Startseite » Forum » Partnerschaft » Trennung » Hilfe die Ex-Frau meines Mannes klagt auf Unterhalt nach der Scheidung obwohl sie im .

Hilfe die Ex-Frau meines Mannes klagt auf Unterhalt nach der Scheidung obwohl sie im Haus sitzt und er eine neue Bleibe suchen musste

Gelöschter Benutzer
Seine Ex-Frau lebt mit dem Kind (10) in dem Haus, das während der Ehe angeschafft wurde, noch nicht abbezahlt ist und aber auf Ihren (!) Namen läuft und somit ihr allein gehört. Sie arbeitet seit der Geburt des Kindes, ist Beamtin und verdient ca. 1200 Euro netto plus Kindergeld plus Kindesunterhalt. Jetzt geht ihr die Düse, daß sie das Haus nicht weiter halten kann und klagt auf Unterhalt. Das kann doch nicht richtig sein, daß mein Freund für seine Exfrau zahlen muß, damit sie in einem Haus leben kann? Hat jemand dazu irgendwelche Erfahrungen oder Antworten? Das macht mich echt wahnsinnig .. sie wollte das alles so, hat nen neuen Partner (Trennungsgrund - sie wollte das so!) und jetzt haben wir sie immer noch an der Backe;-((
von Gelöschter Benutzer am 18.06.2008 08:41h
Mamiweb - das Babyforum

15 Antworten


12
Mamajustin
das ist auch wieder auslegungs sache und schwer
durch zu bekommen wenn er eine eigene wohnung hat ist sie auf der sicheren seite.
von Mamajustin am 18.06.2008 09:09h

11
Mamajustin
das wäre ja schön wenn es so gerechnet
werden würde. leider ist es immer noch so das der der mehr verdient zahlen darf. Und ich denke das ihr anwalt bestimmt geraten hat nicht mit dem neuen partner zusammen zu ziehen da dann ja ihr bedarf sinkt. Das muss alles vernünftig ausgerechnet werden was verdient er kann er dann noch unterhalt für den sohn zahlen. Wenn er mit seiner freundin zusammen wohnt wovon ich jetzt ausgehe sinkt sein bedarf auchnoch mal was ich im grunde ne frechheit finde das die neue partnerin mit angerechnet wird. Aber ein neues gemeinsames kind wird wieder zugerechnet so das er wieder weniger zahlen brauch. ein hin und her
von Mamajustin am 18.06.2008 09:07h

10
sportmaus
Danke
Danke für Eure Antworten. Die Ex lebt nicht mit dem neuen Partner zusammen, der weiß wohl warum.... Aber sie sind seit der Trennung fest zusammen und er ist bei allen Familienfesten dabei. Ich hab gelesen, daß es nicht auf eine gemeinsame Wohnung ankommt, sondern nur auf die Zeit, die man fest zusammen ist mit dem Neuen. 2-3 Jahre gelten als eheähnliche Gemeinschaft auch ohne gemeinsame Wohnung.
von sportmaus am 18.06.2008 09:05h

9
Mamajustin
antwortet nicht
dann gehe ich jetzt woanders schauen =)
von Mamajustin am 18.06.2008 09:01h

8
Diana1977
Unterhaltsrecht
Ist das Unterhaltsrecht nicht geändert worden? Die Ex kriegt doch nur noch Unterhalt, wenn sie wegen der Kinderbetreuung nicht arbeiten kann, oder? Ich würd auf jeden Fall einen Anwalt einschalten! LG, Diana
von Diana1977 am 18.06.2008 09:05h

7
Zoey
......
wohnt sie denn mit dem neuen partner zusammen ?????
von Zoey am 18.06.2008 08:53h

6
Mamajustin
ja mit der abfindung
kommt darauf an ob sie sich so einigen können. aber so wie die alte wohl drauf ist wird das dann auch nicht wenig sein.
von Mamajustin am 18.06.2008 08:52h

5
angelinausteffi
Ja,das wird an Hand seines Geldes berechnet,
ob sie Unterhalt erhält oder nicht.Auch wenn sie arbeiten geht und kann nachweisen, das ihr Geld vorne und hinten nicht reicht, könnte es passieren, dass er Unterhalt zahlen muss.Es kann aber auch sein, dass sie eine einmalige Abfindung bekommt.
von angelinausteffi am 18.06.2008 08:54h

4
Mamajustin
auch wenn sie arbeitet
kann sie unterhalt verlangen. wenn ihr mann mehr verdient wird der ausgleich auf die Ex umgerechnet.
von Mamajustin am 18.06.2008 08:49h

3
Teufelchen666
ja das sehe ich auch so
ich bin auch der meinung das sie nichts mehr bekommt weil sie ja arbeitet. aber ich würde mich auch erkundigen. viel glück
von Teufelchen666 am 18.06.2008 08:49h

2
Mamajustin
das ist böse ich weiss
aber je nach dem wieviel er verdient wird sie wohl auch damit durchkommen da sie verheiratet warenund der untrhalt ihr zusteht ausser sie würde darauf verzichtn was ja anscheinend nicht der fall ist. Unterhalt fürs kind dürfte ja klar sein das muss er ja in jedem fall zahlen. Ich würde euch raten das er sich einen anwalt nimmt nicht das ein pfändungsbescheid kommt den kann meistens nur ein eigener anwalt zurückhalten. Ach ja das haus gilt als altlast die sie gemeinsam in der beziehung hatten deswegen wird das wohl auch auf ihn angerechnet werden .
von Mamajustin am 18.06.2008 08:48h

1
Zoey
......
das beste ist ihr lasst euch von nem rechtsanwalt beraten... wenn sie arbeitet steht ihr normalerweise kein unterhalt zu nur dem kind.. lg tina
von Zoey am 18.06.2008 08:48h


Ähnliche Fragen



kind klagt über bauchschmerzen
26.07.2012 | 1 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter