Freund hat arge Depressionen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.04.2008 | 6 Antworten
Weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Gestern morgen hat er mir eine email geschrieben, dass es ihm nicht wirklich besser geht und er froh ist, dass er überhaupt noch seine Arbeit machen kann. Gestern abend hat er mir dann eine email geschrieben. In der stand unter anderem: Ich habe bisher keinen Bezug zum kind. Vielleicht kommt das noch, vielleicht auch nicht.. Er wäre immer nur Depressiv, verhält sich seinen Mitmenschen gegenüber wie ein launisches Arschloch, könnte nicht mehr Essen, nicht Schlafen und leidet an Konzentrationsstörungen..Ausserdem schrieb er in der Mail weiter, dass er ständig diese Gedanken hat, was er machen muss, damit er am nächsten Morgen nicht mehr aufwacht, so dass er seine Sorgen los ist. *Angsthab* Mensch, ich weiß echt nicht mehr weiter. Bin nun in der 35.ssw und das geht nun schon eine ganze Weile, eigentlich seit dem tag als ich ihm gesagt habe, dass ich schwanger bin.. Mir kommt es immer so vor, als würde ich die alleinige verantwortung dafür haben, dass ich schwanger bin :-( Hat jemand so etwas auch schon mit gemacht? Was habt ihr in dem Fall gemacht? Ich habe ihm schonmal gesagt, dass er sich Hilfe holen soll, aber irgendwie sagt er zwar, er denkt das es besser wäre, aber getan hat er es auch noch nicht..
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
schwierig für dich
denn du kannst nicht viel machen. typisch bei diesem krankheitsbild ist das selbstmitleid. einerseits steht man über den dingen andererseits wird manschnell wieder von der realität eingeholt. ich könnte mir auch vorstellen, dass die einsamkeit einen teil dazu beiträgt, auch wenn er sie sich selbst aussucht. man isoliert sich zunehmend und gibt anderen irgendwann die schuld. das was ich machen würde, wäre ganz klar ihn zu motivieren und zu konfrontieren. das heißt er müsste seinen hintern in bewegung setzen, wenn wir eine zukunft haben wollen. demzufolge würde ich auch fragen, was er sich vorstellt und wie er es erreichen will. da bei vielen betroffenen alles ja "sinnlos" scheint würde ich ihn fragen, ob er auch mich für sinnlos hält usw. ich sagte nur reden reden reden. und immer wider hinterfragen wie er sein ziel erreichen kann. und das er mich besucht und interesse an mir und meinem kind zeigt sollte wohl der 1 schritt sein. wenn es ihm ernst ist, sollte er sich in psychotherapeutische behandlung begeben, verhaltenstherapie wäre m. e ganz gut. tabletten, naja sie dauern auch bis sie anschlagen aber eine heilung bewirken sie nicht
sidai
sidai | 24.04.2008
5 Antwort
Neurologe
also mein Mann wollte auch schon mal sterben, da hab ich ihn zum Neurologen geschickt, war jetzt wegen seiner Mutter. Finde doch mal den wahren Grund??? Red mal mit ihm´, das er zum Kind noch kein Gefühl hat kann ich gut verstehen er kann es ja nicht so wie du warnehmen, aber wenn er es das erste mal schreien hört... kommen bestimmt die Tränen...
Schindler
Schindler | 24.04.2008
4 Antwort
.....
das Problem ist auch, dass wir derzeit 500 km von einander entfernt wohnen, da ich nur noch liegen darf und von daher bei meinen Eltern bin. Eigentlich wollte er jedes 2. WE zu mir kommen, aber bisher war er keinmal da. Eben aus besagtem Grund. Er igelt sich total ein und spricht nichtmal mit mir... Habe schon überlegt, ob ich seinen Vater anrufen soll, allerdings kenn ich den jetzt auch nicht sonderlich gut...
atomic-a
atomic-a | 24.04.2008
3 Antwort
... ...
oh das ist ja doof... aber mal ehrlich zu einen richtigen bezug zum kind kann er ja auch noch nicht haben... bei vielen männern kommt es sogar erst im 1. LJ des kindes... Ist bei meinem ni anders, bei ihm fing das ganze an, als der kleine auf der welt war, er war zwar immer stolz, aber zu hause durfte man ihn oder uns nicht antreffen reinstes theater in jeglicher form... aber bei ihm sind und waren es keine depressionen sondern einfach nur unreife und überforderung... aber auch er soll die 9/10 monate zeit bekommen um sich an seinen sohn zu binden... wenn es wirkliche depressionen sind da kann nur fachliche hilfe helfen, aber die muss man selbst wollen, sonst bringt das nix... wenn er die hilfe will, aber sie noch nicht gesucht hat... hat er viel. angst... viel. solltest du das mit ihm zusammenmachen? hast du ihn das mal gefragt? depressive menschen brauchen oft jemanden, der sie in solchen sit. an die hand nimmt...
Shaya
Shaya | 24.04.2008
2 Antwort
Also, der Amtsweg
bei solcher Art der Erkrankung, ist erst der Hausarzt und danach weitrführend eine psychatrische Behandlung. Er hat ja eindeutig Suizidgedanken geschrieben, diese müssen in der geschlossenen Psychatrie behandelt werden. Ich weiß nicht, was ich dir Raten soll, da ich bei solchen Themen eher nüchtern gegenüber stehe.
Ashley1
Ashley1 | 24.04.2008
1 Antwort
......................
Geh auf jeden Fall mit ihm zum Psychater, mit sowas ist nicht zu spaßen! Meist ist es mit Tabletten wieder "weg"!
Haserl
Haserl | 24.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

dringende frage betreff arge
14.08.2012 | 9 Antworten
Ärger mit Arge! Wer noch?
31.05.2012 | 9 Antworten
Schulbeginn! zuschüsse von der arge?
14.03.2012 | 19 Antworten
Probleme mit freund und ex freund
05.04.2011 | 22 Antworten

In den Fragen suchen