Trennung - Und nun?

-Vivere-
-Vivere-
23.12.2012 | 7 Antworten
Guten Abend

So wie es aussieht, werde ich mich wohl von meinem Mann trennen. Die Gefühle sind nicht mehr ausreichend und eigentlich bin ich nur noch genervt von ihm.
Eine Mutter-Kind-Kur hab ich schon beantragt (u.a. wegen psychischer Probleme), warte im Moment auf Bestätigung.
Somit hätte ich dann erstmal Zeit für mich und unsere Tochter.
Wer von Euch hat sich ebenfalls vom Ehemann getrennt? Was muss ich beachten? Was steht mir zu?
Ach ja, unsere Maus ist 2 1/2 Jahre alt. Ich arbeite in einem Mini-Job.

Vielen Dank schonmal.

Liebe Grüße
Drea
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@Yvonne1982 Sehr gerne. Würde mich freuen, wenn mir jemand der das selbst durchgemacht hat, was darüber erzählt. Nur keinen Stress, ich hab nicht vor mit ihm noch vor Weihnachten zu reden. Liebe Grüße
-Vivere-
-Vivere- | 23.12.2012
6 Antwort
euch würde unterhalt/trennungsunterhalt zustehen und alg2. Habe das ganze vor drei jahren schon hinter mich gebracht wenn du möchtest dann schreib ich dir per pn ausführlich darüber. Wird aber wohl erst morgen früh soweit sein bin auf den weg ins bett wollte eigentlich nur den pc runter fahren und hab deinen beitrag gelesen... Alles liebe!
Yvonne1982
Yvonne1982 | 23.12.2012
5 Antwort
Ich rede auf jeden Fall mit ihm. Ich will das ganze auf keinen Fall überstürzen oder einfach so ausziehen. Ich habe Verantwortung für die Kleine und will vorher abklären, was wichtig ist und was ich beachten muss. Zu retten ist vermutlich nichts mehr. Ich merke dass da keine Gefühle mehr da sind, die für eine Beziehung ausreichend wären.
-Vivere-
-Vivere- | 23.12.2012
4 Antwort
dann würde ich aber auf jeden fall bevor du dich entscheidest erst mal mit ihm reden. vielleicht wäre ja dann noch was zu retten und ihr könnt das erst mal gemeinsam besprechen...
kuatsch
kuatsch | 23.12.2012
3 Antwort
Er weiß noch nichts von meinen Gedanken. War mir bis jetzt selbst nicht sicher. Sobald die Kleine in den Kindergarten kann, würde ich natürlich mehr arbeiten. Ich will ja nicht vom Staat leben, sondern mein Leben selbst in die Hand nehmen und was erreichen.
-Vivere-
-Vivere- | 23.12.2012
2 Antwort
hi, sieht er das genauso? nix mehr zu retten? bis zum dritten lebensjahr steht dir auch unterhalt zu von ihm und für deine tochter. aber erstmal ist deine tochter dran und wenn dann noch geld übrig ist, dann bekommst du unterhalt. ansonsten mehr arbeiten oder geld vom amt.
SrSteffi
SrSteffi | 23.12.2012
1 Antwort
kenn mich leider nicht aus, aber vielleicht würde euch eine familienberatung, z.B. bei ProFamilia was bringen, evtl. auch wegen euer Tochter.... Weiß Dein Mann es schon und wäre er der gleichen meinung? sonst könnte wäre es ja mit familientherapie, urlaub etc. noch zu retten? alles gute, LG, Silvi
kuatsch
kuatsch | 23.12.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

trennung in der schwangerschaft
11.11.2008 | 10 Antworten
Trennung - wie schnell ausziehen
06.11.2008 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading