STILLEN, was wunderbares aber es schmerzt mittlerweile so ;-(

Frage von: mummy2013
26.01.2014 | 18 Antworten
Hallo zusammen,

Ich bin mama von zwei wundervollen Kindern. Es handelt sich hier um unseren kleinen Sohn ( Philipp ) der jetzt am 28. Januar ein Jahr alt wird :lol: Ich habe unseren Sohn seit der Geburt gestillt, da er jeglichen Brust Ersatz, wie Schnuller oder Fläschchen –> mit abgepumpter Milch, selbstverständlich, verweigert hat, haben wir auch nichts daran ändern wollen. Da es mein grosser Wunsch war ihn zu stillen, da ich unsere erste Tochter nicht stillen konnte :cry: . Ich gebe zu das Stillen ist was ganz einzigartiges und wunder schönes ist und ich mache es auch sehr gerne, da ich weiss das es das beste für unser Kind ist. Ich liebe die innigen Momente mit unseren Zwerg aber leider ist es mittlerweile sehr mühsam und mit vielen schmerzen verbunden :( Ich habe unseren Sohn nie meine Brust verweigert oder der gleichen, immer wenn er danach verlangt hat habe ich es ihm gegeben , immer noch. Ich habe ihm angewöhnt mit der Brust bzw dem nuckeln an der Brust einzuschlafen, jetzt ist mal mein

ERSTES PROBLEM das er nur mit Brust einschläft und nur zu hause in unserem Bett, das ist sehr ansträngend. Denn wer kennt das nicht, nicht jeder tag läuft genau ab. :? Da er sehr kräftig ist und auch schon viele Zähne hat, ist es jedes mal anlegen eine Herausforderung, wenn er an meiner Brust trinkt / nuckelt beisst er mich in die eine und in die andere zwickt er mich das macht er seit Monaten so und es tut höllisch weh :cry: :cry: :cry: Wir haben ein festes zu Bett geh Ritual am Abend und das funktioniert auch wunderbar, er schläft entzückend an der Brust ein und ich verlasse dann unsere Ehebett ( unser Zwerg schläft nämlich bei uns im Bettchen ;-)) nach zirka einer drei viertel stunde verlangt er nach der Brust und schläft nach kurzen nuckeln wieder ein, aber er trinkt nicht wirklich nur manchmal. Und dann beginnt die nacht im zwei bis drei stunden stakt, kann auch vor kommen das er alle stunde mal danach verlangt. :? das ist für mich sehr Ansträngend und ermüdend, da ich immer weniger schlaf bekomme. Das ist mein ZWEITES PROBLEM und zu guter letzt mein DRITTES PROBLEM, hat sich unser kleiner sohnemann nun angewöhnt sich unter dem Tag die Brust einfach aus meinen T – Shirt zu holen und wenn es nicht klappt dann weint er bis ich sie raus nehme. Dazu kommt noch das er wieder ununterbrochen an meiner Brust nuckeln will , aber nur nuckeln da trinkt er nicht, am Tag und das mit fast einen Jahr. 8O

Da ich sehr viel Gewicht in der Schwangerschaft zugelegt habe ( 26 kg ) und ich leider nicht zu den glücklichen Frauen gehöre die in der Stillzeit die überschüssigen Pfunde verloren haben, trägt das auch noch zu diese Situation bei das ich sehr unglücklich und traurig bin. etwas verzweifelt :oops: :cry:

Ich weiss das Stillen ist das beste für unseren Sohn aber ich möchte gerne Abstillen aber mit einer Methode wo ich unseren kleinen Schatz nicht weinen lassen muss oder alleine lassen. Da ich mittlerweile viele Bücher gelesen habe was abstillen angeht, aber ich keine vernünftige Lösung darin gefunden habe.Möchte ich einen weg finden in dem es unseren Sohn gut geht und mir selbstverständlich auch mir.

Daher bitte ich euch inständig mir hilfreiche und liebe Tipps zu geben wie ich unseren Alttag auch ohne Brust bewältigen kann, ich danke euch in Vorhinein das ihr euch die zeit genommen habt, dies alles zu lesen 8) :D



Danke :-*

» Alle Antworten anzeigen «

21 Antworten
Mia80 | 26.01.2014
1 Antwort
schau mal rechts unten, hab dich angechattet lg
Mia80 | 26.01.2014
2 Antwort
@mummy2013 übrigens, manchmal hat camillo micht beim trinken auch schon gebissen - ist das vorgekommen, hab ich ihn ganz schnell von mir weggesetzt... das hat er dann sehr schnell verstanden, dass mit beißen gar nichts geht... alles alles gute!
mummy2013 | 26.01.2014
3 Antwort
@Mia80 unsere erste Tochter leidet natürlich darunter, sie bekommt viel zu wenig Aufmerksamkeit und liebe von mir , da mich Philipp rund um die ihr beansprucht. Das tut mir im herzen weh! :-( von dem sagt die WHO nicht nein, warum sollte sie auch. Ich gehe morgen zum Kinderarzt und spreche mal mit ihm, aber ich habe vor einigen Monaten mit ihm dadrüber gesprochen, da ich schon mal abstillen wollte, aber mein mann mich überredet hat es weiter zu machen, da sagte der Arzt im Prinzip das selbe wie du. Er meinte, ich soll eine Woche wo anders schlafen, das er mich nicht richt, sieht oder spürt , vor allem die Brust nicht und es Papa überlassen. Tja mein mann fand das damals sehr absurd, bin gespannt wie er jetzt reagiert. Ich war schon blutig und wund von seinem beissen also kann man schon von extremen stillverhalten sprechen . Danke freu mich hier zu sein ;-))
Mia80 | 26.01.2014
4 Antwort
@mummy2013 hab ich auf deiner visitenkarte gesehen, dass du neu bist - herzlich willkommen! die who hat aber auch nichts davon, wenn es der mama nicht mehr gut geht - und bei euch scheint es sich ja um ein sehr extremes stillverhalten zu handeln... was sagt denn dein/euer kinderarzt zu dem thema? euer älteres kind wird doch auch unter dem terror leiden, oder? und dein mann kann sich doch nicht dagegen aussprechen, wenn es dir wieder gut geht und ihr als Paar wieder Zeit füreinander habt...
mummy2013 | 26.01.2014
5 Antwort
@Mia80 Ah danke für den tipp ;-)) bin neu hier. Ja ich weiss, das dies das beste ist was wir tun können. ich denke auch wie du, umso länger ich warte umso schlimmer und beladender wird es für uns alle. Ich bin sehr angespannt, ermüdet, traurig, zornig und so gar nicht mehr Frau... diese ganze Sache macht mich richtig kaputt. Und deshalb muss sich was ändern. Umso mehr ich kaputt gehe, desto weniger gutes mache ich für meine Kinder. ich hoffe sehr das mein mann mit mir einer Meinung ist und nicht wieder mit dem Satz kommt "Aber die WHO sagt...... " es ist schwer ;-O
Mia80 | 26.01.2014
6 Antwort
@mummy2013 du und dein mann, ihr mußt jetzt philipp den weg zeigen... bis jetzt war klar, mamas busen ist einfach da zum einschlafen und wenn du jetzt beginnst, ihn manchmal so einschlafen zu lassen und dann wieder nicht, kennt er sich erst recht nicht aus... natürlich ist er beim abstillen ein armes "schweinderl" , aber es hilft ihm, wenn ihr klar und liebevoll konsquent seid... und wenn es euer familienklima belastet, werdet ihr sehen, wie gut es auch 4 danach geht... natürlich müßt ihr alle hinter dem entschluß stehen, aber dann schafft ihr das auch! glg Mia PS: wenn du unter meiner antwort auf kommentieren drückst, kommt deine antwort automatisch mit meiner anrede ;-)
mummy2013 | 26.01.2014
7 Antwort
ich danke dir für die total lieben und hilfreichen tipps ;-)) bin froh darüber. ich werde diesen Vorschlag meinen mann machen und hoffen das ich auch auf zusage dieser Idee bekomme. ich bin wesentlich konsequenter als mein mann, wenn der kleine quietscht hüpft er schon . ich bin eher die, die etwas durch setzten kann. Unser Sohn hat das auto fahren gehasst und mein mann dachte es ist in Ordnung das ich ihn ständig am schoss halte während der fahrt. Ich sagte nein das geht nicht, es ist zu gefährlich und auch noch strafbar. ich habe den kleinen mann einige tage während einer auto fahrt konsequent in den Kindersitz gepackt und er musste halt etwas protestieren aber seit her klappt es immer besser, ausser es sind lange strecken. ;-)) ich hoffe das ich auch bei der Umstellung vom stillen so konsequent sein kann
Mia80 | 26.01.2014
8 Antwort
sorry, noch was... zieh das entwöhnen bald durch, so mit 14-15 Monaten entdecken die kinder eine neue Kraft an durchsetzung und verständnis... ich finde, dass dieser zeitpunkt wieder einen gr. entwicklungsschritt mitbringt...
Mia80 | 26.01.2014
9 Antwort
@mummy2013 hmmm, na ja 3-4 Tage denk ich schon, dass nötig sind... und auch dann heißt es von deiner seite konsequent zu sein, denn die 3-4 tage machen nur den anfang - im alten muster ist man leider schnell wieder drin... denk es dir so, dass es eigentlich ein suchtverhalten deines sohnes ist - er kennt nichts anderes, als mit deiner nähe zu schlafen und dabei lecker zu trinken; so hart es klingt, er muß ein neues verhaltensmuster antrainiert bekommen... natürlich wird er protestieren - hätte er ein kuscheltier, das ihn tag täglich begleitet und du nimmst es einfach weg, würde er ja gewaltig protestieren... aber, umso älter er wird, umso mehr kraft und ausdauer wird er dabei an den tag legen - es wird sicher nicht von selber besser! mein mittlerer hat ewig und immer, wenn er müde war, mir in den t-shirt-ausschnitt gegriffen und an meinem dekolltee herumgestrichen - das hat er ewig gemacht, etwa bis er 4 war, obwohl ich immer wieder sanft seine hand weggegeben habe... das wird eben dann schnell zu einem tick und einer schlechten angewohnheit... aber greif durch und zeigt eurem kind den weg - seid liebevoll, konsequent und tröstet ihn umso klarer ihr seid, umso schneller wird der spuk vorbei sein!
mummy2013 | 26.01.2014
10 Antwort
echt wow, das höre ich das erste mal, oh mann das wäre gar nicht gut von solch fällen sagt nicht mal die WHO etwas, die sagen nur zwei Jahre stillen ist das beste für ihr kind, aber das schaffe ich bei gott nicht. Ja leider was es mein Fehler ihm angewöhnt zu haben immer mit der Brust schlafen zu gehen aber anfangs war es so süss wie er noch ganz klein war aber jetzt habe ich die Quittung dafür, es ist sehr mühsam vor allem wenn man mal einen tag unter Wegs ist wenn ihm schon die Augen zu fallen. dann schreit er lieber und währt sich vehement gegen das einschlafen. es ist einfach nicht schön für ihn und nicht für mich und ich denke nicht das ich meinen Schatz einen gefallen tue wenn ich das alles noch weiter hinaus zögere. Was verstehst du den unter ein paar tage?
Mia80 | 26.01.2014
11 Antwort
übrigens auch das dauernuckeln von muttermilch kann karies hervorrufen ist der tochter der patentante meines jüngsten passiert... sie hat nachts dauergenuckelt und mit 2 jahren hatte sie an den 4 vorderen schneidezähne karies ihre mutter hat sie dann knall auf fall wegen den zähnen abgestillt und es war eine horrorwoche mit total viel weinen, trotz und zorn - aber beide haben es miteinander geschafft...
Mia80 | 26.01.2014
12 Antwort
mach dir und deinem kleinen den gefallen und fahr ein paar tage weg... er und dein mann werden das schaffen!!! denn, wieso soll er auf deinen busen verzichten wollen, wenn er ihn stets sieht, riecht, spürt... mein jüngster trinkt auch noch an der brust , allerdings hab ich ihm von anfang an angewöhnt, dass es kein einschlafen an der brust gibt und nachts bekommt er seit 5 Monaten auch nichts mehr - schläft jetzt auch durch... übertags will er auch oft kurz nur nuckeln - mir kommt es oft so vor, dass er einfach nur naschen mag... ^^ nervt mich zumindest unterwegs... wir werden das ende dann auch damit herbeiführen, dass ich wegfahre... lg Mia
mummy2013 | 26.01.2014
13 Antwort
noch kurz ein kleiner Anhang ;-)) unser kleiner mann war noch nie bei jemand anders ob Tante, Oma oder sonst jemand, nicht mal für fünf Minuten. muss auch sagen das ich es noch zu früh finde, erstens weil ich noch stille und zweitens weil er ja noch nicht sagen kann was er möchte. Ich denke das dauert noch bevor er wo anders ist bzw jemand auf ihn aufpassen darf ;-)
mummy2013 | 26.01.2014
14 Antwort
ich danke euch für die netten antworten und Hilfestellungen, leider werde ich es akzeptieren müssen das unser kleiner mann etwas weinen muss und ich auch konsequenter sein muss. Ich bin etwas ausdauernder als mein mann, wenn der kleine nur gewitscht hüpft Papa schon und er wird nur rum getragen von Papa. sollte man zuerst unter dem tag die Umstellung anfangen oder eher das zu Bett gehen und die nacht? Danke :-*
MausiIn | 26.01.2014
15 Antwort
Hmmm, hört sich etwas schwierig an.... Ich habe meinen etwas länger gestillt wie du jetzt, aber wir hatten auch dasProblem dass er nur an der Brust eingeschlafen ist und sprich dann auch nur mit mir :-/ Wir haben es so gemacht, dass ich ihm tagsüber halt soooo lange vorgelesen habe, bis er eingeschlafen ist.und nachts hat mein mann ihm meistens eine geschichte erzählt bis er eingeschlafen ist...das ging etwa ne Woche und dann hat es sich gelegt.... Das mit tagsüber dass er so lange rum macht bis er die Brust bekommt, ist klar ein Sieg für ihn, weil du auf sein trotzen reingefallen bist. Da würde ich strikt sagen nein und es dabei lassen. Das geht auf 1-3Tage und gut ist. Wenn er aber merkt iwann lässt du doch locker, macht er es immer wieder.... Je älter die Kinder sind umso schwerer wird das abgewöhnen. Am besten habe ich gehört, wenn sie für eine woche bei Oma/Opa/Tante oder so schlafen, da sehen sie di h nicht und wollen auch nichts. Aber das ist natürlich auch sehr schwer.... meine Cousine hat ihre 3Tage qeggegegeben und als sie sie nur gesehen hat, hat sie gleich wieder die Brust rausgesuchz und danach geschrien. In dem alter geht es leider leider leider nicht ohne geschrei :'( und eine Falsche würde ich ihm jetzt bestimmt niht mehr angewöhnen. Sonst hast nachher noch das Problem ihn davon abzugewöhnen:-( Den zweiten hab ich mit 8/9Monaten abgestillt. Finde da ist es ein perfektes Alter.... Ich wünsche dir viel Erfolg, eiserne Nerven für die Zeit und alles Gute
sinead1976 | 26.01.2014
16 Antwort
ich glaub, ohne schreien wird das nich klappen... DAS ist ja die einzige Art, wie er seinen Unmut äußern kann. Da brauchst du starke Nerven. Zieh etwas an, was eng ist- also er nich an die Brust kommt. Kuschel mit ihm, gib ihm ein Schnuffeltuch- aber OHNE Brust... Kannst auch versuchen, ihm doch mal einen Nuckel anzubieten. das wird sicher ne ganze Weile dauern, bis du diese Angewohnheit entwöhnt hast. Aber man kann mit Geduld und guten Nerven alles umgewöhnen... Du musst nur ausdauernd sein und darfst nich einknicken. Rede immer wieder leis mit ihm, erklär ihm, dass deine Brust weh tut.... Wie gesagt, schreien wird nich ausbleiben, aber du musst dein Kind ja nicht allein schreien lassen.... geh zu ihm, beruhige es auf eine neue Weise. Mach dir vorher Gedanken, WIE das aussehen soll und dann bleib bei dem neuen Ritual.... Meine hatten immer so ne Stoffwindel und den Nuckel. Die Stoffwindel hab ich oft mit zum schlafen genommen, damit sie nach mir riecht. Hab sie einfach unters T-Shirt gesteckt Du schaffst das
mummy2013 | 26.01.2014
17 Antwort
Er isst alles mögliche und da trinkt er auch brav Wasser aber die Brust ist eben sein Nuckel Polster. Er bekommt nur keine Ersatz milch, wie gesagt Fläschchen habe ich versucht, mit abgepumpter milch, die schmeisst er weg und dann gibts ein lautes schreien ;-((
lilly256 | 26.01.2014
18 Antwort
Also ich würde es halt mit Fläschen versuchen, irgendwann wird er ja auch daraus trinken. Isst er denn auch Brei oder halt irgendwelche festen Sachen? Da müsste er ja auch immer trinken dabei haben..

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

linker zeigefinger schmerzt
1 Antwort
brüste schmerzen
6 Antworten
mein Kopf schmerzt bei jeder bewegung 8ssw
4 Antworten
bauch schmerzt und spannt ziemlich?
3 Antworten
gastritis oh mein oberbauch schmerzt was hilft?
2 Antworten
Hab heut erstemal grippeinfung spritze bekommenoje der arm schmerzt twas vom einstich
8 Antworten
hilfe hab tierische sodbrenne das schmerzt schon richtig
13 Antworten

Kategorie: Mamiweb

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):