Risikoschwangerschaft, wenn die Elternzeit endet, Lohnfortzahlung?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
03.08.2008 | 4 Antworten
Hallo ihr lieben Mamis,
wer kann mir weiter helfen? Ich bin zur Zeit noch in der Elternzeit, bis Januar 2009. Ich arbeite zur Zeit auf 400 Euro Basis bei meinem alten Arbeitgeber. Nun planen wir ein zweites Kind und sind etwas ratlos, was die finanzielle Zukunft angeht. Was passiert dann im Januar 2009? Die Elternzeit endet und ich werde wohl nicht arbeiten können, wegen Riskoschwangerschaft (war schon beim ersten Kind leider so). Bekomme ich eine Lohnfortzahlung im Januar? Was passiert bis Januar mit meinem 400 Euro Job, falls ich sofort krank geschrieben werde, zahlt dann mein Arbeitgeber 6 Wochen und im Januar bekomme ich nichts mehr? Ich habe gelesen, dass man nach der Elternzeit eine Lohnfortzahlung in Höhe des letzen Gehaltes vor der Elternzeit bekommt. Wer hatte eine ähnliche Situation? Oder wo kann ich mich erkundigen?
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Minijob
Erkundige Dich bei der Krankenkasse und zusätzlich bei der BVA unter Mutterschafstgeld. Ich habe jetzt das böse erwachen.... obwohl Minijob auf 400, - kein Anspruch auf Krankengeld und kein Anspruch auf Mutterschaftsgeld, bin bestens bedient da ich mich vorher bei der Krankenkasse erkundigt hatte. liebe Grüße Jeannette
Seepferd
Seepferd | 29.04.2009
3 Antwort
Nachtrag :-)
Mir ist gerade beim Absenden noch eingefallen, dass wir jetzt ja schon August haben... Geht doch davon aus, dass es evtl ja noch etwas dauert bis die Schwangerschaft besteht dann kannst Du doch besser im Januar, da die 3 Jahre ja um sind, wieder mehr arbeiten um dann schwanger zu werden, oder schon zu sein, und vom FA das Beschäftigungsverbot ausgesprochen zu kommen...Dann bist Du im Jan mit einem höheren Gehalt wieder angefangen und Chef muss volles Gehalt bis 6 Wochen vor der Geburt zahlen...
Evi69
Evi69 | 03.08.2008
2 Antwort
Lohnfortzahlung
Hallo, wenn bei Dir eine Risikoschwangerschaft bestehen sollte, kann der FA besser ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Das heisst dann, daß Du während der weiteren Schwangerschaft nicht arbeiten darfst und der Chef bis zum Schluss weiterzahlen muss... würde der Mindestsatz genommen werden. Hoffe ich konnte Die ein bischen weiterhelfen. Liebe Grüße
Evi69
Evi69 | 03.08.2008
1 Antwort
ich denke
da könntest du zu pro-familia gehen, oder frag mal bei deinem fa nach anlaufstellen für solche probleme. im notfall denk ch kannst du auch beim jugendamt fragen.
trouble2009
trouble2009 | 03.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Risikoschwangerschaft?
24.06.2012 | 7 Antworten
Automatisch risikoschwangerschaft
15.12.2010 | 7 Antworten
Risikoschwangerschaft
09.08.2010 | 9 Antworten
risikoschwangerschaft
07.07.2010 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen