was passiert bei einer scheidung?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.06.2012 | 31 Antworten
hi, ich bin voll am ende mit meinem mann, es ist viel zu viel vorgefallen, und nun überlege ich ob wir uns nicht einfach trennen sollten, obwohl wir erst 3 monate verheiratet sind.und haben einen sohn der wird jetzt 1 jahr.

kann mir bitte jemand aus eigener erfahrung erzählen was alles auf mich( uns) zukommt?
ich will weg von ihm, hab aber auf einer anderen seite auch angst, dass ich keinen neuen finde, weil ich ja ein kind habe, und auch wegen arbeit zusuchen.

:(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

31 Antworten (neue Antworten zuerst)

31 Antwort
@zirkum da hast du wohl recht, aber nehm mir ein beispiel an meinen eltern, die sind 37 jahre verheiratet ud haben schlechte zeiten und auch gute zeiten hinter sich. :-)
fynns_mama
fynns_mama | 18.06.2012
30 Antwort
@fynns_mama Naja... Sag niemals nie...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2012
29 Antwort
@BLE09 Ich hab sowas ähnliches bei meiner Freundin miterlebt. Die ist auch während der Ausbildungszeit schwanger geworden und ist dann mit ihm zusammen gezogen. Als dann ihr Sohn geboren wurde, wollte sie einen schönen Tages ihren Freund von der Arbeit abholen und erwischte ihn mit einer Kollegin in der Umkleide der Firma. Trotzdem haben sie geheiratet sind in eine andere Stadt gezogen und haben ein weiteres Kind bekommen, während er wieder mit anderen Wiebern rumgemacht hat. Erst jetzt hat sie die Kraft gefunden sich von ihm zu trennen, denn er hat schon die Nächste geschwängert und macht ihr nach der Trennung das Leben zur Hölle, weil es ihr besser geht als ihm... ich hab sie gefragt, warum sie ihn überhaupt geheiratet hat und hab ihr auch gesagt, das ich es nicht verstehen konnte. Sie sagt, dass sie es selber nicht weiß und auch lieber auf ihre Freunde gehört hätte. Verzweiflung hin oder her, aber wenn ich weiß, dass mein Freund nen A....loch ist, dann heirate ich den doch nicht
DodgeLady
DodgeLady | 18.06.2012
28 Antwort
Also dazu muss ich auch mal was kurz sagen . Bin jetzz seit 2009 geschieden , aber als ich 1994 geheiratet habe, bin ich ja auch nicht davon ausgegangen , das ich mich mal scheiden lasse. Klar ist das nach 3 Monaten sehr schnell, aber zu sagen , wird mir nie passieren , na ich weiss nicht !
traumbild
traumbild | 18.06.2012
27 Antwort
@DodgeLady "sehr naiv" naja - schon, aber das kann auch aus der Verzweiflung kommen - die einen bekommen noch ein Kind, um die Ehe zu retten, die anderen heiraten, weil ein Kind da ist - soooo selten kommt das auch nicht vor ;) - funktioniert oft nicht - auf der anderen Seite funktionieren so viele Ehen nicht.... da ist "wegen Kind" heiraten nicht der gottenschlechteste Grund. Ich nehme an, manchmal geht's gut.
BLE09
BLE09 | 18.06.2012
26 Antwort
@zirkum "Die Userin hat sich gelöscht..." ... heißt nicht, dass sie nicht noch mitliest ... kann nur eben nicht mehr antworten - hat evt. Bedenken, dass jemand mitliest....
BLE09
BLE09 | 18.06.2012
25 Antwort
Frage: Warum hast eigendlich geheiratet? weißt wo ich geheiratet habe war ich mir echt sicher das ich das auch möchte und ich bin nun schon 3 Jahre mit meinen Mann verheiratet und solche Gedanken wie Scheidung werde ich nie in meinen Kopf haben. Weißt mein Mann macht und hat auch Fehler aber deswegen mich von ihm trennen ne das käme nie in Frage . Nur ein guter Tip, denk mal nach Fehler/Scheiss machen nicht nur die Männer! Auch du bist evtl an der ganzen Situation nicht ganz unschuldig ? Und ob du nach ner Scheidung irgendwas bekommst außer den Kindsunterhalt ist echt fraglich. Un mal nefrage willst nur die Scheidung um nen neuen zu bekommen, echt das ist doof und naiv zugleich
fynns_mama
fynns_mama | 18.06.2012
24 Antwort
Naja kommt mir alles sehr naiv rüber. Er geht fremd, dann wird trotzdem geheiratet und jetzt plötzlich fällt Madame ein, dass alles ein Fehler war und sie keinen Bock mehr hat. Ich fon es ja an sich gut und schön, dass sie sich hier Tips in Punkto Scheidung holen wollte... aber dann gleich mit neuer Partnerschaft anfangen usw... in meinen Augen alles kindisch und naiv. Ich hoffe, dass sie den Tip mit dem Anwalt noch gelesen hat und sie sich fachgerecht beraten lässt.
DodgeLady
DodgeLady | 18.06.2012
23 Antwort
@Mam_von_4 ja is immer mist und dauert lange wenn sich einer quer stellt... die frau von nem angestellten von uns wollte sich auch scheiden lassen nach puh über 20 jahren ehe..kenn die ja schon seit ich klein bin..wohnen 2 häuser vor meinen eltern.. 2 volljährige kinder... sie zog ausm haus aus und suchte sich ne wohnung..wohnt n aufgang neben mir inner 3-zimmer wohnung..ließ auch direkt die steuerklasse ändern usw...das is nun schon das 3.jahr und es is noch nix passiert bzgl. scheidung, weil er sich quer stellt..warum auch immer..gemeinsame verpflichtungen wie irgendwelche kredite oder so gibts keine..und zwischendurch ne andere hatte er auch schon..selbst die große tochter die mittlerweile 2 kinder hat, schläft zu besuch mit den kids bei der mutter in der 3-raum wohnung als bei ihm, wo im haus ja bedeutend mehr platz is..ihn besuchen ja, aber mehr auch nich
gina87
gina87 | 18.06.2012
22 Antwort
Die Userin hat sich gelöscht... Manomann...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2012
21 Antwort
@gina87 bei meiner ehemaligen nachbarrin hat das sogar 7j. gedauert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2012
20 Antwort
also erstma trennen, getrennte wohnungen haben und dann nach 1 jahr kann man die scheidung einreichen.. stellt sich einer quer dann nach 3 jahren ohne zustimmung desjenigen, der der scheidung nich zustimmen will
gina87
gina87 | 18.06.2012
19 Antwort
ist von einem solchen Vorgehen abzuraten. Unabhängig davon, dass eine entsprechende Konstruktion der Scheidungsgründe zusammenbricht, wenn es sich ein Ehegatte anders überlegt, um die Ehe zu retten, kann dies weitreichende rechtliche Folgen haben, wie z.B. - nachträgliche Versagung der bereits bewilligten Verfahrenskostenhilfe - kostenpflichtige Zurückweisung des Scheidungsantrages - Nachzahlung von Steuern - strafrechtliche Konsequenzen aufgrund des Verstoßes gegen die prozessuale Wahrheitspflicht. Daneben hat eine Vordatierung der Trennung auch Auswirkungen auf den Zeitraum für den durchzuführenden Versorgungsausgleich, auf den Stichtag für den Zugewinnausgleich sowie das Erbrecht. vordatieren ginge bei euch sowieso nich, da ihr dafür eh noch zur kurz verheiratet seid..und würde ich auch so nich machen
gina87
gina87 | 18.06.2012
18 Antwort
muss außerdem eine unzumutbare Härte durch den Antragsteller dargelegt und bewiesen werden . Die Gerichte stellen hier hohe Anforderungen. Hinzu kommt, dass selbst bei Vorliegen einer objektiven unzumutbaren Härte die Gefahr besteht, dass diese nicht bewiesen werden kann und deshalb der Scheidungsantrag zurückgewiesen wird. Das Trennungsjahr kann daher auch bei einer einvernehmlichen Scheidung oder einer kurzen Ehedauer in der Regel nicht verkürzt werden. Eine Scheidung ohne Trennungsjahr ist nur bei Nachweis eines Härtefalls möglich. Wie die Verfahrensdauer der Scheidung verkürzt werden kann, können Sie hier nachlesen. Bei einer einvernehmlichen Scheidung umgehen viele Paare das Trennungsjahr, indem sie behaupten, sie würden schon ein Jahr getrennt leben. Der beauftragte Rechtsanwalt wird mangels eigener Kenntnis bei dem Scheidungsantrag auch von den von Ihnen genannten Trennungszeiten ausgehen. Obwohl ein entsprechendes Vorgehen oft als Rechtstipp propagiert
gina87
gina87 | 18.06.2012
17 Antwort
annulieren ginge nur bei vorliegenden gründen die auch bewiesen werden müssen...da is die umsetzung recht schwer und auch das trennungsjahr lässt sich nich ma eben verkürzen..das geht nur bei richtigen härtefällen Nach den gesetzlichen Voraussetzungen kann eine Ehe geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Die Ehe ist gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen. Nach § 1566 BGB wird unwiderlegbar vermutet, dass die Ehe gescheitert ist, wenn - nach einem Jahr Trennung beide die Scheidung beantragen oder der Antragsgegner wenigstens zustimmt; - die Ehegatten drei Jahre getrennt sind . Wird vor Ablauf der obigen Trennungszeiten die Scheidung beantragt, ist durch den Antragsteller nachzuweisen, dass die Ehe gescheitert ist. Bei einer Trennungszeit unter einem Jahr ,
gina87
gina87 | 18.06.2012
16 Antwort
@BLE09 Annulierung denk ich eher nicht, da man ja 2 Wochen nach der Heirat Zeit hat die Ehe zu annulieren. Dazu kommt das ein Kind mit im Spiel ist, und dadurch hat man eig das Trennungsjahr vor sich, da es ja sein könnte, das sie wieder zu einander finden. Man heiratet ja nicht umsonst. Wie gesagt, geh mal zu nem Anwalr und erkundig dich beim JUamt wie das mit deinem Sohn dann ist.
DianaSR86
DianaSR86 | 18.06.2012
15 Antwort
Cuul, nach noch nicht mal 6 mon. schon scheidung, sorry aber da bin ich ebendfalls wie die anderen der meinung hätteste erst garnicht heiraten brauchen, sowas überlegt man sich gründlich und wenn schon vor der Ehe probleme da sind dann heirate ich nicht und fertig, ich bin jetzt seid 16j. verheiratet und zusamm sind wir seid 1994 , man schmeisste nicht gleich die flinte ins Korn, und die sache ich will weg von ihm, hab aber auf einer anderen seite auch angst, dass ich keinen neuen finde, weil ich ja ein kind habe iss mal völlig danehben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2012
14 Antwort
"ich will weg von ihm, hab aber auf einer anderen seite auch angst, dass ich keinen neuen finde, " wenn Du wirklich reif für die Trennung bist, werden diese Ängste Dich von nix mehr abhalten... Dein Leidensdruck scheint noch nicht groß genug zu sein.....wenn es soweit ist, wirst Du stark genug sein :) Das Kind ist noch recht klein, vielleicht brauchst Du noch ein paar Monate Zeit, bis Du einen genauen Plan hast, wie es weiter geht. Meines Wissens kommt sowieso zuerst die Trennung, und danach die Scheidung. Frag mal bei Profis nach, ob das Trennungsjahr vor der Scheidung bei so kurzer Ehedauer verkürzt werden kann - sonst mußt Du sowieso 1 jahr getrennt leben, bevor geschieden wird, meines Wissens.... Evt. wird in so nem Fall auch die Ehe annuliert - da müßtest Du echt bei nem Anwalt nachfragen.
BLE09
BLE09 | 18.06.2012
13 Antwort
Vor allem sehr reif xD
DianaSR86
DianaSR86 | 18.06.2012
12 Antwort
ich finds schade für sie das ihr solche kommentare schreibt!sorry aber sie wollte erfahrungen von leuten die ne trennung durch haben und nicht irgendwelche "besserwisser" meinungen. leider kommt hier sowas öfter vor! ihr wünscht euch doch auch hilfreiche antworten auf eure fragen... sorry aber tat mir grad n bissl leid. ich hoffe du bekommst noch ein paar hilfreiche antworten und ich wünsch dir ganz viel kraft!
-Lizzy-
-Lizzy- | 18.06.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wer kennt sich aus? Thema Scheidung!
04.08.2012 | 6 Antworten
Bei Scheidung, was wie wo
04.07.2012 | 7 Antworten
Versicherung nach scheidung
09.06.2012 | 4 Antworten
Scheidung,nach noch nicht mal ein Jahr?
12.10.2011 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading