Tochter 2 1/4j, ich bin am verzweifeln

Cerrin
Cerrin
06.02.2011 | 11 Antworten
Hallo liebe Mutti´s,

ich bin kangsam am verzweifeln und hoffe, dass hier ein paar Mutti´s sind, die mein Problem kenne, bzw. mir evtl. Tipps geben können.
Unsere Tochter 2 1/4J, hat Anfang Dezemeber angefangen, dass Papa sie nicht mehr ins Bett bringen durft. Haben sie sonst immer zusammen alleine gemacht. Mittlerweile darf der Papa gar nichts mehr. Kein Anziehen, kein Zähne putzen, nicht ins Bett bringen und bei allen Kleinigkeiten höre ich nur noch, dass darf nur Mama! Ich fühle mich mittlerweile wirklich erschöpft, weil ich einfach nicht damit umgehen kann. Papa durfte doch immer alles (außer trösten). Ich versuche Ihr immer klar zu machen, dass Papa das doch auch kann, aber es endet immer im riesen Geschrei. Auch da bin ich mittlerweile am Verzweifeln, weil ich nicht weiß wie ich damit richtig umgehe. Ignoriere ich sie schreit sie ohne Ende und rennt hinter mir her. Setze ich Sie in Ihr Zimmer und sage sie soll sich erst einmal beruhigen, dann ist es das Gleiche Theater. Nur wenn ich jedes Mal nachgeben würde, dann würde ich das Geschrei kurz halten. Sicherlich gehört dies auch mit zur Trotzphase, aber soo extrem? Wenn ich nicht da bin, dann geht es hier zuhause gut, bis das Thema zu Bett gehen und Zähne putzen ansteht. Ich verzweifle. Zusätzlich bringt unsere Kleine wirklich alles aus dem Konzept, was nicht nach einem festen Schema läuft. (z.B. ich decke den Tisch weil sie spielt. Sie ist dann völlig ausser sich. Bringt alles wieder zurück um es dann selbst wieder aufzudecken. ) Ist das normal?
Schlafen tut sie Nachts nur bei mir, Pap schläft sowieso in einem anderen Raum da er schnarcht. Ihr Bett akzeptiert sie nur zum Mittagsschlaf.Vielen lieben Dank vorab.Cerrin
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Danke an alle !!!
Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben. Ich versuche einfach ein bißchen drüber zu stehen und meiner Tochter so pos. entgegenzuwirken.
Cerrin
Cerrin | 06.02.2011
10 Antwort
:O)
Das ist völlig normal! Bei uns ist das im mom genauso. Gib ihr einfach nach, auch wenns antrengend ist. das ist der nächste entwicklungsschritt. es legt sich von allein wieder. sie braucht einfach deine nähe und deine bestätigung. strafen bringt da gar nichts
diesupermuttie
diesupermuttie | 06.02.2011
9 Antwort
Ja....die liebe Familie.
Ich musste mir auch immer viel anhören. Habe zudem auch sehr lange stillen müssen, weil mein Sohn sonst nie einschlief. Immer heiß es...es wird ein Muttersöhnchen. Du gewöhnst ihn zu sehr an Dich . Echt krank was einige von sich geben. Es ist wirklich wichtig, dass du auf dein herz hörst. Auch wenn es im überforderten Zustand wirklich schwierig ist. Kenne es nur zu gut. Nicht falsch verstehen, aber es tut doch manchmal ganz gut, von anderen zu hören , dass es ihnen auch so geht. Der springende Punkt ist ganz einfach, dass jedes Kind anders ist. Nur verstehen das viele menschen nicht. Erst recht nicht diese, die es einfach ein bisschen einfacher hatten von beginn an. Lass Dich nicht zusätzlich unter Druck setzen. Du bist die Mama und spürst, was dein Kind braucht. Gönne dir aber ab und an eine Auszeit. Das muss sein. Dann hast du auch wieder die Kraft hinter deinen Überzeugungen zu stehen.
Dezembermami
Dezembermami | 06.02.2011
8 Antwort
Der Druck der anderenn ist zur Zeit so groß...
Mein Herz sagt auch immer, dass sie es einfach braucht, nur Familie und Freunde, bei denen es "natürlich" immer alles viel einfacher und besser läuft, machen mir zusätzlich noch Druck. Du mußt zeigen wer die Mama ist, Du mußt, Du mußt, Du mußt..... Und dann noch ein Papa, der sich da einfach auch viel rausnimmt, weil er ja eh nicht gewünscht ist. Da hilft es auch nicht, wenn ich ihm sagen, . dass er dann extra dran bleiben muss. Er kann sich dann ja zum Zähne putzen etc dazusetzen, aber er macht es dann einfach nicht.
Cerrin
Cerrin | 06.02.2011
7 Antwort
Kann Dich gut verstehen!!!
Bei uns ist es definitiv nicht so schlimm. Klar, für Dich klingt dies auch nicht erleichternd. Aber lange Zeit war es eigentlich genau so, wie bei euch. Gerade wo Du jetzt auch noch die Zähne ansprichst. Bei meinem Sohn wurde es jetzt auch wieder schlimmer, als die letzten Zähne jetzt kamen. Ich verstehe auch deine Überforderung. Geht /ging mir oft genau so. Aber man muss die Zähne zusammenbeißen und ganz, ganz liebevoll bleiben, auch wenn man total genervt ist. Es ist keine böse absicht. Im Gegenteil. Je genervter du bist, desto schlimmer wird es auch werden. Leider stachelt man sich gegenseiteig immer weiter an. Bloß nicht wegsperren...naja...oder zum abreagieren ins Zimmer schicken. Macht auch alles nur noch schlimmer. Ist ja kein verwöhnen. Sie braucht dich einfach wirklich. Umso mehr mama vorhanden ist, desto mehr kann sie dann auch wieder loslassen...
Dezembermami
Dezembermami | 06.02.2011
6 Antwort
Es wird schleichend immer schlimmer....
Wenn ich weggehe ist es ja auch in Ordnung, bis zum ins Bett gehen. Vor einigen Tagen mußte ich von meiner Nachbarin nach hause gehen, um sie ins Bett zu bringen.Sie hat geschrieen und geschrieen. Ich habe immer im Hinterkopf, ob ich sie einfach nur verwöhne. Natürlich bin ich den ganzen Tag mit Ihr zusammen, aber sonst war Papa doch abends auch "gern genommen". Ich bin mittlerweile wirklich am weinen, da ich mich so fühle, als wenn ich versage. :-( Zusätzlich scheint sie jetzt auch noch die letzten Backenzähne zu bekommen. Scheint sie zusätzlich noch ganz schön zu quälen. Oh man, ich breche zusammen.
Cerrin
Cerrin | 06.02.2011
5 Antwort
bei uns fast genauso!
Hi, unsere Tochter wird erst zwei aber, wir hatten auch dieses Thema mit zur bett gehen und alles alleine machen. Wir bringen sie abends immer zusammen ins bett und den Tisch deckt unsere Maus mit uns zusammen. Wir rufen sie immer und fragen ob sie mithelfen mag oder nicht. In den anderen punkten wo es nur heisst mama, tu ich eigentlich meine süße bespaßen und mein Mann wäscht sie oder putzt die Zähne. Abends zu bett gehen machen wir zusammen und ich gehe ab und zu dann auch schon mal raus um zu gucken ob das klappt oder nicht. So ist unsere Lösung gewesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2011
4 Antwort
huhu
also das mit das papa nichts mehr machen darf ..hat meiner auch... es hat einfach so angefangen das er nur noch von mir sich anziehen lassen will und zähne putzen und sowas... ins bett bringen darf auch nur noch ich... und selbst wenn er mal was wegschafft darf nur mutti mitkommen und ihm helfen... ist für mich auch belastend manchma..da ich noch dazu in der 35. woche ss bin... naja aber aller 2 wochen bin ich für 2 tage im kh da darf dann papa alles machen :D da sagt er nichts... papa darf ihn kuscheln und ins bett bringen und all die dinge..nur wenn ich da bin darf er nichts ^^ .... naja denke ma das ist ne phase bei denn kleinen ;-) ....aber schlafen tut er in seinem bett.... und frühs darf papa ihn auch aus dem bett holn.. das geht :-D.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2011
3 Antwort
wow
deine Tochter scheint auch ein mama-kind zu sein. Meine ist genauso. Fiona ist im November 2 geworden. Bei uns heißt es auch den ganzen tag "Mama macht das". Ich muss auch alles machen, bin aber auch den ganzen tag mit dem Kind zusammen. Das ist bei euch bestimmt genauso ?! Wenn ich nicht da bin, funktionierts auch mit Papa. Ich würde gar nicht groß versuchen, da rumzudiskutieren und die Vorzüge von Papa aufzuzählen. Dann mach du es doch einfach. Und wenn du mal nicht ba bist, funktionierts ja auch. Das ist sicherlich nur eine Phase und wird bestimmt irgendwann vorbeigehen. Vielleicht nimmst du dir einfach mal für einen festen Abend in der Woche was vor, wo Papa dann ran muss. Liebe Grüße
mäuslein
mäuslein | 06.02.2011
2 Antwort
Erklären....
Ja, das habe ich ja schon mehrfach. Im Normalfall sagt sie dann, Papa kuscheln.Dann nimmt Sie Papa einmal in den Arm und danach will sie trotzdem, dass ich es mache. Wenn ich einfach nicht so unsicher wäre, ob ich es als Phase nehme und darauf eingehe, oder ob ich wirklich gegensteuern muß.:-(
Cerrin
Cerrin | 06.02.2011
1 Antwort
Hm...Vie
Vielleicht ist das einfach nur ne Phase, wo sie dich als Mama halt ganz besonders braucht... Das das anstrengend ist, glaub ich dir aber.... Vielleicht versuchst du ihr das mal zu erklären? das Mama sie ganz doll lieb hat, aber der Papa sie ja auch und der Papa ist ja auch traurig wenn sie nur zu Mama will und die Mama braucht auch mal ne Pause...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

meine tochter nimmt mich nicht fürvoll
12.07.2012 | 5 Antworten
Bin langsam echt am verzweifeln
06.05.2012 | 3 Antworten
Bin am verzweifeln
13.02.2012 | 6 Antworten
Am verzweifeln,heim geschickt vom Kiga
20.10.2011 | 18 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading