Mein Mann möchte mir die Kinder weg nehmen was kann ich tun?

meinschaetzchen
meinschaetzchen
24.02.2013 | 10 Antworten
Guten Abend,
bitte nehmt euch kurz Zeit meinen Beitrag zu lesen, vielleicht konnt ihr mir helfen aus eigenen Erfahrungen oder tips geben was Ihr machen würdet.

Zum Anfang muss ich sagen mein Mann und ich leben im Trennungsjahr seit Sommer.
Da wir uns über den lebensmittelpunkt unserer Kinder nicht einig wurden, musste das Gericht entscheiden und seit Dezember leben unsere Mädels 2 und 3 Jahre im neuen Wechselmodel, das heißt eine Woche bei Ihm und eine bei mir.
Vor unserer Trennung kümmerte ich mich ausschließlich alleine um die Kinder er ist voll berufstätig, ist er auch immernoch.
In meiner Woche gehen die Kinder bis Mittags in den Kindergarten und in seine Woche bis späten Nachmittag meist 17 Uhr.
Die begründung vom Geericht warum unsere Kinder das durchmachen müssen ist, wir wollen hier niemanden was weg nehmen sie sind gleichermaßen erzeihungsfähig.
Jetzt komm ich zum Problem:
Die Familie von meinem Mann wohnt 350 Kilometer von unserem Wohnort entfernt. Er möchte dort jetzt hinziehen weil auch seine neue Freundin da wohnt. Und er möchte die Kinder mitnehmen. In einem Gespräch erzählte er mir, das seine neue Freundin Kindergärtnerin ist super mit Kindern umgehen kann, jedoch keine eigenen Kinder möchte sich aber auf seine freut. ich sagte ihm das ich einem Umzug nicht zustimme ( gemeinsames Sorgerecht) er die mädels aber jederzeit sehen kann.
seit dem Tag habe ich von ihm nicht mehr gehört das war letzte Woche Sonntag! Am Freitag hat mich dann die Frau vom Jugendamt angerufen die uns auch schon während der Gerichtszeit kennenlernte und sagte mir das ein annonymer Anrufer ihnen mitgeteilt hat das ich mit den Kindern überfordert bin.
Ich habe keine Idee wer das sein könnte ausser mein Ex Mann. Morgen habe ich jetzt ein gespräch vom jugendamt, ich habe jedoch angst, das noch mehr sowas kommt und das dann gegen mich verwendet wird. Ich bin nicht überfordert, klar ist es bei uns nicht immer einfach, die Kinder leiden unter der situation, streiten sich viel und versuchen immer wie weit sie gehen können aber das hat doch nichts mit überfordert zurun wenn die dann mal quakig sind.
Die große zum Beispiel fangt sofort an zu weinen wenn es nicht nach ihrer nase geht und dann lass ich sie auch mal quarken... ist das falsch?? Was macht ihr? Habt ihr Tips was ich machen kann damit auch mein ex Mann mal spürt das ich nicht alles mit mir machen lasse! Was würdet ihr machen!

Danke für eure Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
@Chrisiebabe ich finde dieses Model auch furchtbar... die Kinder sind ja hin- u. hergerissen!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2013
9 Antwort
Schon dieses Model ist doch für die Kinder unzumutbar. Soweit ich weiß kann er nicht einfach ohne deine Zustimmung weiter als 150km mit den Kindern umziehen. Wenn du also nicht zustimmst entscheidet ein Gericht. Du darfst dich jetzt nicht verunsichern lassen, zieh dein Ding durch und kämpfe um deine Kinder - du hast sie ja bisher auch erzogen ;). Inwiefern dir allerdings negativ ausgelegt wird, dass du gar nicht arbeitest weiß ich nicht. Ich wünsch dir alles Gute!
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 25.02.2013
8 Antwort
hi, ich sehe das auch so wie chrissi1410, so einfach werden dir die Kinder nicht weggenommen... was ist denn das bitteschön für ein "Model" vom Jugendamt... eine Woche bei dir u. eine Woche beim Vater... du musst das mal so sehen... er war die ganze Zeit über Vollberufstätig, was ja auch nicht ungewöhnlich für einen Familienvater ist. Aber du warst die den ganzen Tag für die Kinder da usw. Vor allem werden sie die Kinder nicht so weit weg von dir lassen, wenn überhaupt. Warum denn auch? Du bist sicherlich keine schlechte Mutter... klar bekommen die Kids das mit, dass die Familie jetzt nicht mehr "heile" ist... Kinder sind nicht doof, sie bekommen mehr mit als man denkt... Unbedingt einen Anwalt aufsuchen u. nochmals tacheles mit der Dame vom JA reden! Informiere deine Familie u. deinen Freundeskreis, damit die auch Bescheid wissen. Darf ich fragen, ob das JA alleine entschieden hat, dass mit der einen Woche bei ihm u. eine Woche bei dir? Wie alt sind sie denn? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2013
7 Antwort
Hallo, um deine Ängste erst einmal zu mindern, würde ich an deiner Stelle zum Anwalt gehen und deine Situation schildern. Dann Frage auch gleich, was er jetzt unternehmen kann und wie man Beweiße sammeln kann, dass es den Kindern nicht gut tut. Für Kinder ist es sehr wichtig ein stabiles Umfeld zu haben. Wenn man sie immer wieder aus ihrer Umgebung rausreist entwickeln sie meist Störungen und können aggressive Verhaltensweisen entwickeln. Wie läuft es ab wenn sie in die Schule kommen oder dort sind? Keine richtigen und gute Pädagogen machen das auf Dauer mit. Wie läuft das mit dem Adressmeldung und dem Kindergeld? Man kann ja nicht aller 14 Tage zu einem anderen Kindergeld Amt laufen und das wieder ummelden. Irgendwann werden auch die Behörden, das nicht mehr mitmachen. Oder Kitabeiträge. So einfach ist es nicht. Du kannst gegen den gerichtlichen Beschluss Berufung gehen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Liebe Grüsse Kaetzchen.
Kaetzchen123
Kaetzchen123 | 24.02.2013
6 Antwort
Da ihr das gemeinsame Sorgerecht habt, kann ernicht einfach wegziehen mit den Kindern. Ich denke das würde wieder vor dem Gericht landen. Fakt wäre ja, die Kinder würden aus ihrer bisherigen Umgebung rausgerissen - Kindergarten, Freunde, du, deine Familie... Das JA wird sicher prüfen wie du mit den Kindern zurecht kommst. An deiner Stelle würde ich da auch sehr offen sein. Sage was dein Ex vorhat, das deine Vermutung ist, das er versucht dir so die Kinder wegzunehmen. Das JA wird sicher merken das du nicht überfordert bist. Am besten du wendest dich an einen Anwalt, ggf beantrage gleich Prozesskostenbeihilfe!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2013
5 Antwort
Versuche in erster Linie Ruhe zu bewahren. Dass dein Ex-Mann wegziehen will schafft eine ganz neue Voraussetzung, wie die Kinder zukünftig leben werden. DAS wird neu vorm Gericht verhandelt werden müßen. Gehe offen und ohne Angst in das Gespäch mit dem JA. Berichte von der Situation und dass du auch offen gesagt hast, dass du einem Umzug der Kinder NICHT zustimmen wirst. Und dass ausgerechnet DANACH so ein Anruf beim JA eingeht verwunderlich sei, denn es hat sich bei Dir ja nix geändert. Das JA kennt viele Methoden von getrenntlebenden Elternteilen. Denke so ein Anruf ist eine gängige Methode, um ein Elternteil ins schlechte Licht zu rücken und das JA ist mit sowas vertraut. Man kann einer Mutter nicht einfach die Kinder wegnehmen, ausser es liegen gravierende Dinge vor, die das Wohl des Kindes gefährden. Und solange das bei dir nicht der Fall ist kann ich mir nicht vorstellen, dass auch nur ein Richter sagt, dass die Kids von dir wegmüßen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.02.2013
4 Antwort
@SrSteffi stimme ich dir zu und das mit jugendamt klären !! nur weil seine neue kindergärtnerin is kann er dir nicht die kinder wegnehmen wer weiß wie lange sowas hält !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2013
3 Antwort
wenn ich wechselmodell schon höre , stellen sich mir die nackenhaare auf. ich habe mal einem richter empfohlen alle zwei wochen sein köfferchen zu packen und somit nirgendwo richtig daheim zu sein. der hat es wohl begriffen, denn er fällte eine andere entscheidung. wenn nicht ernsthafte gründe dagegen sprechen, können die kinder im streitfall in der regel bei der mutter verbleiben. sehe es mal positiv. wenn du jetzt durch den anonymen anruf überprüft wirst, kann sich das jugendamt davon überzeugen, dass es deinen kindern gut geht, abgesehen von der trennungssituation. bei ernsthaften zweifeln wären sie sowieso unangekündigt vor deiner türe gestanden. also nicht verrückt machen. das eine trennung der eltern sich auch auf die kinder auswirkt, wissen die damen und herren auch, können also echte überforderung von normalen alltagsquerelen unterscheiden. dat wird schon.
ace09
ace09 | 24.02.2013
2 Antwort
ich würde damit direkt zum anwalt gehen.
SrSteffi
SrSteffi | 24.02.2013
1 Antwort
Ich denk mal, so einfach kann Dir Dein Nochehemann die Kinder nicht wegnehmen. Zum anderen finde ich die Regelung, die das Jugendamt für das beste hält, weil ihr das gemeinsame Sorgerecht habt und keiner benachteiligt werden soll, sehr fragwürdig. Normalerweise entscheidet das Jugendamt zum Wohl der Kinder und das kann nicht ein wöchentlicher Wechsel sein. Einen Umzug wirst Du ihm nicht verbieten können, aber er wird dann eben Unannehmlichkeiten auf sich nehmen müssen, wenn er seine Kinder sehen will. Er will etwas in seinem Leben verändern, also hat er sich nach Deinen Gewohnheiten zu richten und nicht Du Dich nach seinen Neuen. Nutze den Termin beim Jugendamt und sage, daß er die Kinder sehen kann, sooft er möchte, aber Du sie ihm unter keinen umständen 350 km von Dir weg mitgibst. Und wenn die neue Lebensgefährtin 1000x Kindergärtnerin ist. Lass Dich da nicht übers Ohr hauen, weder von Deinem Ex noch vom Jugendamt.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 24.02.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

2 Baby?mein Mann möchte! ich?!
08.08.2011 | 11 Antworten
ich möchte einmal als Mann krank sein
12.02.2011 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading