müssen weitere Voraussetzungen erfüllt sein, die hier im Überblick genannt werden. Mutterschaftsgeld erhalten Frauen, die in einem Arbeits- oder Heimarbeitsverhältnis stehen, deren Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis während der Schwangerschaft zulässig gekündigt hat, bei denen das Arbeitsverhältnis erst nach Beginn der Schutzfrist beginnt. Sie haben Anspruch auf Mutterschaftsgeld ab dem Beginn des Arbeitsverhältnisses, wenn sie bei Beginn des Arbeitsverhältnisses Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind. die bei Beginn der Schutzfrist in keinem Arbeitsverhältnis stehen, jedoch bei einer gesetzlichen Krankenkasse mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind, erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes.
Pimpernelle
Pimpernelle | 04.09.2008
11 Antwort
woran
liegt dass dann bitte, dass ich auch geld erhalten habe? hab bis 14.03. alg1 und zusätzlich alg 2 erhalten. ab 15.03. war ich im mutterschutz ab da hab ich bis 8 wochen nach der geburt geld von meiner krankenkasse bekommen.. so wie eine freundin von mir auch!! liegt das an euren krankenkassen??? oder vielleicht ist das von bundesland zu bundesland anders? also ich, in niedersachsen und eine freundin in sachsen-anhalt haben es trotzdem bekommen..
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
10 Antwort
@susi2103
Mutterschaftsgeld steht nur demjenigen zu, wenn *Beschäftigung erst in der Schutzfrist beginnt *Ihre befristete Beschäftigung in der Schutzfrist endet *Ihr Beschäftigungsverhältnis zulässig gekündigt wurde Wichtig auch hierbei: die eigene Mitgliedschaft zu Beginn der Schutzfrist. Wenn mindestens drei Monate vor Beginn der Schutzfrist als Selbstständige mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind, hat man Anspruch auf Mutterschaftsgeld. Künstlerinnen oder Publizistinnen mit Krankengeldanspruch haben ihn ebenfalls. Bezieht man bei Beginn der Schutzfrist Arbeitslosengeld , dann erhalten Sie ebenfalls Mutterschaftsgeld. Kannst du z. B. bei der Techniker nachlesen...
MD125
MD125 | 04.09.2008
9 Antwort
ja ist doch klar.
Mutterschutz ist dafür da, dass man nicht arbeiten gehen muss. Aber wenn Du sowieso nicht arbeiten gehst, muss ja auch kein Gehalt von der KK übernommen werden. Und wieso hast Du einen Antrag auf AGII gestellt? Erstmal gibts doch AGI !?
humstibumsti
humstibumsti | 04.09.2008
8 Antwort
warum
eine freundin von mir und ich auch? ich hab alle bescheide vorliegen und alles bekommen
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
7 Antwort
nein, susi,
ich hab auch keins bekommen, bin aber privatversichert. Beim Elterngeldantrag ist sogar extra ein Formular dabei, mit dem man sich von seiner Krankenkasse bescheinigen lassen kann, dass man kein Mutterschutzgeld bekommt.
MartinaR
MartinaR | 04.09.2008
6 Antwort
Alles Gute
Bei uns wäre das auch ähnlich gewesen. Hab mich aber vorher informiert und bekomme jetzt eins... War aber ein bißchen anders der Fall... Jedenfalls hat die Dame leider Recht... Du hast nur Anspruch wenn du einen Arbeitgeber hast oder Alg I beziehst... Da du jetzt nicht im Mutterschutz bist, bist du denke ich auch nicht krankenversichert... ... Da würde ich dann aber lieber gleich mal nachfragen bei der Krankenkasse.
MD125
MD125 | 04.09.2008
5 Antwort
nochmal
mutterschutz-geld steht JEDEM zu!
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
4 Antwort
wie verhält
sich das bei dir denn nun genau? bist du arbeitslos gemeldet? wie lange hast du im arbeitsverhältnis gestanden? von was lebst du zur zeit? deinem Freund? so lange du nicht arbeitets, alg1 oder 2 empfängst hast du auch keinen anspruh auf muschutzgeld. so kenne ich das.
Pimpernelle
Pimpernelle | 04.09.2008
3 Antwort
hi
bekommst trotzdem geld! auch wenn du arbeitslos bist! freundin von mir hat auch bei arbeitslosigeit 6 wochen vor u. 8 wochen nach der geburt was bekomm..
susi2103
susi2103 | 04.09.2008
2 Antwort
...
keine arbeit - kein geld von der krankenkasse... is schon immer so gewesen.. die kasse übernimmt ja quasi die kosten des arbeitgebers bis zur entbindung... da kein arbeitgeber da ist, was soll sie da also übernehmen?? du kannst ja auch nicht krankengeld beantragen wenn du nicht arbeitest.. is scheiße, aber leider nicht zu ändern...
Katti77
Katti77 | 04.09.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

arbeitgeber bescheid sagen
22.09.2011 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen