das verflixte erste jahr

Sternstunden
Sternstunden
21.01.2012 | 20 Antworten
mit Kind. Man sagt ja oft, das erste Jahr mit Kind ist das schwierigste. Kennt das jmd.? Wird es danach besser? Wir liegen ständig im Klinsch. Er stellt alles in Frage was ich bzgl. des Kleinen sag und meit es besser zu wissen - dabei verbring ich doch den ganzen Tag mit dem Kind, man sollte doch meinen das ich weiß von was ich spreche, oder? Seine Mutter ist auch ein ständiger Streitpunkt. Und wenn ich in meinen Kalender gucke, sind da die meisten Tage grün gemakert (die Tage an denen er was vor hat) und er sieht nicht ein, auch mal hier Zeit zu verbringen - das ist ja langweilig. Aber ihm fällt auch nichts ein was wir mit dem Kleinen zusammen machen können. Mittwoch hat er es dann tatsächlich noch geschafft mir den Geburtstag zu versauen, weil er nicht im Stande ist an der Arbeit einfach mal zu fragen, ob er früher gehen kann, weil wir Gäste bekommen. Er will immer allen Gerecht werden, seinen Eltern, seinen Kumpels, dem Verein, den Arbeitskollegen und ich bin immer wieder die jenige die Sprichwörtlich in den Arsch getreten kriegt. Und wenn ich was sage fühlt er sich im Recht und ich bin wieder die Dumme. Ich bin überhaupt nicht mehr Glücklich und würde am liebsten den Kleinen nehmen und gehen. Zum einen weiß ich, wie es ist als Trennungskind aufzuwachsen, mir ging es nie gut dabei. Auf der andern Seite frag ich mich aber ehrlich ob ich im Moment nicht nur bleibe weil es mir sonst Finanziell nicht mehr so gut gehen würde. Aber die ganze Situation ist im Moment alles andere als eine Grundlage für eine glückliche Familie! Neulich ist er von einer Freundin gefragt worden, ob er sich denn schon richtig in seiner Vaterrolle eingefunden hat. und er sagt: ja, klar!! Ich musste mir so auf die Zunge beißen! Außer Geld ran schaffen macht er doch nichts, er sieht ja überhuapt nicht ein, dass er jetzt ander Verpflichtungen hat. Er will lieber weite am Wochenende ins Stadtion oder Abends in die Kneipe! Und wenn ich dann mecker, krieg ich gesagt, dass ich selber Schuld bin, ich könnt ja auch weg gehen. Darum geht es mir ja garnicht - ich will das er mehr zeit mit uns verbringt, aber das versteht er nicht.
Ist das jetzt nur die Anspannung, weil alles so neu ist mit dem Kleinen, wird das wirklich besser? Aber das erste halbe Jahr ist doch schon rum, wie lang kann denn so eine eingewöhnungsphase dauern? ich bin echt durch mit den nerven!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
ok finanziell gesehen würdest du schlechter dastehen ...in meinen 12 jahren mit meinem ex habe ich gerne gesagt "ich bin alleinerziehend mit mann" und irgendwann hab ich mich für nur noch alleinerziehend entschieden ...also kein ärger mehr mit mann ;-) trennen tut man sich auch nicht so leicht, aber du klingst auch nicht grad überzeugend das du die situation über ne zeit hinaus aktzeptieren könntest ich muß sagen als ich alleinerziehend war , war es angenehmer weil man nicht dauernd vorgeführt bekommt wie es ist ohne kind und man somit auch gelassener umgehen kann z.b. falls des kind ne trotzphase hat hmm würd sagen "nur geld alleine macht nicht glücklich "
jessi02
jessi02 | 02.02.2012
19 Antwort
@jessi02 also wenn ich auf probe geh' - dann komm ich nicht wieder. er sagt, dass er auch schon über trennung nachgedacht hat, dass er aber nicht will das ich ganz geh' - aber hat auch nicht vor was zu ändern. es liegt jetzt also an mir. entweder ich akzeptiere die situation so wie sie ist oder ich muss gehn'. im moment hab ich mich eben gegen das gehen entschieden, aber im moment mehr weil es einfach ist und er sau gut verdient. warum soll ich mir ne kleine wohnung und sorgerechtsstreit antun, wenn es mir hier finanziell gut geht. ich merke aber selber dass ich angefangen hab, mit allem abzuschließen und wenn er wirklich weiter sein ding durchzieht hab ich auch keinen andern grund mehr hier zu bleiben.
Sternstunden
Sternstunden | 02.02.2012
18 Antwort
aber wat ich mich fragen tu ...anstatt über das zureden wie man das mit besuch macht, wäre doch angebrachter für das hier und jetze zukämpfen mit einsperren hat das au wirklich nix zutun , sonst würden wir ja au unsere arbeit als mama als strafarbeit mustern ;-) geht es viell das du auf nen besuch viell zu deinen eltern könntest , dann kriegt ihr beide mal ein gefühl dafür wie es ist wenn ma getrennte wege geht , weil wenn ihr beide merkt da vermisst ma nix dann hilft es bei der entscheidung wie es weiter geht ... sorry aber momentan kann ich nix rauslesen das ihr ihm wichtig seit und das er die bez. aufrechterhalten will ...sondern eher bemüht ist seine freiheit nicht aufzugeben ...
jessi02
jessi02 | 02.02.2012
17 Antwort
achso - nein wir sind nicht verheiratet.
Sternstunden
Sternstunden | 02.02.2012
16 Antwort
doch doch, er hat im sorgerechtsfall von einer 2 wochen reglung gesprochen. in dem fall würde er seine freizeitaktivitäten dann auf die zwei wochen verlegen wo der kleine bei mir ist und sich in den andern 2 wochen um den kleinen kümmern. ich frag mich warum dass nicht auch als familie geht... ich will ihn ja nicht einsperren - ich will nur dass er auch ab und zu mal zeit mit uns als familie verbringt. aber wie du schon sagst: das hat auch für mich jede menge veränderungen mitgebracht. er geht arbeiten und hat am wochenende einen ganz anderen rythmus. ich hab von montag bis sonntag immer ein und den selben tagesablauf. dem kleinen ist egal ob ich um 22h, 1h oder um 4h ins Bett gehe, der hat um halb 7h das erste mal Hunger! Aber das sieht er nicht! Ich hab auch noch nicht wieder meine kisten ausgepackt, im moment bin ich noch nicht so weit. und ich will mir das hier wirklich noch nen moment angucken und entscheide dann ob es das wirklich alles wert ist.
Sternstunden
Sternstunden | 02.02.2012
15 Antwort
seit ihr denn verheiratet ? so wie des momentan klingt könnte man sich denken das falls es zur trennung käme er sich garnicht mehr um sein kind kümmern würde , kann aber au täuschen und er merkt erst dann was ihm fehlen tut und sich ändert , ich finde nur das sich väter es sich immer so einfach machen und nicht überlegen was es für uns heißen tut , nicht nur ihr leben wurde verändert sondern unseres auch ich an deiner stelle würde es mir noch ne weile angucken und dann entgültig dich entscheiden weil ich muß sagen nachdem ich mich von meinem ersten partner getrennt hatte ging es mir besser als vorher ...
jessi02
jessi02 | 02.02.2012
14 Antwort
wenn der kleine keine richtige bindung zu seinem vater hat. das macht die sorgerechtsfrage leichter.
Sternstunden
Sternstunden | 02.02.2012
13 Antwort
also es ist so... ich war letztes wochenende dran zu packen und wäre fast ausgezogen. hab mich dann aber aus versch. gründen entschieden zu bleiben . und er sagt arbeiten gehen und papa sein würden ihm nicht reichen, er brauch mehr. und er will in 20 jahren nicht auf sein leben gucken und das gefühl haben er hätte in einem gefängnis gelebt! der tickt nicht ganz sauber... ende vom lied ist halt jetzt, dass er eben arbeiten und mit kumpels weg geht - aber nur halbherzig papa ist. und ganz im ernst: bitte! soll er machen. sollte es doch zur trennung kommen kommt es mir ja nur gelegen,
Sternstunden
Sternstunden | 02.02.2012
12 Antwort
Hallo , also ich habe ja nu mittlerweile 5 kinder und ich muß sagen männer scheuen sich wirklich davor mit so leinen würmchen was zumachen , da kommen aussagen wie "ich könnt ihm ja wehtun", aber dadurch das ich 2mal zwillinge bekommen habe bleibt es nicht aus das er sich um eins der kleinen kümmern mußte , oder ich habe mir einfach den hund geschnappt und bin raus , manchmal muß man dem mann den umgang aufzwingen nur so können sie dran wachsen und sicherer mit dem umgang werden , anderseits hab ich meinem partner immer gesagt das was er jetze verpassen tut kommt nie wieder , da ist jeder tag anders und es ist sehr wichtig für die bindung der kleinen zum vater , weil wenn se sich extrem aus dem umgang mit den kleinen entziehen sollten se sich nicht wundern das wenn se größer werden die kleinen nicht freudestrahlend auf dem papa zurennen , wieso auch da passiert ja nix spannendes ;-) wenns die zeit erlaubt verlass einfach die wohnung und wenns nur für kurz ist , irgendwann wird es dirz
jessi02
jessi02 | 02.02.2012
11 Antwort
Na das versteh Ich net wir haben im 1 Jahrt soviel gemacht Schwimmen Zoo Legoland Traumland Spazieren Streichelzoo Indoor Schlittenfahrn Sea life usw.......klar hat ses letztes Jahr noch net so mitbekommen aber dennoch hat man gemerkt das sie spaß hat und wir ja auch.
rosafant1980
rosafant1980 | 21.01.2012
10 Antwort
also tage für mich, hab ich ganz selten, jetzt nicht weil ichs ihm nicht zutrauen würde, sondern weil er ja kaum da ist oder seine hobbys wichtiger sind. das war ohne kind natürlich leichter, da sind wir am wochenende zusammen weg oder eben mal getrennt, aber so leicht ist es eben nicht mehr. und ich will den kleinen auch nicht ständig abgeben, dafür hab ich kein kind bekommen. zwischen den jahren hatte er urlaub, da hab ich ihn tatsächlich dazu bekommen dass wir mal in zoo fahren. allerdings ist er da auch nicht vor 11h aufgestanden und wir mussten total hetzen und haben nicht alles gesehen. er sagt bei allem, das bringt doch nix der kleine kriegt doch eh noch nichts mit. auf schwimmbad hat er keine lust. ich hab mich un den kleinen jetzt allein zum babyschwimmen angemeldet, weil ihm das zu doof ist. und einfach spazieren gehen ohne ziel findet er langweilig. neulich waren sie mit dem stammtisch wandern, da hat er ihn mitgenommen. aber ziellos durch die gegend fahren ist ihm nix.
Sternstunden
Sternstunden | 21.01.2012
9 Antwort
das männer mit so kleinen nix anfangen können ist oft so, mein mann ist da auch überfordert, grins, er nimmt zwar auf aufforderung mal die kleinen raus, aber beim ersten schrei gibt er mir ganz hektisch dan den kleinen und fragte wo ich bleibe (also auch beim 3. kind hat sich nix geändert, grins, aber so ab den 1.lebensjaht wird es besser, dann nimmt er die kleinen oft mal mit zum gassi gehen, oder mit in den garten.... und er kann was dann mit ihnen anfangen
iris770
iris770 | 21.01.2012
8 Antwort
naja, streitthemen werden sicher immer da sein - unsere große ist knapp 3 1/2 jahre und da kommen schon mal situiationen auf, wo wir net einer meinung sind. von daher, das wird denke ich nie ganz friede, freude, eierkuchen sein !!! aber wie du deinen freund/mann mehr dazu bekommst, was mit dem kleinen zu unternehmen, das hängt einzig und alleine in "deiner erziehung" ... männer muß man sich nun mal auch erziehen. klar, sie haben immer nen bissi mehr freiräume als die mama, aber das heißt nicht, dass mama alles alleine macht ! ich zb mußte meinen mann auch an gewisse sachen erst "ranführen"... wenn ich da kleinbei gegeben hätte, würd ich das heute noch selber machen. man muß also schon nen bissi erziehen ;-) ich würde ihm in einem ruhigen moment ganz ehrlich erzählen, was dich stört und was du gerne von ihm hättest und wenn er dann doof tut, dann frag ihn einfach mal, ob es denn nur dein kind sei ! schließlich wolltet ihr beide ja ein kind, oder?
mama-mia82
mama-mia82 | 21.01.2012
7 Antwort
Man kann doch auch mit so kleinen viel machen geht doch mal ins Schwimmbad oder Zoo
rosafant1980
rosafant1980 | 21.01.2012
6 Antwort
für ein paar ist ein kind immer eine große umstellung... ich verstehe nur nicht das ihm nichts einfällt was man mit dem kind machen kann. als meine tochter unter einem jahr war sind wir viel raus gegangen wir waren bei freunde und spazieren. da die kleinen da meist eh überall schlafen.... nach einem halben jahr sollte die eingewöhnungsphase schon rum sein ^^ hast du den auch einen tag nur für dich, wo er mal den kleinen hat und da mal auspannen kannst. vielleicht solltest du ihm auch mehr zutrauen was die erziehung des kleinen angeht
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 21.01.2012
5 Antwort
Also ich kenne das gut mein Mann hat auch für alle Zeit bloß nicht für sein kleinsten ob es besser wird vieleicht wenn sie größer werden mein erster Mann hatte das problem das er gesagt hat das er noch nichts mit so kleinen Kindern Anfangen kann und das hat sich dann gelegt vieleicht ist es bei dir auch so. Wenn sie laufen lernen und auch dinge machen womit der Papa was anfangen kann wird es vieleicht besser. Ich hoffe es für dich.
aileen2406
aileen2406 | 21.01.2012
4 Antwort
Kann Ich auch nicht mitreden, im gegenteil Ich fand das erste Jahr sehr schön haben auch sehr viel unternommen zusammen machen jede woche zu drit was seis Schwimmen Tierpark Indoor usw...
rosafant1980
rosafant1980 | 21.01.2012
3 Antwort
Also ich kann nur sagen, dass erste Jahr war nur am Anfang etwas anstrengend als die Kleine die Koliken hatte. Mein Mann arbeitet den ganzen Tag, um uns ernähren zu können. Da gönne ich es ihm wenn er mal mit nem Kumpel was machen möchte... er braucht schließlich nen Ausgleich. Wenn er da ist, dann kümmert er sich gut um die Kleine und spielt mit ihr. Wenn sie dann schläft dann kuscheln wir uns zusammen aufs Sofa und gucken zusammen TV und/oder bestellen uns auch mal was zu essen. Das was du da schreibst hört sich eher nach Eheproblemen/Streitigkeiten an als um das verflixte 1. Babyjahr. Entscheiden wie es weiter gehen soll kannst eh nur du alleine. Horch in dich rein... was sagt dein Herz?... was sagt dein Kopf? Probier noch mal mit ihm zu reden und sag ihm klipp und klar wie du dich fühlst und was sich ändern muss... sag ihm, dass die Beziehung für dich keinen Wert mehr hat wenn er nicht mal ein bissl Zeit mit euch verbringt.
DodgeLady
DodgeLady | 21.01.2012
2 Antwort
Also ich kann da leider nicht mitreden, bei uns war das gar nicht so. Mein Mann hat die Zeit mit unserer Tochter sehr genossen und tut es jetzt auch noch. Er war und ist mir eine große Hilfe.
loehne2010
loehne2010 | 21.01.2012
1 Antwort
Also verallgemeinern kann man das nicht. Mein Sohn hat unter der Trennung zwischen mir und seinem Vater nicht gelitten. Und wenn Dein Mann keinerlei Interesse an seiner Familie hat und immer nur für die anderen da ist, ist das keine Basis. So ein ähnliches Thema war hier vor kurzem schon einmal und da hab ich geschrieben, dass es DEIN Leben ist und Du nur eines davon hast. Rede noch einmal mit ihm, sollte sich nichts ändern, wünsch ihm noch ein schönes Leben.
Lady1206
Lady1206 | 21.01.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ach nee ;-(
06.07.2012 | 9 Antworten
Wie groß mit einem Jahr?
04.07.2012 | 20 Antworten
1 Jahr Elternzeit beantragen?
10.03.2011 | 5 Antworten
Rezepte für kleinkinder ab 1 Jahr
29.01.2011 | 9 Antworten
Welche Milch mit 1 Jahr?
23.12.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading