Tipps/Tricks/Erfahrungen zum Thema Durchschlafen

Frage von: Gelöschter Benutzer
07.03.2015 | 7 Antworten
Hallo liebe Mamis,
ich würde gerne einmal eure Erfahrungen zum Schlafverhalten eurer Kinder hören.
Meine Tochter ist fast ein Jahr alt. Im ersten halben Jahr war sie ein Traum-Baby, was den Schlaf angeht: sie schlief durch oder wachte max. 1 Mal pro Nacht auf. Ich stillte sie damals noch voll, muss aber nun dazu sagen, dass ich sie momentan noch zum Einschlafen anlege.
Seit sie ca. ein halbes Jahr alt ist, änderte sich ihr Schlafverhalten komplett, parallel kamen die ersten Zähnchen, ich weiß nicht, ob zufällig oder zusammenhängend. Sie ist extrem unruhig und wacht mind. 4 Mal pro Nacht auf, häufig auch öfter. Es gibt nur schlimm und schlimmer, ruhige Nächte gibt es nur selten. Sie wirkt dabei richtig unruhig und aufgewühlt, wirft sich in ihrem Bettchen hin und her und weint. Dabei lässt sie sich nur beruhigen, wenn ich sie anlege, dann schläft sie aber meistens rasch wieder ein. Sie schläft in ihrem eigenem Bettchen bei uns im Schlafzimmer, in unser Bett hole ich sie manchmal auch, habe aber eher das Gefühl, dass sie das noch unruhiger schlafen lässt.
Haben einige von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann ich irgendetwas verbessern oder müssen wir einfach abwarten? Wäre dankbar für Berichte!

» Alle Antworten anzeigen «

10 Antworten
Gelöschter Benutzer | 08.03.2015
1 Antwort
Mein Kleiner ist fast 2 und wird von mir meistens auch noch einschlafgestillt, es klappt aber auch immer öfter, dass er wach aufhört zu trinken, sich wegdreht und einschläft. Auch die Schlafphasen verlängern sich ganz von selbst, mittlerweile schläft er mind. 6-8h am Stück. Ganz ohne unser Zutun. Er wird aufgrund meiner Arbeitstätigkeit auch regelmäßig von meinem Freund ins Bett gebracht, natürlich ohne Stillen :-). Da schläft er ganz alleine in seinem Bett ein und wacht dann aber auch genauso häufig oder selten auf wie bei mir. Also das Durchschlafverhalten hängt mMn nicht von der Art des Einschlafrituals ab. Man bzw Frau braucht da auch keine Angst haben, dass die Kiddies ewig nicht ohne Mama nachts auskommen, ich war mittlerweile schon ein ganzes Wochenende ohne den Zwerg weg und das hat auch nachts ganz prima geklappt.
sunshine296 | 07.03.2015
2 Antwort
Also meine Kleine war ähnlich. Nur die schöne Phase dauerte bei uns nur 3 Monate, ab da hat sie keine Nacht mehr durchgeschlafen. Ich stille sie auch noch, sie wird im Juni schon 2. Damals habe ich es auch so gemacht, bei uns im Zimmer im eigenen Bett. Mit einem Jahr ist sie in ihr Zimmer umgezogen und hatte dann auch eine kurze Zeit durchgeschlafen. Aber dann fing es an, dass sie immer zu uns mit ins Bett wollte, dem habe ich dann auch irgendwann nachgegeben, weil ich wieder arbeiten musste und den Schlaf brauchte. Und nun seit 2 Wochen schläft sie alleine ohne Murren ein und auch durch, einfach so ohne das ich was gemacht habe.
Kristina1988 | 07.03.2015
3 Antwort
Meine Tochter ist jetzt 19 Monate alt und wurde mit 13 Monaten nachts abgestillt. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich noch ein bisschen länger gestillt. ;) Aber , es war trotzdem eine gute Entscheidung. Sie hat es auch wirklich sehr gut angenommen. Muss dazu sagen, dass sie bei uns im Bett schläft und das ihre Art des Einschlafens war, wenn sie aufwachte. Sicherlich auch die Nähe der Mama. :) Sie wachte nachts einige Male auf, nuckelte kurz und schlief weiter. Sie schlief auch schlechter. Ich musste wirklich Angst haben, dass sie aufwacht, sobald ich aufgestanden bin usw.. Seitdem sie nachts abgestillt wurde und ich sie anders in den Schlaf begleite, als in der Zeit der Stillens, schläft sie 1 A. Jetzt ist es so, dass ich mich abends mit ihr zusammen ins Bett lege, wir Bücher lesen, kuscheln und sie irgendwann einschläft. Es ist Gewohnheit, genauso wie das nächtliche Stillen es war ... Ich wollte aber vor 1 Jahr nichts in der Richtung nachts Abstillen, unternehmen. Wie gesagt, hätte gerne noch ein bisschen länger gestillt, aber wer weiß, wie es dann gekommen wäre. Wünsche dir alles Gute.
Gelöschter Benutzer | 07.03.2015
4 Antwort
@rudiline Danke für den Tipp, ist einen Versuch wert.
rudiline | 07.03.2015
5 Antwort
Ohje du arme! Dann lieber wie beu mir die erste Zeit alle 2 Stunden und zwischendurch wach;aber ab 7 Monate ziemlich ruhig! Ich weiß nicht;ob es evtl am einschlafstillen liegt? Immerhin schläft sie in einer beruhigenden schönen Situation ein und wenn sie munter wird;dann ist alles anders! Verstehst was ich meine? Wäre wie wenn du im arm deines Mannes einschläft und aufweckst und er ist weg! Wäre ja auch beunruhigend für dich! Vielleicht versuchst du mal sie noch halbwegs wach in ihr bett zu legen;so dass sie lernt allein einzuschlafen und dies auch nachts wieder schafft! Wünsche Dir gute nerven!
Gelöschter Benutzer | 07.03.2015
6 Antwort
@peggy2108 Ich danke dir. Manchmal tut es nur einfach gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.
Gelöschter Benutzer | 07.03.2015
7 Antwort
Unser kleiner ist jetzt 10 Monate alt, und immer wenn man denkt schlimmer können die Nächte nicht werden, wird man eines besseren belehrt. Die Entwicklung ist wie bei euch, anfangs einfach traumhaft was das schlafen angeht Aber mit 6 Monaten wurde es nach und nach schlechter. Anfangs war er im Beistellbett direkt neben mir, dass wurde dann aber zu klein und wir dachten daran würde auch der unruhige Schlaf liegen. Doch weit gefehlt. ....anschließend hatten wir die Phase das er nur noch auf mir schlief, später hat es dann wenigstens mit dem Familienbett geklappt, so dass ich ihn immer mal neben mir ablegen konnte. Die letzte Nacht hat alles getopt.....alle 30-60 min war er wach, hat sich nur unruhig hin und her geschmissen und immer wieder gejammert. Auf meinem Arm hat er direkt weiter geschlafen, aber auch da wurde er nach kurzer Zeit unruhig. ...so zog sich das durch die ganze Nacht, bis wir dann um 3 Uhr aufgestanden sind. Trinken möchte er nur einmal in der Nacht. ....er zahnt zwar im Moment mal wieder, aber das tut er seit er 10 Wochen alt ist. Wir haben einen geregelten Tagesablauf, regelmäßige Schlafzeiten und auch ein Abendritual.....aber all das hilft nix, er findet nicht allein in den Schlaf. Von meiner mittleren Tochter kenne ich es ähnlich. ...Irgendwann hab ich es einfach so hin genommen und mit 15 Monaten fing sie an durchzuschlafen. Auch wenn es keine wirkliche Hilfe ist, irgendwann wird es besser! Lg Peggy. ...deren Augenringe eine eigene Postleitzahl haben

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Wer hat ein paar Tricks zum Anziehen für uns?!
13 Antworten
hallo kann mir jemand kurz tipps geben , Thema Sparbuchberechtigter meines kindes
2 Antworten
Durchfall tipps und tricks
8 Antworten
scheiß auslandseinsatz :( mamis da mit erfahrungen/tipps?
6 Antworten
Mamis, was gehört in die Kliniktasche Erfahrungen,Tipps!?
22 Antworten
vll wisst ihr ja tricks
11 Antworten
habt ihr vielleicht tipps
11 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):