Trennung mit 2 Kindern und schwanger?

nancyciara
nancyciara
29.12.2011 | 12 Antworten
Hallo zusammen,

habe folgendes Problem.
Ich entschließe mich immer mehr mich von meinem Mann zu trennen.
Wir sind jetzt 3 Jahre verheiratet und er wird immer anstrengender und mault sehr viel rum.
Habe eine Tochter (5) aus einer vorherigen Beziehung, einen Sohn (2, 5) und bin im 7 Monat schwanger.
Da mein Mann anstrengender und stressiger als die Kinder, bin ich der Meinung, alleine wäre es für uns einfach angenehmer, bzw auch stressfreier.
Wir haben uns allerdinsg vor einem Jahr ein Haus gekauft und ich weiß nicht, wie das bei einer Trennung finanziell so abläuft.
Kann ich zum Amt gehen ? Bin seit Jahren Hausfrau mit Minijob.
Bekomme ich trotzdem evtl. eine Wohnung finanziert oder könnte ich evtl. im Haus wohnen bleiben ?
Kennt sich jemand das mit aus oder ist in einer ähnlichen Situation ?
Denke schon länger darüber nach und mein Entschluss wird immer stärker.

Danke
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Es ist nie einer alleine. Wie wäre es wenn du mal bei dir selber mit der Fehlersuche anfängst. Bevor der man erwartet das der Partner etwas ändert sollte man an sich selber arbeiten, seine Fehler erkennen, dazu stehen, mit dem Partner darüber reden und versuchen GEMEINSAM etwas zu ändern. Ich finde Trennungen werden einem heut zu tage viel zu einfach gemacht.
AlterEgo
AlterEgo | 29.12.2011
11 Antwort
du würdest ne wohnung schon finanziert kriegen und ggf auch hartz4 kriegen...unterhaltszahlungen und kindergeld und dein einkommen aus gerif. beschäftigung wird aber eben mit angerechnet...du müsstest dann aber eben in punkto haus immernoch weiterzahlen von dem was du dann im monat bekommst, wenn du als kreditnehmer mit eingetragen bist usw...lasst ihr euch scheiden musst du eh zum amt, da du mit deinen einnahmen im monat denke ich, nich ne krankenversicherung bezahlen könntest..die is ja nunma gesetzlich zur pflicht gemacht worden und ne freiw. versicherung liegt bei etwa 150€ im monat...so würde das amt diese dann übernehmen, wenn du leistungsempfänger bei denen bist..sprich hartz4 dann
gina87
gina87 | 29.12.2011
10 Antwort
wer da wo überall als eigentümer und kreditnehmer drinsteht...und solange das haus nich verkauft is, muss weiterbezahlt werden..außer man lässt es drauf ankommen und wartet bis die bank ne zwangsversteigerung macht..aber das is auch nich wirklich toll..geht ihr mit schulden aus dem verkauf raus, is es dann so...da könnte am ende ggf nur noch ne schuldnerberatung helfen und gucken was machbar wäre..bei deinem geringen einkommen mit 2 kindern dann usw., läuft sowas häufig auf ne inso hinaus allemal besser wäre es aber, wenn man sich nochma gemeinsam hinsetzt und über alles redet..irgendwelche gründe muss es ja für sein verhalten geben..so ein gespräch sollte dann aber in aller ruhe und ohne vorwürfe etc pp unter 4 augen stattfinden
gina87
gina87 | 29.12.2011
9 Antwort
das haus werdet ihr wohl oder übel verkaufen müssen dann..bzgl. des kredits wäre es dann so, gesetz dem fall das soll gehalten werden..haben beide den kreditvertrag unterschrieben, müssen auch beide den kredit bei der bank tilgen, unabhängig davon wer von beiden nun im haus wohnen bleibt oder nich..hat nur einer von euch den kreditvertrag unterschrieben, muss derjenige den dann auch weiter zahlen..es is auch egal, wer von beiden sich ausm grundbuch als eigentümer des hauses austragen lässt, wenn denn beide da drinstehen..das is der bank egal..ne ablöse an die bank, die auch nich grade wenig is, is bei vorzeitigem ablösen des kredits, wenn mans haus verkauft auch fällig..sofern dein ehemann, kein schwerverdiener is, würde er das haus alleine nich halten können, da er ja schließlich auch noch unterhalt an die kinder zahlen muss und an dich ggf, wenn noch genug über is, auch noch.. ergo bliebe am ende nur verkaufen und schauen wie beim kauf alles geregelt wurde, damit man sehen kann
gina87
gina87 | 29.12.2011
8 Antwort
wenn wir das haus verkaufen, werden wir mit schukden raus gehen, da wir soviel reingesteckt haben und das geld werden wir wohl nicht rein bekommen.
nancyciara
nancyciara | 29.12.2011
7 Antwort
@mimsi99 ich weiß auch nicht. ich denke einfach, dass ich ohne meinen mann glücklicher wäre :( er ist einfach so anstrengend geworden und inzwischen ist hier alles so verfahren. ich glaube nicht, dass ich wieder richtig glücklich mit ihm werden kann. es hat schon häufiger heftig geknallt, dann war auch erstmal wieder gut aber irgendwie wirds immer schlimmer
nancyciara
nancyciara | 29.12.2011
6 Antwort
Hallo süsse, was bei euch den los Also, ich würde ausziehen! Dir steht in jedenfall hilfe zu. Wohngeld und vieles mehr. Geh zum Jobcenter, die beraten dich und helfen dir weiter. Meine freundin ging es genauso, die haben ihr geholfen alles besorgt was sie brauchte, Wohnung einrichtung einfach alles! Der Unterhalt wird dann aber mit angerechnet! Geh einfach mal hin und mache einen Termin!! Halt mich doch bitte auf dem laufenden! lg Kim+Krümel
mimsi99
mimsi99 | 29.12.2011
5 Antwort
Hi.Oh je, ich habe ne Weile vom Amt leben müssen. Ist nicht toll, aber wir können froh sein, dass es solche Hilfen gibt. Also das Haus wird dir nicht bezahlt, dass wäre ja auch echt komisch, dann würden ja alle vom Staat leben wollen. Ist jetzt nicht böse gemeint.. Ich werdet das Haus verkaufen müssen und dann musst du erstmal alles ausgeben, damit dir Hilfe zusteht. Solange du noch Geld hast, bekommst du natürlich auch nichts.Aber ich denke, wenn du nicht mehr glücklich bist, wird es trotzdem die richtige Entscheidung sein. Ein Haus zu haben, ist eben doch nicht alles. Finde es furchtbar, wenn Paare nur wegen dem Haus zusammenbleiben. Ist natürlich schon eine große Umstellung. Von einem Haus in eine kleine Wohnung zu ziehen. Hast du denn mit deinem Mann darüber gesprochen? Würde das erstmal mit ihm klären.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2011
4 Antwort
da das Haus wahrscheinlich noch nicht abbezahlt ist, müsstet ihr es mit Verlusten verkaufen. Ich denke nicht, daß Du im Haus wohnen bleiben kannst, da du ja bestimmt nicht arbeiten gehst. Dein Mann wird neben seinen finanziellen Verpflichtungen nicht auch noch die Raten für das Haus bezahlen können, damit Du mit den Kindern da wohnen bleiben kannst. Zum Amt kannst Du auch nicht gehen, wenn Du Eigentum hast, da wird Dir nichts bezahlt, im Gegenteil, die werden verlangen, daß Haus zu verkaufen und erst mal von dem Geld, das übrig bleibt, zu leben. Wenn Du Dich wirklich trennen willst, geh zum Amt und erkundige Dich ganz genau, wie das rechtlich aussieht. Wenn Du der Meinung bist, daß eine Trennung das richtige ist, mach es, Aber sei Dir der materiellen Folgen bewußt. Ich wünsch Dir alles gute.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 29.12.2011
3 Antwort
mein mann könnte nicht beides finanzieren. haus und seine wohnung
nancyciara
nancyciara | 29.12.2011
2 Antwort
wir haben schon sehr viel darüber geredet und auch sehr viel gestritten. wir streiten uns inzwischen fast jeden tag und das wir mir nervlich einfach zuviel
nancyciara
nancyciara | 29.12.2011
1 Antwort
hmmm...geredet über dieses viele motzen habt ihr auch mal? bei uns würde die frau im haus bleiben und mann zahlt weiter...
piccolina
piccolina | 29.12.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

hund abgeben-wie sag ich den kindern
04.09.2011 | 25 Antworten

In den Fragen suchen


uploading