Drei Wochen Schule und Vorschlag Rückstellung

margeries
margeries
18.09.2008 | 3 Antworten
Hallo ihr!
Nils ist Ende Juni 6 geworden. Die erste Schulwoche war fein(habe mir ja auch frei genommen) zweite Woche war Umstellung mit Hort. Dann habe ich mitbekommen, dass er in der Schule oft verweigert und nicht mag. Kann auch nicht sitzen bleiben. ER hat mir erzählt, dass die anderen Kinder die Buchstaben besser können und dass die Kinder immer schneller sind, als er. Das macht ihn so traurig! Die Lehrerin hat mir für heute einen Termin am Abend gegeben, weil sie meint, dass Nils noch nicht reif ist. Intelligent ist er, er kann auch alles, aber hat mit 4 Stunden Konzentration totale Schwierigkeiten. Es wäre toll, wenn wir die Rückstellung in die Vorschulklasse schnell schaffen könnten(da sind auch 2 Burschen aus seinem Kiga).
Weiß wer wie schnell sowas geht? schon nächste Woche?
Wie bringe ich ihm die erneute Veränderung positiv bei!?

Bin für Anregungen dankbar!
Er tut mir so leid! ich könnt heulen.
Danke für zahlreiche Antworten!
Mamiweb - das Mütterforum

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
hallo
ich würde ihn das in eine geschichte beibringen.so mach ich es meistens wenn ich nicht genau weiß wie ich etwas genau meinen kind erzählen soll .meine tochter war damals auch noch nicht schulreif.kam in schulkindergarten und gehört jetzt in der 6.klasse zu den allerbesten.ihr konnte damals nichts besseres passieren.sie hat ein jahr geschenkt bekommen, noch etwas länger kind sein zu dürfen.und sie hat in der zeit mehr gelernt als in der grundschule.sie kannte alle bäume, alle vögel , konnte weben und noch viele andere tolle sachen , hat soviel selbstvertrauen bekommen, sodaß sie sofort klassensprechein in ihre 1.klasse wurde.du mußt es esrt einmal selber als positiv sehen, dann kannst du das auch ihn besser vermitteln.
Kathylein
Kathylein | 18.09.2008
2 Antwort
Rückstellung
Nun, ein Schritt zurück bedeutet oft zwei Schritte vor ... es kann sehr gut möglich sein, dass ihm noch ein Jahr Vorschule sehr gut tut und er im nächsten Jahr sehr viel besser klar kommt Und wie ihm beibringen, ohne dass ER sich als Versager sieht ??? Es war alles ein Irrtum der Erwachsenen ??? LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.09.2008
1 Antwort
-----------
Sag ihm die Wahrheit. Natürlich auf freundliche Art. Er hat die ja auch schon gesagt, dass er sich nicht so recht wohlfühlt, vielleicht freut er sich ja über die Veränderung. Und soweit ich weiß geht das ziemlich schnell wenn Lehrer und Eltern der gleichen meinung sind.
Kaelpu
Kaelpu | 18.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Vorschlag für Kindergeburtstagskuchen
07.08.2012 | 10 Antworten
schule-prüfungsangst
03.05.2011 | 16 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien: