Zu was bin ich noch zu "gebrauchen"

Labellokuss
Labellokuss
13.01.2014 | 15 Antworten
Hallo ihr Lieben,

es ist das erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe. Normalerweise lese ich immer still mit. Aber ich bin momentan so unzufrieden, dass ich wissen möchte, ob es nur mir so geht oder auch anderen. Ich habe letztes Jahr meinen Mann geheiratet und wir haben ein 3 Monate alles Baby gemeinsam. Zwei weitere Kinder habe ich aus meiner ersten Beziehung mitgebracht. Er versteht sich super mit ihnen und sie sind ein tolles Team. Nun ist es so, dass ich das Gefühl habe, dass seit wir verheiratet sind, alles bergab geht mit uns. Sprüche wie du hast hier zu Hause doch eh nicht viel zu tun und was hast du in deinem Leben schon geleistet, musste ich mir in den letzten Tagen anhören.

Mit drei Kindern müssen wir auch besonders auf´s Geld achten. Wenn ich mal was über habe, verwöhne ich gerne meine drei Lieblinge. Ab und an mal ins Kino oder einfach mal was neues zum anziehen. Ich selber spare an mir natürlich am meisten. Das heißt ich kann mich nicht kleiden, wie ich es gerne möchte. Schön Kleidung ist sehr teuer. Darauf hin hat er schon Sprüche zu meinem Outfit gemacht, sodass ich mich sehr schlecht gefühlt habe. Mein Tagesablauf ist so, dass ich morgens mit der Kleinen aufstehe und den Haushalt mache, wenn sie ab und an mal eine halbe Stunde schläft. Dann gehe ich einkaufen, kümmere mich um Dinge die so anfallen... Kinderarzt, Behördenkram etc. Die Behörden machen es mir nicht leicht. Z.B. haben wir bis heute keinen Kindergeldbescheid bekommen. Anfangs kamen die Unterlagen angeblich nicht an und nun fehlt ständig was neues. Darauf hin sagte er mir, dass es komisch ist, dass nie etwas klappt, wenn ich den Behörden schreibe. Nun habe ich mir Gedanken, was ich nach dem Erziehungurlaub beruflich machen kann. Da ich mich beruflich umorientieren möchte. Auch da habe ich das Gefühl, dass ich niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann. Fast 30, 3 Kinder und kaum Berufserfahrung. Ich war 6 Jahre alleinerziehend und hab mich immer mit Minijobs/Zeitarbeit usw. über Wasser gehalten. Er kennt meinen beruflichen Werdegang und sagt ganz überheblich, dass ja immer die anderen Schuld seien nur ich nicht. Er sagt auch ich habe jeden Tag die Möglichkeit 1000 Dinge zu ändern. Seht ihr das auch so? Ein Beispiel, ich könnte Englisch lernen. Ich bin mit meinem derzeitigen Leben sehr unzufrieden, versuche mit ihm darüber zu sprechen und soll Englisch lernen? Wo ich froh bin, den Haushalt auf dem laufenden zu bringen, das Baby gut zu versorgen und zu gucken, dass mir die beiden großen nicht vergessen werden. Ich hab das Gefühl, dass ich in Richtung Depressionen rutsche. Aber ist es nicht die Aufgabe meines Mannes für mich da zu sein? Er selber ist Selbstständig. Hat aber seit wir verheiratet sind so gut wie nichts mehr gemacht. Außer bis 12 Uhr zu schlafen und während ich um 12 schon völlig übermüdet war von der Nacht, hat er gutgelaunt gefragt, was wir schönes machen wollen. Jeden Tag kann ich mir anhören, wie ihn unsere finanzielle Situation ankotzt und er möchte endlich mal ohne nachzudenken z.b. verreisen oder was kaufen. Aber warum hat er dann mit mir ein drittes Kind bekommen? Warum gibt er mir nicht das Gefühl das er für mich das ist und das er mich liebt? Ich fühle mich so verdammt einsam. Und das weiß er auch. Ich habe ihn geheiratet, weil wir uns so perfekt ergänzt haben. Er hat immer gesagt, ich bin sein Gegenstück, aber ich hab das Gefühl ich bin das Gegenteil. Was soll ich nur machen? Ich liebe ihn sehr. Nie habe ich einen Mann mehr geliebt. Normalerweise hätte ich schon längst alles hingeschmissen und gesagt verzieh dich. Aber er ist es mir wert, dass ich wissen möchte, was falsch läuft. Er geht auch regelmäßig zu Freunden, sodass er einen Ausgleich hat, im Gegenteil zu mir. Ich merke auch, dass ich schon bei Kleinigkeiten an die Decke gehen könnte. Ständig seine Wäsche wegräumen. Alles lässt er rumliegen. Er macht sich nicht mehr schön. Und Zeit zu zweit haben wir so gut wie nie. Ich gehe JEDE Nacht alleine ins Bett. Unsere Kleine geht gegen halb Zehn schlafen. Oft bin ich so erschöpft, dass ich kurz danach oder eine Stunde später mit schlafen gehe. Da ich nachts immer alleine aufstehe. Was denkt ihr, bin ich zu streng mit mir oder mit ihm? Ich möchte endlich wieder augeglichen und zufrieden sein. Ich würde mich über eure Meinungen freuen. :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Übrigens zum Thema Englisch lernen: Wenn Du das selbst immer schon mal machen wolltest:super, mach das. Wenn Du das machen sollst, um Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen:würde ich nicht machen, denn es gibt soooo viele, die gut Englisch können, da kannst Du das nicht neben Haushalt und Kindern nebenbei aufholen, es sei denn, Du bist das absolute Sprachtalent. Wenn in einer Stellenausschreibung Ënglischkenntnisse¨ steht, ist das in der Realität oft gar nicht nötig. Da gibt es dann vielleicht einen einzigen Kunden, der Englisch spricht, und den betreut dann sowieso der Kollege, der in England zwei Jahre gelebt hat. Das steht oft nur so in der Stellenbeschreibung, weil das schon zum guten Ton gehört und sich das Unternehmen damit einen internationalen Touch gibt. Natürlich gibt es Unternehmen, in denen sogar in Deutschland in der Firma nur Englisch gesprochen wird. Aber da gehört man auch nicht hin, wenn man nur mal einen Kurs mitgemacht hat. Lerne das, was Dir Spaß macht, das wirst Du dann auch viel leichter lernen und damit hebst Du Dich dann von anderen ab - nicht mit dem ¨Allerweltskönnen¨ Englisch.
76Katrin
76Katrin | 14.01.2014
14 Antwort
Ich glaube auch, dass Dein Mann selbst Probleme hat und sich schlecht fühlt. Er findet abends nicht ins Bett, schläft sehr lange und sein Job funktioniert nicht. Als ich eine sehr schlimme Phase hatte - kein Job trotz abgeschlossen Studium un x Bewerbungen, kein Freund mehr nach einer 8 jährigen Beziehung, finanzielle Sorgen, Selbstzweifel und Einsamkeit ohne Ende, konnte ich nachts auch nicht schlafen. Es wurde täglich später, dass ich schlafen konnte, zum Schluß ging ich gegen 8.00 ins Bett und stand gegen 15.00 auf! Irgendwie habe ich mich selbst wieder gefangen mit Hilfe von Freunden. Dann traf ich meinen jetzigen Mann, bekam von der Arge die Erlaubnis für eine Umschulung und mein Leben bekam einen Aufwärtstrend. Dass er seine Launen an Dir ausläßt, ist natürlich nicht ok. Aber wahrscheinlich ist er in Wirklichkeit am Ende seines Lateins. Und Dir glaubt er das auch nicht sagen zu können, Du hast ja wahrscheinlich ihm gegenüber zur Zeit auch oft schlechte Laune . Und so schaukelt sich das hoch. Das war jetzt eine grob vermutete Ferndiagnose. Da wir uns ja nicht kennen, kann ich total daneben liegen. Ihr solltet Euch Hilfe holen, von Freunden oder professionell. Aber er ist sicher nicht auf einmal ein schlechter Mensch geworden, er ist sicher nur ebenfalls überfordert und reagiert so aus eigener Verzweiflung. Und Dich trifft das Ganze, und das zu einer Zeit, in der Du selbst Unterstützung brauchst.
76Katrin
76Katrin | 14.01.2014
13 Antwort
Das Problem ist vielschichtig, so wie du es beschreibst. Es ist einmal das Problem, dass du unzufrieden damit bist, komplett durch die Kinder fremdbestimmt zu sein und ansonsten nichts zu "leisten" und dein Partner spiegelt dir dieses fehlende Selbstwertgefühl, indem er es dir bestätigt, wie wenig du leistest. Zudem hat dein Partner offenbar das Gefühl, er müsste dich erniedrigen, um sich besser zu fühlen. Ich nehme an, er ist selbst mit seiner Situation sehr unzufrieden, dass er das nötig hat, dich klein zu machen. Auch, dass er bis Mittag schläft, ist indiskutabel. Ob mit Kindern oder ohne, aber besonders, wenn man eine Frau hat, die offenbar deutlich mehr leistet als er, wobei er seine Unzulänglichkeit dann auch noch auf dich abschiebt, indem er deine Leistung runter macht. Du solltest dir überlegen, was du gerne möchtest. Möchtest du derzeit arbeiten bzw. dich beruflich verändern, oder möchtest du eigentlich lieber für die Kinder da sein und würdest es nur tun, damit dein Mann dich als gleichwertig ansieht ? Was willst du wirklich und was würdest du nur tun, weil es von dir erwartet wird? In einem Punkt muss ich ihm allerdings Recht geben. Es sind nicht die anderen, die Schuld sind. Nur du ganz allein bist dafür verantwortlich, wie dein Leben aussieht. Und wenn dir eine Situation nicht gefällt, dann beweg dich, du bist kein Baum, der festgewachsen ist. Das ist leicht gesagt, soll man meinen, aber auch ich habe zwei kleine Kinder und kann oft nicht so, wie ich möchte und dennoch bewege ich mich, wenn mir mein Leben nicht gefällt. Ich gehe zum Beispiel aus dem Lehrberuf raus, wo ich sehr gut verdiene, damit ich mich besser um meine Kinder kümmern und mich neu orientieren kann, weil ich so nicht mehr weiter machen will. Das ist Überwindung, denn Beamter zu sein, gibt Sicherheit. Aber um welchen Preis, wenn man dabei unglücklich ist? Man sollte immer seinem Herzen folgen. Und wenn du selbstbewusst bist und hinter deinen Ansichten stehst, dann wird dein Mann auch aufhören, dich klein zu machen. Er tut das, weil er es kann. Tut er es weiter, auch wenn du stark und fest mit dir bist, dann hat ER das Problem und muss damit klar kommen - du letztendlich auch, aber es würde dir nichts mehr ausmachen, weil du dich durch ihn nicht minderwertig fühlen würdest. Aber soweit muss man jetzt noch gar nicht denken. Du darfst versuchen, deine Bewertung der Situation zu verändern und herauszufinden, was du willst - im Rahmen des Möglichen mit drei kleinen Kindern. Und auch du hast Rechte als Mutter und musst nicht alles für deine Kinder opfern. Gönn dir mal was, das darfst du. Kinder brauchen weniger, als man manchmal denkst. Mit eine glücklichen Mutter sind sie viel zufriedener als mit einer neuen Hose.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2014
12 Antwort
fast genau so wie bei mir.An meiner seite war ein ich Denker und das ging zum schluss auch nicht mehr er war faul machte mich schlecht vor freunden. Selbst meiner Tochter gab er schuld das es streit gab.Dadurch wurde ich auch kalt und hätte auch bei jedem pups in die luft gehen könn wenn er was gemacht hat.da ich wieder lachen wollte und leben wollte habe ich den schlussstrich gezogen, uns gehts jetzt viel besser als vorher.jetzt sieht er auch was er Verloren hat. Lass du dich nicht unterbuttern DU hast auch ein recht zu leben! Du hast 3 tolle Kinder die Dich Lieben und dich Fit Brauchen und nicht angeschlagen wegen stress oder sowas in der art!
kikisunny
kikisunny | 13.01.2014
11 Antwort
Ja solo Miami hat recht die weiß wies geht Mach das was sie schreibt stimmt total hätte es nicht besser schreiben können
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
10 Antwort
@Labellokuss Köpenik ist ein super schöner Bezirkt wo du viel machen kannst und dank der Ringbahn auch über all hinkommst. Wenn du wirklich an die Beziehung glaubst, dann ändere zuerst etwas an dir selbst. Dann strahlst du auch ganz anders aus und das wird dann auch von deinem Männe wahr genommen 1. Aufgabe für dich: geh zum Friseur Glaub mir, du bist gleich ganz anders drauf ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2014
9 Antwort
So ähnlich war das bei uns auch ..... Sind nun seid gut einem halben Jahr getrennt und es geht mit besser :-)
DieIvi
DieIvi | 13.01.2014
8 Antwort
Danke für eure Antworten, tut gut. Vieles weiß ich selber... es umzusetzen ist verdammt schwer :) Ich komme aus Köpenick.
Labellokuss
Labellokuss | 13.01.2014
7 Antwort
in welchem Berliner Bezirk wohnst du eigentlich ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2014
6 Antwort
er ist selbständig und schafft er da seine 8 bis 10 stunden am tag? wenn sich die selbständigkeit nicht lohnt soll er es aufgeben und ein gut bezahlten job suchen. das zerrt an den nerven die finanzelle situation und da leidet klar auch die beziehung darunter. aber jammern hilft nichts. ihr müsst überlegen wie ihr besser klar kommt. du bist erst mal in elternzeit. bekommst du kein elterngeld? den ärger mit dem amt kenn ich nur zu gut. auch das zerrt an den nerven. aber es ist nicht deine schuld. find ich schon die höhe was dein mann dir an den kopf wirft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
5 Antwort
Ich Druck dir die Daumen das wird wieder Kopf hoch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
4 Antwort
Hallo meine liebe du weißt sicher selbst das es in einer Beziehung Höhen und tiefen gibt momentan hast du leider ein tief Versuch was zu andern in dem du dir Zeit für dich nimmst und Zeit mit deinem Mann ohne die kiddys verbringst . Kids sind das beste auf der Welt leider leidet aber auch oft die Beziehung darunter dazu kommt wenig Geld Da kann es dann eben zu so was führen fang wieder an zu leben Versuch jeden Tag etwas für dich zu tun du bist nicht ausgelastet
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2014
3 Antwort
Erst mal herzlich willkommen hier im forum Das was Du schreibst, hört sich sehr böse an und was Dein Mann zu Dir sagt, geht gar nicht, ich habe das Gefühl beim Lesen, dass er Dich nicht sehr wertschätzt. Eine Familie zu managen und alles zu machen und koordinieren, ist auch Arbeit. Leider ist es so, daß Hausfrau und Mutter sein nicht wirklich anerkannt wird, weil man nichts sichtbares verdient. Wenn er Dir vorwirft, mit 3 Kindern und Haushalt nichts zu machen, aber selber bis 12 Uhr mit dem Hintern im Bett liegt und danach auch nichts macht, ist das eine Dreistigkeit. Überlege Dir für Dich, ob er Dir das wirklich wert ist und ob du noch jahrelang so leben willst. Auch wenn die Liebe zu ihm noch so gross ist, die Basis aber nicht stimmt, frage Dich, ob Du das auf Dauer willst oder ob Du ohne ihn nicht besser dran wärst? Wie wäre es mit einer Eheberatung? Da wird er höchstwahrscheinlich gegen sein, aber dann mach alleine was. Da brauchst Du Hilfe von aussen, allein kommst Du da nicht raus. Und stell Dir die Frage, was passiert im schlimmsten Fall, wenn Du ihn mit den Kindern verlässt? Ich wünsch Dir ganz viel Kraft.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 13.01.2014
2 Antwort
hey, Nabend meine Liebe ... das klingt nach einem ernsten Beziehungsproblem und ihr Beide solltet dringenst etwas ändern !!! In erster Linie mußt du irgendwie etwas für dich selbst tun. Verzichte bitte nicht mehr darauf. Kauf dir ein neues Shirt anstatt den Kids was zu kaufen. Geht zusammen Essen - Berlin ist voll von Restaurants wo es nicht teuer ist. Geht ins Kino oder auf ein Konzert. Baue du deinen Freundeskreis wieder auf bzw. erweitere ihn - mit Kindern ist es überhaupt kein Problem in Berlin. Auch wenn er arbeiten geht - eine gleichwertige Verteilung im Haushalt ist ein Muss. Und wenns nur zusammen abwaschen und abtrocknen ist. Seine Wäsche muss er einfach selbst wegräumen - da gibt es gar keine Frage ... Das sind alles Kleinigkeiten die sich summieren und am Ende platzt die Bombe. Kümmert euch um euch !!! In Berlin gibt es mehrere Projekte - Mütter lernen einen neuen Job, machen die Ausbildung in Teilzeit. Erkundige dich da mal !!! Ich drück dir ganz dolle die Daumen, dass ihr das auf die Reihe bekommt
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.01.2014
1 Antwort
puh, schwere kost. hast du ihm das mal gesagt so wie du es hier schreibst? was wäre denn, wenn du mit dem baby mal zu ner freudnin fährst für n paar tage. mach aktiv etwas für dich. geh zb 1x die woche schwimmen. entweder alleine oder mit ner freundin, gönn es dir. schau bei ebay zb nach klamotten oder speziell frauenflohmärkte aber das wichtigste ist wirklich, das ihr zwei miteinander und nicht aneinander vorbei redet.
SrSteffi
SrSteffi | 13.01.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kann jemand 2 Jungs gebrauchen? grr
25.01.2010 | 61 Antworten

In den Fragen suchen


uploading