Verhütungsfrage

teffi
teffi
29.08.2016 | 22 Antworten
Hallo Mamis,
Nach der Geburt unseres 4.(und letzten Kindes ) stellt sich nun die große Frage wie wir verhüten. Es war immer klar, dass mein Mann sich sterilisieren lassen würde. Jetzt wo es soweit ist hat er sich im Internet "belesen" und es kommt für ihn absolut nicht mehr in Frage (warten) Hormone will ich aber auch nicht mehr nehmen und Kondome finden wir auf Dauer auch nicht so prima. Viele Alternativen gibt es wohl nicht hätte aber gerne ein paar Erfahrungsberichte oder Vorschläge was es sonst noch für Möglichkeiten gibt?! Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@StefansMami Vorurteile, lässt grüßen. Habe ich jemals gesagt das ich rauche? ... Also langsam gehts los..
AmeliesMama321
AmeliesMama321 | 30.08.2016
21 Antwort
@teffi Wenn alles ist wie es soll , merkst du nichts davon. Kann jetzt nur für Kupferspirale sprechen, aber das wird beim Gynefix nicht anders sein. P.S, wenn ich wirklich eine SS vermeiden will, kombiniere ich die Spirale mit dem Monitor. Alles Gute dir
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2016
20 Antwort
@HeidaUlrichsd, Danke für die ausführliche Antwort. Der Vertretungsarzt meiner Gynäkologin ist wohl auch darin geschult, vielleicht mache ich da mal einen Termin, obwohl es Aas ich keine richtig schöne Vorstellung ist so einen Fremdkörper in sich zu tragen, aber irgendwas muss ich ja machen auch an alle anderen , danke für die Antworten!!
teffi
teffi | 30.08.2016
19 Antwort
@teffi Die Gynefix ist ein Nylonfaden, an dem 4 bis 6 Kupferzylinder befestigt sind. Die Kupferspirale hat ein Plastikgerüst an drm fie Kupferflügel befestigt sind. Soviel zur Form. Gynefix hat ein paar Vorteile gegenüber der Kupferspirale, diese sind: Der Pearlindex ist mit 0, 3-0, 9 etwas niedriger, also etwas sicherer. Da die Länge variabel ist, kann die Gynefix auch bei einer kleinen Gebärmutter eingesetzt werden, z.B. bri Jugendlichen . Weiterer Vorteil, die Menstruationsstärke wird nicht beeinflusst. Bri der Spirale eird die Blutung mrist stärker. Gibt aber auch ein paar Nachteile gegrn7ber der Kupferspirale: Die Einlage wird nur durch spezirl geschulte FA vorgenommen. Dies liegt daran, das der Nylonfaden an der Gebärmuttermuskulatur befestigt werden muss. Der Eingriff ist invasiver als die Einlage der Spirale, denn es besteht die Gefahr Perforation des Gebärmutterdachs oder der Einlage in die Tubenwinkel und deren Verletzung. Beides kann dann zu starken Blutungen führen. Kosten: zwischen 370 und 500 CHF, ist in DE vielleicht etwas billiger.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2016
18 Antwort
@sunnybee86 Bei mir ist es so, dass ich morgens keine Tempi messe, brauche ich nicht ;) Ich merke es besonders, am Zervix und ich weiß, wann genau mein ES immer ist und auch wann er vorbei ist ...Daher kAnn ich den Zeitraum immer gut eingrenzen.
Kristina1988
Kristina1988 | 30.08.2016
17 Antwort
Habe mich gerade etwas belesen und diese Gynefix klingt ganz interessant. Was ist denn der Unterschied zur kuperspirale? Und wie teuer ist das einsetzen?
teffi
teffi | 29.08.2016
16 Antwort
NFP, Kupferspirale, Gynefix wäre Möglichkeiten. Ich selber kam mit NFP nicht zurecht und trage jetzt seit über einem Jahr die Gynefix und bin sehr zufrieden damit.
sunnybee86
sunnybee86 | 29.08.2016
15 Antwort
Also ich habe mich mit 30 Jahren nachdem 3. Kind beim Kaiserschnitt mit sterilisieren lassen. Auch mein Arzt riet uns dazu, da es die einfachste Variante war. Würde es immer wieder machen.
JACQUI85
JACQUI85 | 29.08.2016
14 Antwort
Also ich kann nur von NFP berichten und finde es super! Wirklich toll, wie man seinen Körper lesen kann. Wir haben im Feb. den ersten Versuch für Kind Nr. 2 gewagt und es hat auch sofort geklappt. :) Nach der Geburt, werden wir auch weiterhin so verhüten. Vllt solltest du dich dazu mal belesen und deinen Körper erstmal einige Monate beobachten. Für mich kommt nichts anderes mehr in Frage :)
Kristina1988
Kristina1988 | 29.08.2016
13 Antwort
Ja, die Monitore sind quasi wie NFP 2.0 Steht drauf, dass die zu 96% sicher seien , und wenn man die zuverlässig anwendet UND einen regelmäßigen Zyklus hat, dann sind die recht zuverlässig. Aber das Risiko ist halt bissel höher als bei anderen Methoden.
StefansMami
StefansMami | 29.08.2016
12 Antwort
Danke für eure Antworten, es ist wirklich nicht einfach was passendes zu finden. Gibt es Erfahrungen mit einem Monitor?
teffi
teffi | 29.08.2016
11 Antwort
@AmeliesMama321 Rauchen als Mutter? Ja, tolle Einstellung... Sorry, du wirst immer unglaubwürdiger. Kupferspirale hab ich auch ein zwiegespaltenes Verhältnis zu, weil meine schwester davon eine derbe Unterleibsentzündung bekommen hatte und das Ding deshalb da raus musste, inklusive OP, um das zu bewerkstelligen. Allerdings ist die tatsächlich eine der wenigen Hormonfreien Methoden. NFP richtig angewendet ist zwar auch ziemlich sicher, aber nicht ganz so zuverlässig wie Kondom und co.
StefansMami
StefansMami | 29.08.2016
10 Antwort
3-Monatsspritze ist mit Hormonen, sorry :O
AmeliesMama321
AmeliesMama321 | 29.08.2016
9 Antwort
Hallo, Also es gibt verschiedene Arten zu verhüten, ich zum Beispiel nehme die 3-Monatsspritze, ohne Nebenwirkungen -> sicherer wie die Pille und auch besser wie die Pille. Komme gut damit klar, alle 3 Monate einen Stich in den Pop's und das wars :-) Ohne bedenken Rauchen, oder Alkohol trinken, passiert nichts.
AmeliesMama321
AmeliesMama321 | 29.08.2016
8 Antwort
@Sabi77 Überigens ist die Kupferspirale nicht nur eine Barriere, die Einnistung wird auch durch eine leichte Entzündungsreaktion des Endometriums verhindert, die durch die Kupferionrn ausgelöst wird. Nicht umsonst ist der Gehalt an Kupferionen der jeweiligen Spirale nicht unwichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.08.2016
7 Antwort
@Sabi77 Sterilisation ist vielleicht etwas zu definitiv, würde ich einer 35 jährigen nicht zu raten. Man kann nicht nur jede Verhütungsmethode auf Barrierebasis damit optimieren, sondern absolut alle Verhütungsmethoden. Aber dein Problem war doch die Sicherheit der Kupferspirale, die man optimieren kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.08.2016
6 Antwort
@HeidaUlrichsd das kann man mit jeder verhütung die auf der basis der barriere zugrunde liegt
Sabi77
Sabi77 | 29.08.2016
5 Antwort
@HeidaUlrichsd sterilisieren lassen wäre die alternative. nach dem sie 4 kinder hat gehe wird sie sich wohl kaum uaf eine verhütung einlassen die im grunde nur barriere ist.dann könnens auch kondome sein.
Sabi77
Sabi77 | 29.08.2016
4 Antwort
Überigens kann man die Kupferspirale optimieren, indem man die fruchtbaren Tage meidet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.08.2016
3 Antwort
@Sabi77 Hormonelle Verhütung hat sicher nen besseren Pearl Index, aber sie will keine Hormone, keine Kondome. Dringend abraten kann jeder, hast du eine Alternative?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.08.2016

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading