Trennung von meiner Tochter

sunny970
sunny970
03.02.2009 | 2 Antworten
hallo

wollte mal fragen, wie ihr, wenn ihr die situation kennt, mit der trennung von eurem Kind umgeht ..

Meine Tochter (5 Jahre alt) lebt seit August letzten Jahres bei ihrem vater .. (dank Lügen des Vater) . Ohne ihm hier Vorwürfe machen zu wollen, war er früher auch nie da.. nur arbeiten.. aber nicht nur \'nurmale\' zeiten sondern grob gesagt von 6 uhr morgens bis in die Nächte 2 Uhr oder später.. und auch am wochenende ..

Mit der Situation komme ich aber leider nicht so ganz klar , weil auch meine Tochter oft sagt, dass sie lieber hier wohnen will ..
versuche ihr dann immer zu erklären, dass das im moment nicht möglich ist, dass sie hier wohnen darf .

Im moment, besonders wenn sie etwas länger nicht da ist und ich nur mit ihr telefonieren kann, ist es sehr schwer und meine reaktion ist meist, dass ich mich einfach nur zurückziehe und \'alleine sein mag\' .
Mein neuer LG versucht dann immer mich aufzuheiter, genauso seine beiden Kinder, die ich auch sehr lieb habe, aber leider ist es nicht so leicht ..
Vor den beiden großen zeige ich meist nicht dass ich traurig bin, aber Kinder merken das ja trotzdem immer, dass jemanden etwas bedrückt. Ich sage dann zwar \'nur\' dass ich sie vermisse..und wechsel dann meist auch das thema, fange an mit ihnen zu spielen, basteln backen..

Bei einer Psychologischen Beratungsstelle habe ich auch schon angerufen, da warte ich noch auf Termin. (wurde mir von Anwalt, Richter und JA empfohlen). Aber bis dahin muss es ja auch weiter gehen ..

Habt ihr vielleicht einen kleinen vorschlag, was man noch machen kann ? ausser es in sich rein zu ziehen und auch nicht wirklich drüber zu reden ? ( will meinen LG damit ja auch nicht zu sehr belasten)

Schonmal Danke

Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
nicht aufgeben!
warum fechtest du das urteil nicht an? gabe es einen verfahrenspfleger für das kind? das ist der sogenannte anwalt für die kleinen mäuse! lassen sich die lügen widerlegen? ich würde mein kind nicht kampflos aufgeben, sondern beginnen zu kämpfen, vor allem, wenn mein kind drunter leidet, was bei dir ja scheinbar der fall ist! brauchst du mehr infos, dann melde dich, ich antworte später, da ich jetzt erstmal arbeiten muss! kopf hoch und alle kraft nochmal sammeln lg
silberwoelfin
silberwoelfin | 03.02.2009
1 Antwort
es ist
ja schon mal gut das du dich hier aussprechen kannst und dasdu auch einen LG hast der dich unterstützt..ich versteh nur nicht ganz warum deine tochter nicht bei dir ist..wenn dein ex eh immer nur arbeitet und er nie z hause ist.leider bekommen dies die kinder immer ab und deine tochter sollte eigentlich schon in einer bestehenden familie, die ihr ja seid aufwachsen..ich wünsche dir zumindestens viel glück das alles sein gutes ende findet und auch viel kraft das ganze so durchzustehen.LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading