Künstliche Befruchtung

biene-2203
biene-2203
17.05.2017 | 2 Antworten
Ich brauche euren Rat , ich weiß nicht mehr weiter wir wahren nun in eienr Kinderwunsch Klinik, da wurde uns gesagt es wird leider nicht die üblichen 50% übernommen für die Künstliche Befruchtung dazu müssten wir in eine andere Klinik, jedoch sind die da drinnen sehr nett und es hat bis heute alles gepasst nun meine Frage hat jemand von euch auch schon mal das problem gehabt ? und was habt ihr dann komplett gezahlt ?
Ausserdem habe ich angst vor der Eizell Entnahme ( die Bläschen wie sie mir erklärte ) wer hat erfahrungen damit ?
brauche dringend rat ....
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
Hallo, ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso die Klinik euch das sagt. Das ist doch Sache der Krankenkasse, da wird das geklärt. Um eine Privatklinik kann es sich ja nicht handeln, da du ja bereits dort in Behandlung bist. Also unsere künstliche Befruchtung fand im Jahre 2007 statt und zwar in Tschechien in Pilsen. Nachdem auch wir hier in Deutschland schlechte Aussichten auf einen ersten erfolgreichen Versuch hatten, wobei die Kasse allerdings 50% übernommen hätte, sind wir bei Recherchen auf einen Bericht von Stern TV gestoßen, der eben über die Kliniken in Tschechien berichtete. Wir haben nicht lange gezögert und uns mit der Klinik in Verbindung gesetzt. Was soll ich sagen, wir wurden deutschsprachig dort behandelt, herzlich und es hat gleich beim ersten Versuch geklappt. Die Große wird nun 9 Jahre alt. Selbst hier hat unsere Krankenkasse einen Teil der Kosten und im Ausland 7 - 10 Tage. Selbstverständlich sind dadurch die Chancen enorm größer. Ich würde an eurer Stelle mal mit der Krankenkasse sprechen. Vielleicht ist ja dort bekannt, warum gerade diese Klinik nicht mit dieser 50%-Regelung einverstanden ist oder was auch immer. Zu der Entnahme kann ich Dir nur sagen, dass dies unter Vollnarkose gemacht wird. Ich war damals überstimuliert und sah aus wie im 5 Monat schwanger. Mir wurden 21 Eizellen entnommen und ich muss sagen, die Schmerzen danach waren für mich die Hölle. Ich habe sehr viel Schmerzmitteln zu mir nehmen müssen und hab echt gelitten. Aber am nächsten Tag konnte man das schon gut aushalten. Dafür ist das Einsetzen der befruchteten Eizellen ein Klacks. Übrigens sind von den 21 Eizellen nach 10 Tagen lediglich 7 übrig geblieben, wovon mir 2 eingesetzt worden sind und sich eine tatsächlich "in Luft aufgelöst hat" und die andere ein wundervolles 9-jähriges Mädchen geworden ist. Ich wünsche euch alles Gute....
bernie79
bernie79 | 18.05.2017
1 Antwort
Ich kann dir leider nicht helfen. Warum wird in dieser KiWuKlinik nicht die üblichen 50% übernommen? Ist die im Ausland? Frag doch sonst einfach nochmal bei deiner Krankenkasse nach, ob die nicht doch was übernehmen? Es gibt manchmal Sonderregelungen, die nicht an die große Glocke gehängt werden. Erwähne, dass du dich in dieser Klinik sehr wohl fühlst, dass trägt auch zum Erfolg der Behandlung bei. Wünsche dir alles Gute und das ihr bald Erfolg habt.
ekiam
ekiam | 18.05.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Letzter Ausweg Künstliche Befruchtung
25.06.2009 | 4 Antworten

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:
uploading