Ich Liebe meinen Mann nicht mehr! Was soll ich tun!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
04.03.2009 | 10 Antworten
Hallo, mein Name ist Sandra und ich bin seit drei Jahren verheiratet und kenne meinen Mann aber mittlerweile schon 11 Jahre.
Wir hatten letztes Jahr eine IVF und sie ist gescheitert, dadurch habe ich auch meinen Job verloren und bin seitdem zuhause. Seit dem wird es immer schlimmer, ich habe schon gar keine Lust mehr mit Ihm zu schlafen oder mit Ihm zu reden oder einfach was zusammen zu unternehmen. Wir haben jetzt bald wieder das Geld für einen Neuen Versuch aber ich möchte gar kein Kind mehr mit Ihm.
Ich habe mir schon in Gedanken meine kleine eigene wohnung eingerichtet und wäre am liebsten schon weg, das wir noch zusammen im selben Bett schlafen kotzt mich an.
Aber da unsere vergangenheit sehr schwierig war und er auch sehr schnell ausrastet in letzter Zeit, traue ich mich einfach nicht diesen Schritt der Trennung zu wagen.
Wenn ich ehrlich bin habe ich angst, das ich aus unserem Haushalt nichts bekomme und da stehe mit nichts.
Im Grunde bin ich total verzweifelt und weiß nicht wie ich da raus komme.
Würde mich freuen wenn ihr mir mit Rat zur Seite steh´n könntet.
Vielleicht hat ja jemand schon so etwas ähnliches erlebt.

GGLG die Sandra
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Hallo Gleichgesinnte!
Liebe Sandra, mir geht es ähnlich wie Dir. Ich bin 32 Jahre alt und wir haben vor einem Jahr geheiratet. Mir war nie so sehr bewusst, dass ich ihn nicht liebe wie jetzt. Ich möchte ihn nur noch verlassen... er ist ständig am Rumnörgeln wegen meinem Hund und ich werde dann auch meist patzig. Beleidigt ist er ganz besonders, wenn ich nicht mit ihm schlafen möchte. Ich kann nach einem Streit sowas nicht machen. Zu gerne würde ich ihn verlassen, da ich ihn nur wie einen Bruder liebe. Aber ich habe so starke Gewissensbisse, weil er katholisch ist und dann nie wieder kirchlich heiraten kann, was ihm sehr wichtig ist. Ich möchte natürlich, dass er glücklich ist. Außerdem kommt hinzu, dass meine und auch seine Verwandtschaft sowie sämtliche Freunde eine Trennung nicht dulden würden. Ich hatte meiner Mutter gegenüber mal solche Andeutungen gemacht. Da kamen dann so Fragen wie: warum hast Du ihn dann überhaupt geheiratet? Wie steht Dein Umfeld zu einer Trennung? GlG, Pauline
Paulinschen
Paulinschen | 23.08.2009
9 Antwort
Danke!!!
Ich bin es Sandra, ich wollte nur mal kurz DANKE sagen für alle die mir schon geschrieben haben und die die vielleicht noch schreiben werde, muß jetzt leider erstmal weg, schaue aber gespannt auf neue einträge wieder rein. Nochmals DANKE GGLG die Sandra
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
8 Antwort
wenn Du ihn wirklich nicht mehr liebst, geh...
Ma belle, wenn die Gefühle weg sind, ist es Zeit zu gehen... sonst verschwendest Du Jahre, die Dir keiner zurück schenkt! Ihr seid verheiratet und wenn ihr keine spezielle Ehe-Vereinbarung habt, lebt ihr automatisch im gesetzlichen Stand der Zugewinngemeinschaft, d. h alles, was ihr in der Ehe zusammen gekauft und angespart habt, wird bei einer Scheidung durch zwei geteilt! Und bis es soweit ist, muss er Dich finanziell unterstützen wenn Du nicht arbeiten kannst oder keinen Job hast. Du kannst Dich auch durch einen Anwalt beraten lassen. Wenn Du kein Geld hast, muss Dein Mann es bezahlen! Wenn Du wirklich nicht mehr bei ihm bleiben willst und sicher bist, dass Du die Liebe nicht mehr zurück holen kannst oder willst, dann zieh es durch - bleib nicht in der "Abhängigkeit". Das Leben allein kann so viel Spass machen, glaub mir... Du musst Dich nur trauen! Und Du wirst das Leben allein auch schaffen! Good luck
Lovelylove
Lovelylove | 04.03.2009
7 Antwort
liebe meinen Mann nicht mehr!
Hallo ich habe das selbe 10 Jahre durchgemacht. konnte mich erst trennen als ich einen neuen Mann kennen gelernt habe. tut mir leid für dich. aber wenn du den schritt der trennung nicht wagst, wirst du bald auf den nerven kaputt sein. ich wünsche dir viel kraft, und gehe diesen schweren Weg.
SimonMama
SimonMama | 04.03.2009
6 Antwort
Meinst du
nicht, es ist besser mit nichts anzufangen als unglücklich oder gar verängstigt zu sein? Mach einen Termin beim Anwalt und laß dich beraten. Vielleicht hast du auch eine liebe Freundin, der du vertrauen kannst. Sie könnte dir helfen was neues zu finden. Wenn du schon Angst hast... ich weiß auch nicht. Ich würde wahrscheinlich alles gut vorbereiten und ihn dann verlassen. Sei stark und hab Vertrauen in dich. GLG
Mutti_von_3en
Mutti_von_3en | 04.03.2009
5 Antwort
....
hast du mal versucht mit deinem Mann darüber zu reden wie du fühlst, vielleicht liegts ja auch daran das du daheim bist das kann auch die beziehung gefährden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
4 Antwort
du schaffst das
mir scheint du hast deine entscheidung bereits getroffen. nun mußt du auch dazu stehen. klar sind ängste da und das verstehe ich aber wenn du es künstlich hinauszögerst machst du dich nur selber unglücklich. denke an dich und dein wohlbefinden. du schaffst das. höre dir gerne zu wenn du rat brauchst oder einfach nur reden möchtest. glg nancy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
3 Antwort
das
hört sich an solte mal es nicht mehr versuchen zusammen zu finden entweder du redest mal mit ihm wie er denkt das es weiter gehen soll oder du versucht heimlich was du organiesieren keine angst der haushalt wird aufgeteilt ihr seit ja verheiraten da und wenn er es behalten will muss er diech ausbezählen so viel ich weis du kannst aber auch bleiben und er soll sich was suchen das musst ihr bestprechen befor du beginnst ihn zu hasse
mia1207
mia1207 | 04.03.2009
2 Antwort
ich würde die trennung durchziehen
klar wird es hart aber wenn ihr keinen ehevertrag abgeschlossen habt steht ndir auf jeden fall was zu. und auch wenn du mit 0 anfangen musst - irgendwie gehts immer weiter und irgendwann stehst du da und dir geht es gut und du bist mit dir selber im reinen. ich würde es durchziehen. irgendwann ärgerst du dich das du es noch nicht eher gemacht hast.
Cathy01
Cathy01 | 04.03.2009
1 Antwort
...
Ich würde an Deiner Stelle einen Beratungstermin bei einem Anwalt vereinbaren. Da ihr ja verheiratet seid, und Du derzeit nicht arbeitest steht DIr doch auf jeden Fall Unterhalt zu. Desweiteren wird der Hausrat aufgeteilt, zumindest das was während der Ehe gemeinsam angeschafft wurde. Ansonsten bekommt jeder das was er in die Ehe eingebracht hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wieso sind Männer nur so ätzend?
19.12.2007 | 7 Antworten
männergeschenke
18.12.2007 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading