Lohnfortzahlung bei Beschäftigungsverbot

Svenja13
Svenja13
17.07.2008 | 3 Antworten
Huhu,

wer kann mir bitte weiter helfen? Ich bin jetzt in der 18ten Woche Schwanger.

Irgendwie bin ich leicht durcheinander da mir alle Welt etwas anderes erzählt. Da ich einen Beruf habe wo ich ständig stehen muss möchte mein Artz mir ein Beschäftigungsverbot aussprechen, wo ich mich noch gegen wehre da ich angst habe das dadurch sich meine Finanzielle lage verschlechtert. Wie läuft es nun wirklich da mein Arzt meint das ich keine verluste habe. Aber zahlt nicht ab sechs Wochen nicht die KK weiter und das nur anteilmässig?

Liebe grüsse Svenja

Mamiweb - das Mütterforum

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Danke
Ist jetzt angekommen, danke!!
Svenja13
Svenja13 | 17.07.2008
2 Antwort
Also noch mal in Kurzfassung:
DU HAST KEINE VERLUSTE
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.07.2008
1 Antwort
Beim Beschäftigungsverbot bekommst Du volle Bezüge vom Grundlohn
Also Lohn für Nachtarbeit oder Sonn- und feiertagsarbeit fält weg Das bekommst Du so lange bis Dein Mutterschutz einsetzt. Dann wird es zweigeteilt: 13 Euro pro Werktag bekommst Du von der KK, die differenz zahlt der AG. Von der KK bekommst Du zweimal geld: einmal vor und einmal Nach der Geburt, der AG zahlt zeitlich wie gewohnt LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen