Trennung vom Ehemann

herzengutemama
herzengutemama
10.04.2010 | 9 Antworten
Hallo zusammen ,

jetzt geht garnichts mehr, ich möchte mich von meinem Mann und dem Vater meines Kindes trennen.

Ich habe viel versucht aber ich bin am ende meiner Kräfte.

Wie verhalte ich mich jetzt ?

Bin seit dem 1. März wieder berufstätig( aber noch befristet)

Kann ich irgendwo finanzielle Hifle oder irgendwas in Anspruch nehmen , auser Unterhaltsleistungen von meinem Mann, ( weis noch nicht mal ob er zahlt oder es überhaubt kann )

An wenn wenede ich mich und wie gehe ich am besten vor,
muss ich mich erstmal im Arbeitsamt melden das wir uns trennen ,
oder kann ich einfach so auf die Suche nach einer Wohnung machen ?

Denn ich kann nur ca. 500€ aufbringen, wenn ich den Job behalte

Bitte um viele Hilfreiche Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@thereallife
Ich stimme dir voll zu was den Anwalt angeht! Wir meinen, wir kennen die Männer in und auswendig und nachher stellt man fest , dass uns die Männer, die wir mal geliebt haben, völlig fremd sind!!! Man will zwar nicht hoffen, dass du einen Anwalt brauchen wirst, aber sicher ist sicher! Lass dich am Besten vom Jugendamt usw beraten und unterstützen! Alles Liebe und Gute für euch!
jenny0912
jenny0912 | 10.04.2010
8 Antwort
@herzengutemama
Ja, ich versteh dich schon...Beziehung ohne Liebe geht eben nun mal nicht. Das ist klar. Wie gesagt, das erste was du umbedingt klären solltest, ist der Unterhalt und der Umgang wenn du dann nicht mehr in dieser Wohnung wohnst. Und, ich würde jetzt auch schon den Schritt machen, dass er sich was anderes suchen sollte...also, früher oder später ist der Vater eh weg und ich denke so ist es leichter für das Kind. Meiner war damals auch 1 Jahr alt als die Beziehung auseinander ging... Es ist verdammt hart.... Ich wünsche dir viel Kraft und viel Glück für die kommende Zeit!!
thereallife
thereallife | 10.04.2010
7 Antwort
@thereallife
Er kann nicht anders alls mich gehen lassen, soll ich mit jemanden zusammen leben den ich nicht mehr liebe? Aber du hast mir viel weitergeholfen, werde mir die Stichworte abschreiben und das so machen wie du es sagtest. jetzt müssen wir sowieso noch 3 Monate warten wegen der Mietkündigung
herzengutemama
herzengutemama | 10.04.2010
6 Antwort
@herzengutemama
du musst mal schauen, wieviel deine Wohnung kosten darf. Das weiß ich leider auch nicht genau. Aber, das kann man dir auch auf der Wohngeldstelle sagen. Und, du brauchst defnitiv eine Lösung für die Zeit zwischen 5 und 9 Uhr...ich denke, du solltest dir da klar eine andere Lösung als deinen Mann einfallen lassen. Weil, grad nach einer Trennung braucht ein Kind eine klare Regelung und wenn du das kind zb jeden Morgen zwischen 5 und 9 Uhr von ihm betreuen lässt, kennt sich das Kind bald nicht mehr aus. Anwalt, deshalb, weil ihr gemeinsames Sorgerecht habt. Ich denke, da kommt noch einiges auf dich zu. Es fängt beim Umgang an, geht über Unterhalt bis hin zum Einverständniss seinerseits wo das Kind betreut wird. Du weißt schon, dass er auch einverstanden sein muss. Ist er das, wieso auch immer nicht hast du defintiv ein Problem. Außerdem sollte der Umgng mit dem Kind klar defintiert werden. Also, eine Regelung durch das Jugendamt bzw Gericht.
thereallife
thereallife | 10.04.2010
5 Antwort
@thereallife
Anwalt ???? Für was ???
herzengutemama
herzengutemama | 10.04.2010
4 Antwort
@thereallife
mein Kind ist schon von 9Uhr bis 16.45Uhr bei der Tagesmama. Ich fange schon um 5 zu arbeiten und es ist schon ein vollzeit Job. Das heißt ich müsste mir eine Wohnung suchen die für ich gard so bezahlbar ist und dann einen Antrag auf Wohngeld stellen, sehe ich das so richtig ? was mach ich denn wenn der Antrag nicht bewilligt wird ???
herzengutemama
herzengutemama | 10.04.2010
3 Antwort
aso
und bei der Gemeinde natürlich angeben, dass du dich getrennt hast...sonst zählt ja dein Trennungsjahr garnicht^^ Und, einen Anwalt suchen, is denke ich ganz wichtig.
thereallife
thereallife | 10.04.2010
2 Antwort
am besten, du gehst
am Montag zur Gemeinde, lässt dir die Unterlagen für Wohngeld und die ARGE geben. Dann machst du da Termine aus und füllst das dann aus. Dann musste zum Jugendamt und den Unterhalt für das Kind einfordern. Ich denke, es ist besser, du machst es über das Amt, weil, sagen dass er an dich zahlt, kann er viel. Dann suchste dir ne Wohnung und stellst den Wohngeldantrag. Geht dein Kind in die Kita oder hats ne Tagesmutter? Wenn ja, dann hol dir beim Jugendamt den Antrag auf Kostenübernahme dieser. Das bekommst du defintiv. Vielleicht kannst du mit deinem Chef reden, dass du mehr arbeiten kannst und das Kind dann länger betreut wird. Wünsch dir viel Glück.
thereallife
thereallife | 10.04.2010
1 Antwort
...
hi... du hast die chance wohngeld zu beantragen..... lg anja
borschky
borschky | 10.04.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

hallo Leute
16.06.2012 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading