Thema Schreien lassen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.04.2010 | 21 Antworten
Meine Maus ist 7 Monate alt und hat jetzt Zähnchen bekommen und war krank, natürlich hat sie bei uns im Elternbett geschlafen. Nun probiert sie es schon die letzten paar Nächte, indem sie brüllt ohne Ende ein paar Mal hat sie mir so leid getan, dass ich sie natürlich wieder mit ins Bett genommen habe .. gestern habe ich ein schön helles Nachtlicht neben ihrem Bett montiert, ihr Pimboli-Bär darf jetzt mit im Bett schlafen und sie hat ein flasches Kissen bekommen, damit sie es etwas kuscheliger hat (im Elternbett hat sie auch auf meinem Kissen geschlafen) sie hat bis heute früh um halb 5 durchgeschlafen .. und heute abend wieder dasselbe Drama! Sie ist den ganzen Tag super gut drauf, abends auch nur am lachen beim rumalbern und sobald ich rausgehe fängt die Brüllerei an! Heute bin ich hart geblieben und Sophia hat eine geschlagene Stunde durchgebrüllt, ich bin zwar alle 10min rein, aber es hat dann eh nix mehr genutzt sie hat sich deswegen auch nicht mehr beruhigt. Jetzt ist sie ganze 10min drinngelegen und hat nur mehr rumgeplappert und plötzlich ist Ruhe! Ich kanns gar nicht glauben! Ich hatte schon so ein schlechtes Gewissen, weil ich Sophia sonst nie schreien lasse und wir eh schon so vieles hinter uns haben, sie war ja die ersten Monate ein Schreikind und ich krieg jedesmal die Krise, wenn sie so schlimm rumbrüllt, ich fühl mich da gleich wieder als schlechte Mutter. Zwar finde ich es nicht schlimm, wenn sie auch mal bei uns im Bett schläft, aber ich möchte ihr das nicht als Dauerzustand angewöhnen und ich denk mir je länger ich das zulasse, desto schmerzlicher wird für sie wieder das abgewöhnen! Ich weiß auch nicht so recht .. mal schauen wie lange sie jetzt schläft. Wars bei euch auch so schlimm? Ich brauch ein bißchen moralische Unterstützung, damit ich das jetzt auch durchziehen kann .. lg Carmen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@_Carmen_
Genau, lass dir nichts eindreden ;) Bin stolz auf euch ;) Macht weiter so ;) Liebe Grüße!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
20 Antwort
@MaiksPrinzessin
Danke!!! Ich bin sowieso der Meinung, dass sich Sophia mich ausgesucht hat, weil ich damit klar komme :-) bzw. es gelernt habe! Man wächst mit seinen Aufgaben, auch wenns oft nicht leicht ist!!! Ich habe mir auch ständig Ratschläge anhören müssen und was ich nicht alles falsch mache... ich soll sie nicht soviel rumtragen, sie wird sonst zu verwöhnt und sie wäre so ein Mamakind Dafür höre ich jetzt von allen anderen, wie ruhig und ausgeglichen Sophia jetzt geworden ist, und ich hätte schon recht gehabt, dass ich mir nix dreinreden lasse! Ja, wir haben es geschafft!! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
19 Antwort
@_Carmen_
Ich hatte auch eine schwere Schwangerschaft... :( Das war auch übler Stress für den Kleinen... ..naja, eigentlich für uns alle... Unser Kleiner kam im November 2009 zur Welt... Seit Juni 2009 hatte ich ständige Vorwehen und war immer im Krankenhaus... Unser Krümel wollte schon da die ganze Zeit raus :) Und das war auch übler Stress für ihn ... Ich hab da ja so n Mittel bekommen, dass die Wehen abhalten soll! Ich hab da ständig davon gezittert, ich konnte nicht mal "normal" essen oder schminken oder sonst noch was! Ich konnte nicht aufstehen, weil ich so fackelig auf den Beinen war :( Und ich will mir dann auch gar nicht vorstellen, was das für ein Stress für den Kleinen gewesen ist... Ich mein, für unseren Krümel würd ich ALLES aushalten, solang es ihm gut geht! Und es kann auch sein, dass er die ersten Monate auch so geschrien hat, halt wegen dem ganzen Stress und den ganzen Mitteln... :( Aber egal, wir haben es geschafft und ich bin so derbe froh drüber :) Liebe Grüße ;) *drück*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
18 Antwort
@MaiksPrinzessin
Sophia hatte sicher auch Anpassungsschwierigkeiten, war eine lange und schwere Geburt und für die Kleinen ist das auch ein Wahnsinnsstress. Ich habe sehr viel über Schreikinder gelesen und war auch in einer Schreiambulanz und die meinten, es kann bis zu 6 Monate dauern, bis die Babys die Geburt verarbeitet haben, weil die Stresshormone die durch die Geburt ausgeschüttet werden brauchen bis zu einem halben Jahr bis sich die auf einem normalen Niveau eingepegelt haben... Und sie war noch dazu ein Spuckkind mit schmerzhaftem Reflux und 3-Monats-Koliken, wurde erst mit AR-Nahrung besser, aber dafür bekam sie dann wieder extrem Bauchweh davon... so ist das halt immer hin und her gegangen. Aber das Schreien lassen gestern hat ihr jedenfalls nicht geschadet, sie hat zwar um 1 noch eine Flasche wollen, da hat sie dann zwar eine halbe Stunde rumgeplappert, hat aber dann bis halb 9 geschlafen und heute ist sie ohne Rumquengeln zumittag in ihrem Bett eingeschlafen und schläft immer noch! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
17 Antwort
@_Carmen_
Oha, ich würds auch nie machen... ..wenn er doch so brav ist :) Wir müssen unseren Wortwörtlich dazu zwingen, damit er schläft xD :D -.-* xD :D :) Aber dann schläft er doch :) Also, mal mehr, mal weniger :) Aber i-wann schläft er dann doch :) Wie gesagt, er braucht sich gar nicht zu wären :) Er muss so oder so schlafen :) Mein Freund hat unseren Kleinen auch am Anfang ständig mit den anderen verglichen... Und dann als Schreikind abgestempelt... ..aber ich hab dann so derbe Luft abgelassen, dass er sofort mit dem aufgehört hat xD :D :) Also, wirklich... ..lass den Kopf nicht hängen ;) Du/wir packst/packen wir das :) Wir Frauen sind doch stark ;) Und wie gesagt, wenn du reden magst, einfach anschreiben ;) Hör dir gern zu ;) Und mach dir auch gern Mut ;) Liebe Grüße ;) *drück*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
16 Antwort
@MaiksPrinzessin
Das baut echt auf, wenn man hört, dass es anderen auch so geht... meine Maus hatte anfangs Phasen wo sie an die 6-7 Stunden durchgeschrien hat, aber wie am Spieß und nicht aus Hunger und hat sich durchgebogen wie einge gespannte Feder, sind dann irgendwann gottseidank zum Osteopathen gegangen und 2-3 Wochen später ist es deutlich besser geworden. Die Cousine meines Freundes hat einen Monat nach mir ihr Baby bekommen und was soll ich sagen - der Kleine gehört zu den ruhigesten Babys die ich je gesehen habe, hat anfangs nur geschlafen, sein Schreien war eher ein Quieken und auch jetzt noch, wenn der müde wird, schläft er an Ort und Stelle ein. Und ich habe mich natürlich ständig vergleichen lassen müssen, das nervt echt und deprimiert noch mehr. Und obwohl der eh so "brav" ist, gibt sie ihn seit der 14. Woche 2x die Woche den ganzen Tag zu den Omas, damit sie ihre Ruhe hat, das wär mir nie und nimmer eingefallen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
15 Antwort
@_Carmen_ (Noch mal Fortsetzung *nerv* =) )
..wenns nicht mehr geht bei mir, dann lass ich ihn auch weiter ab und zu mal schreien... Weil wirklich, manchmal ist das so egal was ich mache, da hilft rein gar nichts... Und ich bin ja auch nach 24Stunden total am ende und heul nur noch... Da geht es manchmal echt nicht... Und auch wenn Viburcol Zäpfchen nicht mehr helfen, ist das halt so... ..da geht es halt wirklich manchmal gar nicht anders... Mir bricht immer das Herz, wenn ich ihn so schreien höre, aber was soll ich tun?! Wenn ich so verzweifelt bin, dann überträgt es auch wieder auf den Kleinen und dann ist er noch unruhiger... Deswegen glaube ich, dass es dann wirklich hilft, wenn er mal bissl schreit und dann einschläft... Ich hoffe, dass du gaaaaanz viel Kraft hast und Ruhe!!! So weit es geht!!! Ich wünsche dir das auch auf jeden Fall!!! Also, halt die Ohren steif ;) Du bist auf jeden Fall nicht allein !!! ;) <3. Gaaaaaaanz liebe Grüße !!! <3.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
14 Antwort
@_Carmen_ (Fortsetzung)
..und ja, war echt total ruhig und hat gebabbelt und gespielt und so :) Das war echt schön... Und ich kann dich auch wirklich verstehen... Ich breche auch oft in Tränen aus, weil ich einfach erstens nicht mehr kann und zweitens nicht mehr weiß, was ich noch machen soll... :( Deswegen kann ich dich wirklich verstehen... Ist echt manchmal total schlimm... Da wünsch ich mir wirklich immer, dass mein Mann zuhause ist... Aber wenn er dann erst zuhause ist, kann er mir auch nicht so wirklich helfen... Weil er halt sehr sehr viel für sein Studium machen muss... Natürlich nimmt er mir mal da mal da was ab... ..aber viel kann er auch nicht machen, weil er halt sehr viel machen muss und lernen halt und was weiß ich... Da sind wir Mütter wohl fast ganz alleine mit unseren Bengeln :) Aber i-wo ist das auch schön :) Weil das ja immernoch das schönste auf der Welt ist :) .............................
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
13 Antwort
@_Carmen_
Unser Kleiner war auch ein Schreikind! Naja, eigentlich gar nicht! Er war von Anfang an n richtiger Fresssack xD :D Und da er halt die satt war, schrie er wie n bescheuerter -.-* Also, nicht dass er bescheuert ist :) Nicht, dass jetzt i-wie i-welche Streiterreien aufkommen, von wegen ich find mein Kind bescheuert! Nein ganz und gar nicht, war nur n Ausdruck :) Naja auf jeden Fall hat uns meine Schwiegermama n Tipp gegeben ihm mal noch dazu Brei zu geben! Also, n Zwieback klein machen, dann ganz kleines bissl Zucker und dann halt mit heißen Wasser aufgiesen! Und ja, ab da war er so derbe brav und hat fast nie geschrien! Nur halt wenn Zeit war, dass er Hunger bekommen sollte :) Aber jetzt ist er echt schlimm... Ihm kann man nichts recht machen! Egal was ich mache, nichts hilft! Und mir kommt es vor, als ob er nur so ist, weil er halt nicht essen will :( Wegen den Zähnen halt! Gestern hat er das erste mal tagsüber seine 250ml auf einmal getrunken! Und da war er auch wie ausgewechselt.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
12 Antwort
@MaiksPrinzessin
Von dem her bin ich ja leider schon einiges gewöhnt, weil meine Kleine die ersten 4, 5 Monate ein Schreikind war und ich sie nonstop mit mir rumgeschleppt habe, auch wie sie jetzt ihre ersten Zähnchen bekommen hat, nix kann mit diesen ersten, echt schlimmen Monaten mithalten, ich weiß gar nicht mehr wie oft ich einfach nur aus Verzweiflung geheult habe... aber sie ist jetzt so ein richtiger Sonnenschein und ein ruhiges Kind geworden, dass es mir unheimlich schwer fällt, sie schreien zu lassen, weil ich mich dann irgendwie zurückversetzt vorkomme. Aber es ist ja auch ein Unterschied, ob ich ein paar Wochen altes Baby schreien lasse oder ein 7 Monate altes Baby, weil das schon sehr genau weiß, was es will, ein Neugeborenes hat nur Bedürfnisse, die es erfüllen möchte. Aber es hat ja geklappt heute, mal schauen wie es morgen wird... lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2010
11 Antwort
@Trami
Meine Maus hat von Anfang an in ihrem Bett geschlafen in ihrem Zimmer, weil sie bei uns ständig munter geworden ist und einfach ihre Ruhe zum schlafen braucht. Wenn sie bei uns im Bett liegt, trauen wir uns gar nicht umdrehen, weil sie eben einen sehr leichten Schlaf hat, da gehts ja nicht nur darum, dass ich das nicht will, sondern ich auch irgendwann mal wieder schlafen können muss. Ansonsten find ich das sogar schön, wenn die Kleine mit bei uns im Bett liegt, aber es gibt halt leider auch Gründe die dagegen sprechen. Zahnen tut sie nicht mehr, da war sie ganz anders drauf, und da würd sie mich nicht strahlend anlachen, wenn ich in ihr Zimmer gehe, denn beim Zahnen hat sie die paar Tage auf meiner Brust geschlafen und war sogar da fast nicht zu beruhigen. Und bei meiner Maus höre ich schon sehr gut heraus, ob sie schreit, weil ihr was wehtut oder ob sie einfach nur was will, bei einem Schreikind kann man bald auch verschiedene "Schreiqualitäten" unterscheiden. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2010
10 Antwort
ich kann dich gut verstehen und kenne beide Seiten,
bei meinem Großen hab ich super dolle drauf geachtet dass er in seinem Bett schläft.Er hat es nach ner Zeit mit Schreierei gelernt. Wochen war er bei mir wegen stillen) Er schläft auch heute noch am liebsten alleine Beim Kleinen hab ich dann gar nicht damit angefangen ihn zu mir zu legen, aber nach vielen Nächten in denen er alle Stunde wach war bin ich doch den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Er schläft in seinem Bett ein, bis ca. 4 Uhr, dann nehm ich ihn zu mir. Für mich ist es so okay, so lange er alleine einschlafen kann komm ich gut damit klar. Wenn du es nicht möchtest dass sie bei dir schläft dann zieh es durch. Sie wird es in recht kurzer Zeit lernen. Je älter das Kind wird desto schwerer ist das. Ich kenne Kinder die schlafen noch im Grundschulalter im Bett der Eltern. Konnte mir das früher gar nicht vorstellen, aber im Moment genieße ich die Kuschelzeit morgens mit dem Kleinen. Sie werden ja sooo schnell groß.
britta881
britta881 | 07.04.2010
9 Antwort
Also
ich würde meinen Kleinen nicht mit im Elternbett schlafen lassen. Er hat ein eigenes Bett und da gehört er auch hin. Wir kuscheln immer am Morgen wenn er wach geworden ist und das reicht. Man gewöhnt es so doch erst richtig an. Wenn mein Kleiner schreit beruhige ich ihn immer am Bett, wenn es ganz schlimm ist nehme ich ihn raus und laufe ein bisschen rum, dann wird er wieder hingelegt. Bis jetzt ist das auch immer super gegangen.
Kristin87
Kristin87 | 07.04.2010
8 Antwort
...
Also, unser ist jetzt 4einhalb Monate! Und bekommt auch Zähne! Seit knapp ner Woche schlag ich micht mit ihm rum... :( Ich mach wirklich ALLES!!!! Also, wirklich ALLES!!! Ich bin rundum bei ihm! Weil er nur noch am Schreien ist und nicht schlafen will und auch nicht essen! Heute hatte ich wirklich einen Tiefpunkt! Als er überhaupt nicht aufgehört hat, trotz Viburcol, was eigenlich beruhigen sollte! Und ja, dann konnte ich wirklich nicht mehr, hab nur geweint :( Dann hab ich ihn einfach nur in sein Bettl gelegt und schreien lassen... Und siehe da, nach ca. ner halben Stunde war er weg und hat endlich 2 Stunden geschlafen... *freu* Das fiel mir auch sehr sehr schwer, aber wie gesagt, ich hatte wirklich einen Tiefpunkt erreicht! Wenn ich wirklich 24 Stunden mich um ihn kümmer und nichts hilft, dann geht es halt nicht anders... Also, Kopf hoch ;) Mach dir dann Musik an und entspann dich, obwohl das eigentlich nicht geht... Ich wünsch dir noch gaaanz viel Kraft <3. Liebe Grüße ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2010
7 Antwort
@Trami
ja gut das kann ja auch jeder halten wie er will... viele schwören ja aufs familienbett....:-) Für uns kam es halt nicht in frage weil wir dann auch nicht gut schlafen können und celina halt auch nicht... die hat nur die ersten 2 wochen bei uns geschlafen... Für mich hörte sich halt die frage so an als ob sie das nicht unbedingt möchte..
bluenightsun
bluenightsun | 07.04.2010
6 Antwort
@bluenightsun
klingt vielleicht blöd, aber ich würde auch ein 4-jähriges Kind in meinem Bett schlafen lassen, wenn es das noch möchte. und man selber oder der Partner damit kein Problem haben ;-) muss aber dazu sagen, dass unsere Maus nur bei uns schläft, wenn sie krank ist oder morgens beim "kuscheln" einschläft. Sie ist sehr früh aus unserem Bett raus, weil SIE es nicht mehr wollte. Hat sich durch unruhiges Schlafen ihrerseits bemerkbar gemacht
Trami
Trami | 07.04.2010
5 Antwort
@Trami
meine freundin hat das auch so gemacht wie du sagst.. der kleine ist jetzt 4 und schläft immer noch da. Manche Kinder gehen vielleicht von sich aus wieder in ihr bett aber manchen muss man es abgewöhnen und das geht leider leider nicht ohne schreien lassen...also das ist meine meinung.
bluenightsun
bluenightsun | 07.04.2010
4 Antwort
...
versteh mich bitte nicht falsch, aber ich finde schreien lassen ist nicht der richtige Weg. Ich persönlich hätte dabei kein gutes Bauchgefühl und würde es auch nicht machen. Vielleicht ist sie noch nicht wieder richtig fit oder sie zahnt noch?! Vielleicht braucht sie einfach noch ein paar Tage eure Nähe. Irgendwann gehen sie von alleine in ihr Bett und wenn beide Partner damit einverstanden sind, würde ich sie im Bett lassen. liebe Grüße
Trami
Trami | 07.04.2010
3 Antwort
hey!!
Mein Kind war die ersten monate auch ein schreikind.. jetzt ist er 17 monate und bis er manchmal einschläft sind auch stunden vergangen.. ich lasse ihn auch ab und zu schreien, gehe aber auch alle 15 minuten rein und schaue nach ihn und versuche ihn zu beruhigen. wenn er nach dem 2. oder 3. mal immer noch schreit dann hol ich ihn nochmal raus, lasse ihn ne halbe stunde spielen und lege ihn dann wieder in sein bett und das klappt dann meistens.. Bei uns im bett schläft er nicht, da tobt er nur rum, aber da bin ich auch gar nicht böse drum :-) Aber es ist nicht jedes mal das er weint, heute z.B. ist er sofort eingeschlafen. Und wenn die kleinen schreien hört man ja auch raus ob sie schreien weil sie bockig sind und nicht schlafen wollen oder ob sie schmerzen haben oderso.. Man brauch einfach nur geduld, dann klappt es schon denke ich!! Ich lasse meinen kleinen auch nicht gerne schreien, aber oft geht es nicht anders.. Wünsche dir viel glück das es bald klappt :) LG
sexy-sexy-Mama
sexy-sexy-Mama | 07.04.2010
2 Antwort
Wir hatten das
auch, ich musste eine Zeit im Bett liegen weil ich krank war und da ich noch gestillt hatte war mein Kleiner natürlich auch oft mit dabei. Ich musste es ihm auch "abgewöhnen". Es war zwar teilweise hart, aber es hat geklappt und er schläft jetzt wieder super alleine ein :-) Das wird schon wieder, manchmal muss man eben was durchziehen, auch wenns einem schwer fällt. Drück dir die Daumen, dass es bald wieder besser wird ;-) LG
SunnyDD
SunnyDD | 07.04.2010

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

8 wochen altes baby schreien lassen?
01.07.2010 | 47 Antworten
Kind beim Einschlafen schreien lassen?
30.03.2010 | 10 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading