Kindergarteneingewöhnung

wiesi66
wiesi66
18.06.2008 | 6 Antworten
Hallo,
meine Tochter (3) fängt am 14.07.2008 in einem Waldkindergarten an! Kann mir jemand von euch ein paar Tipps zur Eingewöhnung geben. Meine Maus ist sehr schüchtern und hängt ganz arg an mir! Wir haben es im Februar in einem katholischen Kindergarten versucht und sind gnadenlos gescheitert, weil mich die Erzieherinnen nach einer Stunde bereits rausgeschmissen haben und dementsprechend hat meine Maus dann nur noch geweint - auch daheim, das war ein echtes Schockerlebnis für sie! Und jetzt möchte ich es natürlich besser machen! Sie kennt den Waldkiga schon länger, wir hatten dort eine Spielgruppe.

Vielen Dank
Wiesi
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Eingewöhnung
Super, ich danke euch für eure Antworten!!! Drückt mir die Daumen, dass wir das einigermassen Tränenfrei hinkriegen!!!
wiesi66
wiesi66 | 18.06.2008
5 Antwort
Bei uns
war es eine Eingewöhnungs Woche wir Mütter waren mit in der Gruppe und haben auf einem Sofa gesessen und durften aber nix sagen oder machen auser es war von den Kindern gewünscht nach dem zweiten Tag waren wir dann mal für eine Stunde weg am dritten drei und am letzten Tag waren die Kinder alleine da ich fand das super und auch einwenig erschreckend wie selbstendig sie da schon war.
Maiky1177
Maiky1177 | 18.06.2008
4 Antwort
bei uns war es so
das esam besten die Mutter machen soll oder der Vater. Ab und an musste meine Schwiegermutter sie hinbringen da ich Schule gemacht hab. Sonst immer mal eine Stunde dann zwei Stunden. Die Eingewöhnung ging 2 Wochen. Erste Woche nur Stunden lang und die zweite Woche der Montag auch 3 Stunden und dann Dienstag mit Frühstück und Dann mit Mittagessen. Ab da drauf die Woche musste sie dann von 8 UHr bis 16 Uhr hin. Die zwei wochen fand ich ganz interessant wie sie sich jeden morgen drauf gefreut hat gab aber auch schon die fahse das sie nicht hin wollte. Denke die hat jedes Kind mal :-) Wenn man weiter vom Kindergarten wohnt muss man vorne warten im Kindergarten da konnte man sich hinsetzen lesen und kaffee trinken. Da wir aber zum glück gleich neben dem Kindergarten wohnen konnte ich heim und sobald was war hätten sie angerufen aufs Handy. Also war super.
FamRuschin
FamRuschin | 18.06.2008
3 Antwort
mmh eigentlich ist da der kindergarten gefragt
ich würde ihr immer wieder erklären, dass ich zurück komme. würde situatione schaffen wo sie es auch merkt. und schon jetzt im kindergarten vorbei schauen. ich denke, dass die erziehungsmethoden dort auch anders sind. ich würde stundenweise regelmäßig vorbei schauen. vielleicht laden sie auch zu einer kenenlernrunde für alle neuen kinder ein damit sich die kinder schon mal stundenweise beschnuppern können und viellciht findet sie eine freundin, die den schmerz die mama nicht zu sehen, lindern kann
sidai
sidai | 18.06.2008
2 Antwort
Kindergarteneingewöhnung
Wir mußten nach 10 Minuten gehen, dann wurden die Kinder von denn Erziehern abgelenkt, keine Ahnung wie.Nach 2 Stunden war wieder Abholung.Meine große Tochter hat 2 Anlaüfe gebraucht, bei ersten mal hat sie denn ganzen Kiga zusammen geschrien.
Kidsmami
Kidsmami | 18.06.2008
1 Antwort
.......................
also eine gute eingewöhnungsphase ist nicht schlecht. bei uns im kiga läuft das so. du kannst zwei mal mit dem kind in die gruppe und dann gibst du es stundenweise alleine in die einrichtung gibst. meiner mußte von anfang an den ganzen tag ohne eingewöhnung. und er hat es auch überlebt aber hat lange gebraucht bis er sich dran gewöhnt hat. lg
nancygeheeb
nancygeheeb | 18.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien: