geteiltes Sorgerecht?

SchwarzLicht
SchwarzLicht
04.08.2008 | 16 Antworten
Unsere kleine Lady wird den Nachnamen des Vaters bekommen und wir werden auch geteiltes Sorgerecht vereinbaren. Warum bekommt als Reaktion auf diese Entscheidung eigetnlich allgemein eher negative Anmerkungen bzw. den Ratschlag das doch nicht zu tun?

Ich habe mir diese Entscheidung doch gut überlegt. Wenn ich mir vorstellen kann, den Vater meines Kindes irgendwann auch mal zu heiraten, dann kann ich ihm seine Rechte, die er über diesen Weg automatisch hätte, doch auch aus freiem Willen übertragen. Außerdem stellt sich mir die Frage, warum ich ihm seine Rechte vorenthalten sollte - das Kind ist doch nicht mein Eigentum. Nach einer Hochzeit und evtl. Scheidung ergäben sich doch die gleichen Probleme, denn die garantiert mir ja auch nix. Wir sind beide intelligente und ausgeglichene Menschen und ich bin mir sicher, selbst im schlimmsten Fall einer Trennung - man weiß ja nie - können wir noch geregelt miteinander umgehen. Mit dem Namen ist es dasselbe. Warum sollte es schlimmer sein, wenn unsere Tochter seinen Nachnamen trägt und nicht meinen.

Sorry, musste das mal loswerden, aber irgendwie nervt mich dieser allgegenwärtige Pessimismus.
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Ich versteh Euch Frauen nicht...
Ich habe auch das geteilte Sorgerecht unseres Sohnes. Und das ist auch gut so. Es sollte definitiv per Gesetz den alten Standard ersetzen. Denn es geht nicht um Euch Mütter und nicht um uns Väter. Es geht um das Wohl des Kindes. Und das braucht beide Elternteile. Und nur mit dem geteilten Sorgerecht ist es möglich, den Vater in wichtige Entscheidungen mit einzubeziehen. Nur so ist eine Entfremdung vom Vater zu verhindern und nur so MUSS er sich auch kümmern. Wozu wollt Ihr unbedingt das alleinige Sorgerecht? Verzichtet Ihr dann auch auf den Unterhalt? Nicht wirklich, oder? Außerdem hat das geteilte Sorgerecht weitere Vorteile: Passiert der Mutter etwas, kommt das Kind automatisch zum Vater, ohne dass dieser den Weg vor die Gerichte suchen muss. Was spricht also dagegen? Nur weil Euch der Mann verlässt, heißt das nicht, dass er nichtmehr für sein Kind da sein will. In Euren Augen ist er dann vielleicht ein Arscloch, weil er eine andere hat. In den Augen des Kindes ist er aber der Papa! Das solltet Ihr nicht vergessen!
papalex
papalex | 11.06.2009
15 Antwort
da könnte ich laut brüllen
wenn ich Deine Worte lese! Ich habe mit dem Erzeuger meiner großen Maus das gemeiname Sorgerecht und nix als Ärger! Wegen jeder Unterschrift zum Anwalt, da er nix freiwillig unterschreibt. Mit dem Erzeuger meines Sohnes hab ich GOTT SEI DANK da alleinige Sorgerecht. Ich find es immer übertrieben wenn solchtne Aussagen kommen wie Deine hier, daß ich den Vater meines Kindes ganz gut kenne! ICH WÜNSCH ES DIR JA, aber REDE NICHT SO VOREILIG ES KANN AUCH ANDERS KOMMEN!! LG Yvonne
| 04.08.2008
14 Antwort
@Solo-Mami
Wie wahr wie wahr.............L.G
marquise
marquise | 04.08.2008
13 Antwort
kennst Du das Sprichwort:
Den wahren Charakter eines Menschen erkennt man nicht da wo die Liebe anfängt , sondern da wo die Liebe endet .... Und in der heutigen Zeit, in der heutigen Schnelllebigkeit ist es besser, wenn man da nicht zu voreilig handelt Ich habe damals auch mit gutem Gewissen das gemeinsame SR unterschrieben und könnte mich heute 6 Jahre später dafür in den Arsch beißen, weil sich mein ach so sehr geliebter Mann in ein Arschloch verwandet hat ... Nun, gelobt sei Dein Optimismus ... ich wünsche ihn Dir für die Ewigkeit LG und gute nacht
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.08.2008
12 Antwort
Hallo
Haben das damals auch so gemacht unser Kleiner bekamm den Namen von seinem Papa und wir teilten das Sorgerecht. Jetz sind wir seit 2 Jahren verheiratet und haben noch ne 4 Monate alte Tochter. Nicht alle Männer sind Schweine! Wichtig ist das du dir deiner Sache sicher bist. LG
AlisDeni-M
AlisDeni-M | 04.08.2008
11 Antwort
Vaterschaftsanerkennung
wenn er die Vaterschaftsanerkennung unterschrieben hat und ich dieser zugestimmt habe, dann ist er der Vater. Da wüsste ich nicht, welches Pech man habe muss, dass das nicht funktioniert
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 04.08.2008
10 Antwort
@Schwarzlicht
Falsch sorry wenn ich das so sagen muss aber man lernt Menschen manchmal nie richtig kennen, ich dachte vorher auch so...
marquise
marquise | 04.08.2008
9 Antwort
.................
kann man sehn wie mans will schwarzlich wenn man pech hat kannst wenn ihr noch net geheiratet habt trotzdem dazu kommen das ihr das kind adoptiern müsst bzw er es muss bei dir geht das net weil du mutter bist und papiere hast aber wie gsagt wir werden noch dieses jahr heiraten grins
Kisuna
Kisuna | 04.08.2008
8 Antwort
@ marquise
ich kenne die genaue Situation nicht, aber dazu fällt mir als erstes nur ein, dass zu einem Streit immer zwei gehören. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich meinen Freund in dieser Hinsicht kenne und er mein Vertrauen ohne Zweifel verdient hat
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 04.08.2008
7 Antwort
@Schwarzlicht
Ich führe seit 5 Jahren einen Sorgerechtsstreit weil dieser Wahnsinnige sich rächen will da ich ihn verlassen habe ich kann also keiner Frau zu raten und ich bin glaube mir kein Einzelfall
marquise
marquise | 04.08.2008
6 Antwort
bei
meinem freund und mir wars genauso, ich habs mir auch gut überlegt aber alle warn voll dagegen, das ich unserer kleinen den nachnamen von meinem freund gebe..ich habs am ende doch gemacht, ich denk da genauso wie du, lass dir nichts reinreden, die meisten denken sowieso nur wenn das kind den nachnamen des vaters hat hat er somit auch sorgerecht, und bei trennung haut er vielleicht mit dem kind ab, oder genauso wies manche dann meinen "du wirst immer probleme haben weil dein kind einen anderen nachnamen wie du hat" bla bla, das nervt echt ey
LoveBaby
LoveBaby | 04.08.2008
5 Antwort
........
@ Kisuna - er muss seine Tochter ja eh nicht adoptieren - deshalb macht man ja überhaupt auch die Anerkennung, sonst hätte unsere Tochter ja rechtlich gesehen überhaupt keinen Vater. Erfahrungswerte schön und gut - ich habe selbst auch welche. Bin nämlich ein Scheidungskind und weiß, dass alleiniges Sorgerecht solche Probleme, die de Eltern verursachen, auch nicht verhindert.
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 04.08.2008
4 Antwort
gemeinsames Sorgerecht
Naja Eigentlich hast Du vollkommen recht, aber es gibt halt so viele gemeine Kerle auf die manche Frau reingefallen sind, deshalb diese resonance.Ich selbst kann meienem Mann vertrauen auch im Falle einer Scheidung weis ich genau würde er sich weiter liebevoll um seinen Sohn kümmern.Da kann ich ganz beruhigt sein.Aber wie gesagt mancher Mann zeigt sein wahres Gesicht erst hinter her.
Piratol
Piratol | 04.08.2008
3 Antwort
haste schon recht...
meine zwei kriegen erst den namen vom papa wenn wir nächstes jahr heiraten... :-) endlichhhhhhhhh! wir haben auch gemeinsames sorgerecht!
hexenmammma
hexenmammma | 04.08.2008
2 Antwort
@Schwarzlicht
Kein Pessimismus meinerseits Erfahrungswerte sind es.
marquise
marquise | 04.08.2008
1 Antwort
huhu
also geteiltes sorgerecht gut und schön aber was wenn du dann doch anders denkst ausserdem kannst du wenn ihr heiratet immer noch sagen du lässt geteiltes sorgerecht gebn oder ihr heiratet vor der geburt so machen es mein schatz und ich so habn wir die probs mit adotion nich
Kisuna
Kisuna | 04.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

geteiltes sorgerecht?
11.10.2011 | 4 Antworten
Geteiltes Sorgerecht & Auswandern
27.04.2011 | 1 Antwort
Alleinerziehend - geteiltes Sorgerecht?
23.11.2010 | 27 Antworten

Fragen durchsuchen