Baby unterfordert?

meerlis
meerlis
18.09.2008 | 12 Antworten
Hallo, ich habe eine Freundin, deren Junge ist 10 Monate alt. Seit der Kleine auf der Welt ist, prahlt sie, was er schon alles so kann. Weil der Ex, der sie verlassen hat, aus Spanien kommt, muß der Junge sogar schon spanisch lernen. Am Anfang habe ich immer weggehört, aber allmählich stört es mich, zu hören, wo er mal studieren wird und so. Nun erzählte ich ihr, daß ich hoffe, für meine Kleine einen KiGaPlatz ab 2 zu bekommen, damit ich wieder arbeiten gehen kann. Da sagt sie doch glatt, daß sie ihren erst ab 3 hingeben möchte, weil das mit 2 nur Aufbewahrung wäre, ihr Sohn würde schnell lernen und wäre dort völlig unterfordert!
Meine Meinung ist aber, daß Kinder in dem Alter lernen, soziale Kontakte zu knüpfen und in erster Linie noch spielen sollten. Das habe ich ihr jetzt (per Mail) aufs Butterbrot geschmiert.
Wie denkt ihr denn darüber?
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
....
nicht mal spielen weil ja dann weitergepaukt wird...sorry aber wir brauchen doch sozial fitte kinder die offen sind, interessiert sind und gerne erkunden und neues lernen!!!!!! kinder umso frueher in die kita ist toll und hilft!!!!!! glg flake
Flake
Flake | 19.09.2008
11 Antwort
aber echt...
also ich finde das voellig uebertrieben was deine freundin da macht!!!! je frueher kinder mit anderen kindern spielen, sich ausprobieren-sprich durchzusetzen lernen, mal streiten, basteln, lachen, tanzen etc. ... umso besser...aber hey laut der meinung von manchen bleibt ja dann nicht mehr genug zeit um dem kind den kopf mit klugheiten vollzustopfen das macht mich manchmal richtig traurig..wenn ich die kleinen sehe, bei uns kommen sie ja schon mit 4-5 in die schule nun ja, manche werden halt von mama oder papa so getrillt suer in der schule zu sein und ich hab dann kinder vor mir stehen, die zwar fliessend die woerter wiedergeben koennen aber kein bissl den sinn verstehen..oder vor lauter verkrampfung keinen geraden strich ziehen koennen..und das lernt man alles eigendlich im spiel und mit knete und so...viele dieser kinder koennen nach der schule...
Flake
Flake | 18.09.2008
10 Antwort
Danke
für den Zuspruch. Denke auch, daß Kinder, auf die zuviel Druck ausgeübt wird, u.U. am Ende am Rad drehen. Mein Ex sagte ja auch am Anfang der Schwangerschaft, das sein Kind was mit Banken oder Versicherungen machen muß. Da habe ich nur gesagt, hallo, darf das Kind erstmal auf die Welt kommen. Gott sei Dank habe ich das alleinige Sorgerecht, so daß er nichts mitentscheiden darf.
meerlis
meerlis | 18.09.2008
9 Antwort
@sabimausi
Warum soll ich dir böse sein, das ist auch meine Meinung, aber ich bin alleinerziehend und denke, daß meiner Tochter soziale Kontakte mit anderen Kindern gut tun. Außerdem gehe ich auch noch nicht voll arbeiten, damit sie sich langsam an die neue Situation gewöhnt.
meerlis
meerlis | 18.09.2008
8 Antwort
es ist sogar erwiesen
das kinder die schon früh in die kita gekommen sind, meist später das gynasium besuchen....weil sie lernen viel mehr und viel schneller wie andere kinder..... und spielen und sozialkontakte sind so wichtig man man man was tut die ihrem kind nur an....
florabiene
florabiene | 18.09.2008
7 Antwort
Ich schließe mich sabsimausi an
manu1182
manu1182 | 18.09.2008
6 Antwort
Da hast du...
vollkommen Recht. Kriege auch immer die Krise wenn Eltern so überheblich sind. Man weis ja nie, vielleicht wird der Junge mal Strubbel-Doof. Ist ja nicht böse gemeint, aber man steckt doch da nicht drin. Heute wird für die beste Uni geübt, geplant, gemacht, getan u. dann kommt er auf einmal von einer Sonderschule zur Nächsten. Das passiert ja öfter, wenn die Eltern so einen Druck ausüben.Bin übrigens auch der Meinung, dass der KiGa in dem Alter zum Spielen bzw. zum "spielend Lernen" gedacht ist und nicht um direkt knallhart irgendwas zu lernen - dafür ist in der Schule noch genügend Zeit. Und ich kann mir auch nicht vorstellen dass ein 2-Jähriger unterfordert ist, wenn er mit gleichaltrigen Kindern spielt, singt, bastelt, tanzt und lacht. Das ist doch Quatsch. War schon richtig, dass du ihr das gesagt hast.
nina85
nina85 | 18.09.2008
5 Antwort
aber das kinder schlauer sind oder dümmer wegem kiga alter das is unsinn ich wünsche auch das meine kinder schlau werden aber das müssen se selber wer
auserdem gibt es kinder wie zum b.s n freund von uns der hat erst mit 3 angefangen zu sprächen das sehr spät jetzt studirt er
sabsimausi
sabsimausi | 18.09.2008
4 Antwort
dummgelaber....
das sind dann meist die kinder die später mal austicken, weil sie in ihrer kindheit nicht wirklich kind sein durften!!! 1. unterfordert in der kita 2.am besten noch grundschule überspringen und gleich ins gymnasium 3........ echt dumm und kinder in diesem alter lernen doch alle schnell oder?
hitze98
hitze98 | 18.09.2008
3 Antwort
Wenn man
erleinerzieht is und arbeiten muss is das o.k aber sonst völlig unnötig mit 3 is früh genug.meine meinung.nich böse werden
sabsimausi
sabsimausi | 18.09.2008
2 Antwort
...
ganz ehrlich ich denke genauso wie du ... es ist wirklich wichtig für die kinder soziale kontakte zu haben und zu lernen sich mit anderen kindern richtig zu verhalten .... es ist doch zu viel druck für das kind deiner freundin wenn es dann gesagt bekommt du musst da und da studieren ... ach schrecklich
Junge-Mama08
Junge-Mama08 | 18.09.2008
1 Antwort
Mein Großer
ist auch mit 2 in den Kiga gekommen und es hat ihm sehr gut getan! Mir tun Kinder leid, die schon so früh gestresst werden, um den Anforderungen ihrer Mütter zu entsprechen. Kinder sollten wenigstens in dem Alter noch Kinder sein dürfen.
MartinaR
MartinaR | 18.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mein Baby zahnt! Oh Himmel meine Nerven!
29.08.2011 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien: