stillen + schreibaby? schnullerbaby? - Verzweiflung! HILFE!

Sinah1811
Sinah1811
02.05.2010 | 12 Antworten
Hallo seit 6 Tagen bin ich stolze mami eines wunderbaren kleinen Jungen.. er ist 58 cm und brachte zur geburtgute 4440 Gramm auf die waage.

Mein Problem, es gab einen Kaiserschnitt, und seit gestern bin ich mit ihm zuhause.

Im krankenhaus hatte ich Ihn den ganzen Tag ( Mein freund war von morgens bis abends 22 Uhr bei mir). Dann brachte er, wenn er ging ihn vor zu den schwestern die sich nachts um ihn kümmerten.

-

Wenn ICH ihn auf dem arm habe, sucht er IMMER.. er weiß ja das es beimir was gibt, bei anderen sucht er auch abund zu aber er schreit nicht gleich verzweifelt los wenn er nix findet.

-
Mein Problem ist, seit wir zuhause sind, schreit er durchgehend, egal bei wem er im arm ist. Und ist NUR ruhig, wenn er an meiner brust is.. er trinkt dann 10 Minuten maximal, und schläft ein nuckelt.. sobald ich ihn weglege, wird er wach und schreit wieder.. man bekommt ihn nicht mehr ruhig.

Ist er schon ein Schreibaby? er ist echt nur leise, wenn er nen kleinen finger oder die brust hat. Einen Schnuller akzeptiert er auch (noch) garnicht.. nur seltend nuckelt er eben dan spuckt er aus und weint..

Er is jetzt einen Tag da und ich bin schon völlig mit den nerven am Ende.. ich kann nichtmal was essen 5 Minuten für mich sein ( Außer wenn mein Freund Ihn wickelt). Ich glaube ich hab gestern dann auch noch depressionen bekommen ( diese depression? die nach der geburt komm soll..) Ich weine gerade wieder, es tut mir einfach weh, zu sehen er weint, und man weiß nicht was tun..

DANN - wenn er schreit - schwitzt er und bekommt einen Roten kopf da bekommt man doppelt angst.. was soll /kann ich nur tun? Gestern nacht is mein freund ins schlafzimmer hat ihn in sein bett, und schreien lassen, das ich schlafen kann.. im wohnzimmer .. er hat aufgepasst das ihm nix passiert durch das schreien ( wegen dem roten kopf usw).. Ist es denn schlimm? ich will ihn nicht schreien lassen es tut mir so weh aber macht es ihm was? Oder ist es vllt gut das er mal richtig schreit? Ich bezweifel es. Was kann ich denn noch tun? Ich bin völlig außer kraft, mit den nerven schon am Ende, es ist wochenende und ich habe nichtmal zeit für mich um im kühlschrank zu stöbern.. ich würde auch sagen nachts schläft er halt seitlich nebenmir nach dem stillen das er dann durchschläft und nicht wachwird nur durch denkaiserschnitt kann ich noch nicht seitlich liegen.. ich liege auf dem Rücken und er auf meiner Brust /brustkorb .. aber so kann ich ihn nicht stillen weil meine brüste bissl komischsind da kommt er nicht dran. Er bekommt auch gleich nen nervenzusammenbruch wenn er die brust nicht sofort zu fassen bekommt..

man meine arme maus, ich werde richtig wütend, aber nicht aufihn sondern auf das geweine .. man weiß einfach nicht - wie abstellen.. kann es in den nächsten tagen wieder weggehen? ich glaub 3 Monate würde ich nicht überstehen.. nervlich. obwohl durch muss man ja, nur bald muss mein Freund wieder arbeiten und alleine schaff ich es nicht zudem mit der narbe.. ich kann ihn nicht heben, und wickeln tut mein freund ihn bzw er tut alles mit dem/ für das baby .. nur stillen tu ich ebend und das is das was er das hauptsächliche tut - beimir sein gestillt werden /nuckeln ..

im Internet habe ich nach ratschlägen gesucht aber nichts hat so wirklich was gebracht..

mir tut es für meinen jungen leid, dass ich einfach keinen nerv mehr aufbringe nach einem Tag alleine daheim..wenn mein freund nicht wäre mit mehr nervenwüsst ich auch nicht weiter..

Ich bin seelisch grad echt fertig, körperlich gehts auch langsam dem bach runter das nach einem Tag wie kann ich das nurmanagen? Ich weiß nicht.. ich hoffe jemand liest sich das durch.. und weiß einen kleinen sinnvollen rat.. ich brauche hilfe.. :( Ich glaube ich gehe am Montag auch gleich zum Kinderarzt.. aber wie soll ich diesen tag managen :(..

Liebe Grüße, Sinah1811

ps. egal wie anstrengend er ist, wenn er an meiner brust liegt, bei mir im arm so seelen ruhig und glücklich ist, weine ich und entschuldige mich bei gott, das ich noch eben so böse gedacht habe.. und denke zu mir selbst, er is so eine süße maus, ich will es unbedingt schaffen.. ich muss nur einen Weg finden.. Man kann auf ihn nicht Böse sein - sind wir auch nicht - es sind unsere nerven die das schreien nicht verkraften weil man nicht weiß was er hat..

( Bitte nicht wundern über meinen wirren text, ich bin im moment ech aufgefühlt und nah am wasser gebaut.. da kann es sein das es nicht so richtig eingedeutscht ist.. weil ich es mir teils auch aus der seele schreiben muss..)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
meine ersten Gedanken ..
...nach diesem Text waren auch, wird er durch das Stillen nicht satt ? und vielleicht hilft ja wirklich ein Tragetuch tagsüber und dann nachts pucken ? ich wünsch dir ganz viel Kraft !
lindajane
lindajane | 02.05.2010
11 Antwort
...weiter gehts....
wirklich ein emotional einschneidendes erlebnis, welches jede frau anders verkraftet. meine hebamme hat mir sehr gut geholfen....rufe sie an, sie wird für dich da sein und falls du keine hast, suche dir schnell eine!!! drücke dich aus der ferne und fühle mit dir, alles liebe sandy
Himmlische777
Himmlische777 | 02.05.2010
10 Antwort
Oh je...das kenne ich...
auch von mir erst mal enen festen drücker.... kann dir auch nur raten, keine flasche und keinen schnuller...saugverwirrung...wickel ihn dir um, in ein tragetuch und dann wird es besser...oder direkt ab mit ihm ins bett, unter die decke oder auf die couch, hinlegen, viel wärem, körpernähe und liebe...gerne auch auf die nackte haut, dort lag mein kleiner auch 6 wochen lang...nur auf meinem bauch / brust die ganze nacht.... er hat nachts genau 12 wochen geweint, blähungen, aber durch das viele am körper tragen, wurde es besser.... und die schlimmen depris hatte ich, genau 6 wochen lang, habe ich nur geweint, wahnsinnig viel abgenommen und hatte das gefühl, nur noch zu stillen und das kind zu tragem.. im nachhinein, waren wirklich die depris das schlimmste....aber fühle dich nicht so schlecht, dass haben viele frauen, nur redet keiner drüber....versuche ruhig zu bleiben, ihn immer bei dir zu tragen und weine ruhig, dass gehört dazu...so eine gburt, ein baby, dass ist
Himmlische777
Himmlische777 | 02.05.2010
9 Antwort
Hallo
hol dir schnellstmöglichst einen Rat von der HB, du hast doch bestimmt eine zur Nachsorge oder???Wenn nicht , besorg dir bitte eine.Die steht dir bei Seite und kann auch helfen bez.Depris, die solltest du auch nicht auf die leichte Schulter nehmen.Ich denke das er überhaupt nicht satt wird und dadurch das du nicht wirklich zu Ruhe kommst spürt er das auch zusätzlich.Das ist normal.Bei unserem ersten habe ich nach 4 Monaten völlig fertig aufgegeben zu stillen , nach der ersten Flasche hat er das erstemal 4Std.am Stück geschlafen.Denk dran, stillen ist schön--aber auch wenn du die Flasche gibts ändert es nichts an deiner Liebe und Fürsorglichkeit ihm gegenüber!Kopf hoch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2010
8 Antwort
hi
Vielleicht versuchst du ihm nach dem Stillen nochmal mit der Flasche zu füttern.Meine Kleine war die ersten Tage auch nach dem Stillen noch etwas unruhig.Habe nach jedem Stillen nochmal die Flasche gegeben anscheinend wurd sie nicht satt. Gute Besserung und starke Nerven
Melli484
Melli484 | 02.05.2010
7 Antwort
ach je du arme
ich hatte jetzt zwar nicht so rin problem mit dem schreien aber vielleicht kann ich trotzdem ein paar ratschläge geben? hat er vielleicht bauchweh? mika hatte das auch ganz schlimm. hat sich dann immer richtig überstreckt und dann die beine angezigen und geschrien. schnuller hat er auch erst mit 8 wochen genommen. ist ja auch gar nicht schlecht wenn du stillst damit sich der saugreflex richtig ausbildet. ich würde wenn es dir weiterhin so schlecht geht zum frauenarzt gehen montag. vielleicht musst du hormone nehmen wenn es schlimmer wird mit den depressionen. eine freundin von mir hatte es so schlimm das sie sogar zum therapeuten musste. man kann ja nichts dafür das man die depressionen bekommt. aber man muss es schon ernst nehmen und was unternehmen. hast du mal versucht den kleinen zu pucken? ruf mal deine hebamme an. die kann dir bestimmt helfen. ich drücke dir die daumen das bald alles ruhiger wird. ist echt mist wenn man so eingeschränkt ist mit der narbe... lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2010
6 Antwort
das kenne ich, hatte mein sohn auch
dann hab ich ihm die flasche gegeben und ruhe war! kann es vielleicht sein das er zu wenig milch bekommt durch stillen? oder das baby braucht einfach deine nähe, verushcs mal mit tragetuch, dann ist er bei dir und du hast ebide hände frei.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2010
5 Antwort
ohje halte durch
für deinen kleinen ist das jetzt eine föllig neue umgebung und er muss sich jetzt erstmal daran gewöhnen.... ich würde ihm jetzt erstmal alles geben was er will... also dauerstillen.... lass dich von deinem mann verwöhnen, stetz dich mit baby auf das sofa und lass dir alles bringen was du brauchst! aber fang blos nicht mit ner flasche an... dann ist das stillen vorbei!!!!
Labormaus
Labormaus | 02.05.2010
4 Antwort
.... 2
Ich hab unsern Sohn wenn er gesucht hat auch nur mal Nuckeln lassen, damit er sich beruhigt. Da musst du aber achten wie das deine Brüste mitmachen. Schreien lassen würd ich nicht, dein Zwerg soll doch merken das alles gut ist in seiner neuen #Welt und das er sich in schweren Zeiten auf seine Mama verlassen kann. Wenn es dir wirklich mal zuviel wird, dann lass ihn doch mal für ein, zwei Stunden bei deinem Mann oder deiner Mama... dann kannst du mal durchatmen. Wünsch dir viel Glück
SurfingTigga
SurfingTigga | 02.05.2010
3 Antwort
....
Fühl dich gedrückt. Schreienlassen bringt nichts ausser das deine Nerven noch mehr drunter leiden. Ich hab meinen Zwerg bei seinen schreiattcken immer ganz fest an mich gedrückt und ihm gut zugeredet. Er muss ja erstmal mit seiner neuen Umgebung und allem klar kommen. Stell dir mal vor man würde dich in Flieger setzen uns irgendwo in Australien einfach auf die Straße setzen, du kennst keinen, kennst das essen noch nicht weißt nicht wohin und und und. Da würdest du doch auch am liebsten Anfangen zu weinen. Nimm ihn in den Arm und wunder dich nicht das er nochmehr schreit wenn du dann mit ihm sprichst. Er muss seine neuen Eindrücke erstmal verarbeiten. Auch wenn es schwer ist ich hab selbst auch regelmäßig mit meinem Kind zusammen auf dem Bett gesessen und mit ihm geheult. Vielleicht hat er auch Bauchweh oder es kommt noch dazu, da kann ich dir SAB Simplex empfehlen das hat unserem sehr gut geholfen. .....
SurfingTigga
SurfingTigga | 02.05.2010
2 Antwort
drücke dich ganz fest!
Kann mir deine Verzweiflung vorstellen. Hatte auch das Problem dass mein Kleiner immer gesucht hat und nur an der Brust ruhig war. Habe ihn viel im Tragetuch rumgeschleppt, da konnte er besser zur Ruhe kommen. Nimm ihn mit zu dir ins Bett wenn es hilft, schreien lassen bringt gar nichts. Die erste Zeit kann echt schlimm sein, Kopf hoch, es wird wirklich besser!
britta881
britta881 | 02.05.2010
1 Antwort
OH du arme
so war bei meinen mittleren hab nach 1woche flasche gegeben und ruh war. glückwunsch noch.. die hebi meint bei sehr großen, schweren ists schwierig mit richtig satt bekommen. meine letzten 2 waren auch so 60cm und 4400gr. 58cm und 4570gr.
mamavon-jungs
mamavon-jungs | 02.05.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreibaby mit 9mon? Schreiambulanz?
11.06.2012 | 3 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten
7 Wochen altes baby nacht sehr unruhig?
03.12.2010 | 10 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading