Verletzt und TRaurig und doch die Frage,Welche Rechte hat mein Mann bzgl Kindes Umgang? 12 Jahre Beziehung davon 5Jahre verheiratet und fast 4 jährig

mirisupi
mirisupi
10.07.2009 | 3 Antworten
Hallo nach 12 Jahren Beziehung davon 5 Jahre verheiratet und ein fast 4 jähriges gemiensames Kind und alles steht vor einem Trümmerhaufen. Es gab soviele Indizien, dass etwas nicht stimmt, begonnen in der Schwangerschaft trotz Vereinbarung hat er sich nicht daran gehalten auch Elternzeit zu nehmen, im Krankenhaus nach der Schangerschaft arbeiten gewesen am Tag der Geburt mich damit konfrontiert obwohl er geplant hat Urlaub dafür zu nehmen, mir das finanzielle so wie er sich vorgestellt hat aufgebürdet, mich nicht beruflich vor der SChwangerschaft schon eingeschränkt (sollte nicht für 6 Monate bis ein Jahr ins Ausland) wollte mich trotz Vereinbarung nicht mehr in meinem Hochschulstudium unterstützen, da ich finanziell darauf angewiesen war konnte ich es nicht angehen (seine Gehaltsbescheinigungen der letzten 2, 5 Jahre fehlen zu Haus), er wollte nicht das ich mit meinem Sohn türkisch spreche (bin eine moderne Türkin), das er einmal im Monat für einen Tag bei meinen Eltern schläft, er wollte nicht das ich in die Türkei fahre einmal im Jahr, alles mußte ich mir erschleichen, erkämpfen und selbst ersparen. Ich hatte zwischendurch nur für kurze Zeit an eine Kollegin gedacht mit der er fremd geht gedacht, denn diese Kollegin hat plötzlich einen Kosenamen bekommen in seinen Unterhaltungen aber er hat sich danach wieder von seiner besseren Seite gezeigt. Ich weiß ich hätte mich dem nicht beugen brauchen, ich habe es aus liebe getan, aus Harmonie, aus Zuversicht und für unsere kleine Familie, aber seit einigen Monaten wenn ich ihn immer darauf angesprochen habe das von seiter Seite aus eine gewisse Egalität an Tag gelegt wird, er Überstunden machte oder spontan Seminare hat er nur gesagt er ist berufliche sehr eingespannt; Der Ballon ist geplatzt weil er übermütig wurde jetzt als Chef an der neuen Stelle und dann hat eins nachdem anderen sich ergeben, er hat bei dem Turnklub wo er unser Kind einmal die Woche begleitet hat eine Frau kennengelernt auch mit KInd, sich jede Woche mit ihr und den Kindern getroffen, mich im Ungewissen gelassen und behauptet das wäre normal das die Kinder nochwas nach dem Turnen was unternehmen, jetzt hat der Verein Ferien und er trifft sich noch weiterhin mit ihr un den Kindern, ziwschendurch Monatelange sms, Telefonate, Handy immer bei sich getragen, unseren Sohn die Frau und das Kind in einem zwei Sitzer Smart nach Hause gefahren, Kinder saßen ungesichert auf dem Boden (mein MAnn ist deutscher und bislang immer bekannt gewesen für seine Korrektheit und Verantwortlichkeit), hat es mir bei einem Gespräch nicht verläugnet war nicht einemal MAnn genug das zuzugeben und betonte nur er hätte Sympathie zu ihr und keine innigen Gefühle mehr zu mir und mich von einem Tag auf den anderen vor den Kopf gestoßen. Trennung ja aber er will alles in Ruhe machen, möchte kein STress haben hat er gesagt und ich solle warten, Geldtransfers gelaufen von denen ich nicht wußte .. nochvielmehr ist passiert aber das ist jetzt schon so lang .. JETZTE wo die Trennung ansteht hat er auf einemal eine Lösüng für die Betreuung unseres Sohnes kann früher Feierabend machen..Deshalb befürchte ich, dass er ihn als Druckmittel nehmen möchte gegen mich, aber eigentlich will ich gemeinsames SOrgerecht weil unser Sohn seinen Papa liebt aber ich will nicht schon wieder das er die Marschrichtung ansagt, kann ich bestimmen beim gemeinsamen Sorgerecht wie oft er ihn bei sich haben kann? Es geht darum dass ich mit unserem Sohn auch gerne weiterhin die türkischen sowie die deutschen Feiertage erleben möchte und kann jetzt nicht auf seine MIthilfe hoffen. Mal bin ich stark und mal ganz traurig, fassungslos und sehr verletzt weil er mich die letzten wochen belogen .. hat. Warum wir? Wir waren doch ein paar wo es so vorbildlich zu scheinen lief. Ich vermute die Frau aus dem Turnklub ist nur ein Techtelmechtel seines Übermutes aber um 12 Jahre einfach so wegzuwischen wird er wohl schon lange genug sich darauf vorbereitet haben evtl. mit einer Kollegin, aber fairerweise nur eine Vermutung.
Tut mir leid mein erster Eintrag und ein Roman, ich mußte es mir von der Seele schreiben.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Sorgerecht
Bei einer scheidung gibt es seid ein paar Jahren grundsätzlich das gemeinsame Sorgerecht. Möchtest du das Sorgerecht für dich allein mußt du dem Amt beweisen das dein mann kein Umgang für dein kind ist. Er muß es zb ständig schlagen, sexuell belästigen usw. Hätte bei meiner Scheidung auch gerne das alleinige Sorgerecht gehabt. Auf dem Amt sagten sie das muß so schwerwiegend sein was der vater macht und das find erst mal und beweise es. Sehen darf er ihn alle 14 tage. das ist auch vom Gericht so geregelt u daran muß er sich halten.
brumm
brumm | 10.07.2009
2 Antwort
es ist besser so
jetzt kannst du dich auf dich und deinen sohn konzentrieren und weißt woran du bist, auch wenn es schwer fällt das alles so mit ansehen zu müssen. vielleicht gehst du mal zu einem psychologen, mit dem kannst du die trennung und die zeit verarbeiten, einfach mal reden, das tut dir bestimmt gut! das gemeinsame sorgerecht habt ihr ja ohnehin, wenn ihr verheiratet seid, aber du solltest dich ums aufenthaltsbestimmungsrecht kümmern, da bist du auf der sicheren seite. ich wünsche dir alles gute und viel kraft für die kommenden wochen und monate
julchen819
julchen819 | 10.07.2009
1 Antwort
Umgangsrecht ...
Sobald er eine eigene Wohnung hat und einen kleinen Bereich fürs Kind hat inkl. Kinderbett steht einem Wochenende nix im Wege. Das gemeinsame Sorgerecht habt ihr so oder so ... wegen der Heirat. Mit den Autofahrten darf so nicht sein, dass weiß er aber auch und da muß er sich was einfallen lassen, sonst brauchst Du das Kind nicht rausgeben. Ansonsten so traurig wie eine Trennung ist und ich kann da leicht drüber sprechen, weil ich es bereits hinter mir habe: sieh es als ein neuanfang an ... Du und dein Sohn ... der alle 2 Wochenenden beim Vater ist. Leg den beiden da keine Steine in den Weg. Stell da Deinen verstand über Dein verletztes Herz ... auch wenn es Dir wahrscheinlich im Moment sauschwer fällt Es geht um das Kind ... nicht um ihn oder um Dich. LG und alles Gute
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.07.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Alimente, Rechte, usw
10.07.2012 | 16 Antworten
Kindergartenwechsel und Rechte
10.02.2012 | 36 Antworten
Frage bzgl Waschmittel
31.01.2012 | 22 Antworten
welche rechte hat der vater?
16.03.2011 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading