Nachts nicht mehr Stillen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
30.01.2011 | 3 Antworten
Hallo,

wie vielleicht einige von Euch wissen Stille ich meine 15 monate alte Tochter noch bzw. sind wir langsam am abstillen.
Da meine Tochter immer nur an der Brust eingeschlafen ist, sind wir nun seit einigen Wochen das alleine einschlafen am üben. Es klappt soweit ganz toll. Klar manchmal braucht sie ein wenig bis sie eingeschlafen ist aber zumindest schreit sie dabei nicht mehr. Sie hat sowieso nur die ersten drei Nächte dabei geweint, aber da wir bei ihr geblieben sind hat sich das sehr schnell gegeben. Nun schläft sie eigentlich nicht mehr an der Brust ein sondern ist noch wach beim hinlegen. Ich lasse sie auch nicht mehr solange Nuckeln, max. eine Spieluhr Länge (ca. 5min.) ich denke mal das kann sie selbst auch schon gut anhand der Musik einschätzen, weil sie sich dann oft schon von alleine aufsetzt und darauf wartet das ich sie in ihr Bett lege.

Nun kommt eine neue Aufgabe auf uns zu. Ich denke noch zwei drei Wochen dann hat sich das alleine Einschlafen richtig gefestigt, dann soll sie Nachts nicht mehr gestillt werden. Bzw. Trinken tut sie Nachts nicht wirklich, sie Nuckelt mehr. Auch habe ich das Gefühl das sie das Nuckeln nicht mehr so braucht. Nun stelle ich mir die Frage wie ich das ganze angehe. Ich denke es wird wohl das Beste sein ich höre dann von einem auf den anderen Tag auf Nachts zu Stillen. Im Normalfall lege ich sie ein bis zwei mal Nachts noch an. Aber wenn ich erst mal nur eins davon Streiche, dann weiß meine kleine doch nicht ob sie nun darf oder nicht. Es würde sie doch nur verwirren wenn sie mal darf und das nächste mal nicht? Da ist es doch wohl besser ich Stille Nachts dann gar nicht mehr?
Außerdem Frage ich mich ob ich ihr dafür etwas zu trinken anbiete, natürlich nur Wasser. Oder soll man den kleinen das gar nicht erst angewöhnen? Andererseits trinke ich Nachts auch also warum meine Tochter nicht? Vor allem im Sommer wird es hier recht heiß, da braucht man einfach was zu trinken am Bett.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Wollt ich noch sagen!
Reduziert habe ich die stillmahlzeiten so das ich gesagt habe das mamas brust leider leer ist, später dann wieder hab ich gesagt das hat ihm zwar nicht so gepasst aber er gab sich dann doch damit zufrieden! Ich bin echt froh das kilian das so gut gemeistert hat, hab zu ihm gesagt das er ja schon ein grosser bub ist und das ich ganz stolz auf ihn bin ;-) Mir wäre es sehr schwer gefallen ihn wegen dem so schreien zu sehen, wenn er garnicht damit klar gekommen wäre dann hätte ich noch etwas länger gestillt bis er das besser verstanden hätte! Aber so wars echt super, manchmal wenn er weinerlich ist dann greift er noch drauf um zu zeigen das er möchte, aber dann sag ich immer das er doch weis das es leer ist und beruhige ihn mit kuscheln!!!! Etwas traurig bin ich manchmal schon aber er ist nun mal schon ein kleinkind!!!!! Und mami braucht auch mal wieder ihren körper für sich ;-) Wünsch dir alles liebe dabei!!!!!
Kilian09
Kilian09 | 30.01.2011
2 Antwort
Ich
denke, es ist gut überlegt, wenn du sie nachts gar nicht mehr stillst. Aber auf der anderen Seite kannst du ihr ja beim ersten Mal Wachwerden Wasser anbieten und wenn sie dann noch mal wach wird, anfangs noch stillen. Wenn sie das kapiert hat , kommt sie über kurz oder lang vielleicht auch beim zweiten Mal nicht mehr. Falls doch, würde ich ihr noch eine Woche oder so geben und dann das zweite Mal auch nur Wasser anbieten. Ich glaube nicht, dass du deinem Kind damit angewöhnst, nachts zu trinken. Ich glaube eher, dass sie dann wirklich in Zukunft nur noch wach wird, wenn sie wirklich Durst hat. Und selbst wenn sie nachts dann wirklich regelmäßig was trinken will, kannst du ihr über kurz oder lang eine Flasche ans Bett stellen, die sie sich selber nehmen kann. Aber ich glaube wirklich, das Stillen hat mit dem Wasser Trinken auf Dauer nichts zu tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2011
1 Antwort
-----------
Ich stand vor kurzem vor dem genau gleichen problem :-) Mit 15 mon. wollte ich dann aber mal wirklich ENDLICH aufhören, zwar mit einem weinenden auge aber auch mit einem lächelnden....... endlich wieder mal mehr kaffee, mal ein glas rotwein, mal tabletten nehmen können bei migräne, einfach mal etwas unabhängiger sein....... Jedenfalls hab ich ihn dann nachts noch ca. drei mal stillen müssen, hab das dann reduziert auf zweimal und dann auf einmal, das hat ca. zwei monate gedauert! Und dann hab ich gemerkt das er das stillen und das nuckeln garnicht mehr SO braucht! Hab dann eines nachts das stillen ganz weggelassen und ihm was zu trinken angeboten, er weinte zwar etwas herum aber das legte sich nach ein paar min., und heute braucht er nicht mal was zu trinken mitten in der nacht....... er schläft durch.... nach 18mon. wirklich eine wohltat!
Kilian09
Kilian09 | 30.01.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hustenreiz nachts stillen?
07.08.2011 | 6 Antworten
stillen abends/nachts
14.03.2011 | 7 Antworten
HILFE! 7 monate alt und nachts stillen?
01.01.2011 | 9 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading